Startseite HiFi Elektronik Plattenspieler Neuer Plattenspieler von Brian Eno leuchtet im Dunkeln – und kostet ein Vermögen

Neuer Plattenspieler von Brian Eno leuchtet im Dunkeln – und kostet ein Vermögen

Brian Eno wagt nicht nur in der Musik Experimente. Auch sein zweiter Plattenspieler, der Turntable II, fällt aus der Norm. Zwischen Neonlichtern und Höchstpreisen werfen wir einen Blick auf die Ausstattung.
Brian Eno Turntable II News Bild: Paul Stolper Gallery

Brian Eno hat vor nichts Angst. Eine Fear of Music konnte man dem Jahrhundert-Produzenten, der unter anderem für Talking Heads gleichnamiges Album verantwortlich zeichnete, ohnehin noch nie unterstellen. Dieses Mal ist ein farbenfroher und leuchtender Plattenspieler seiner Feder entsprungen. Der Turntable II wurde in Zusammenarbeit mit der Paul Stolper Gallery in London entworfen und ist der direkte Nachfolger des ersten Turntable.

Die Besonderheit: Beide Modelle wechseln die Farben und leuchten in angenehmen Neon-Tönen. Während der erste

noch ganz klassisch viereckig geformt war, setzt Eno für den Turntable II auf einen kreisförmigen Plattenspieler. Das Design erweckt noch stärker den Eindruck eines Kunstwerks, als das eines Turntables für den Alltag. Der Blick auf den Preis bestätigt diesen Eindruck. Hier findest du alle Infos zu Ausstattung, Preis und Verfügbarkeit des limitierten Sammlerstücks.

Hinterm Neon-Schein: Das kann der Turntable II

Zum exakten Hersteller halten sich Eno und die Galerie bedeckt. Was wir wissen ist, dass der Turntable mit einem weißen Pro-Ject-Tonarm aus Aluminium und dem farblich passenden 2M-Tonabnehmer von Ortofon ausgeliefert wird. Eine ähnliche Ausstattung konnten wir im Testlabor auch beim Pro-Ject Debut Pro White Edition begutachten, den wir liebevoll als „Traum in Weiß“ betitelten. Der Debut Pro White kann dem extravaganten Design des Turntable zwar nicht das Wasser reichen, lässt aber erahnen, wie eindrucksvoll der Turntable II in natura aussehen dürfte.

Brian Eno Turntable II
Wie ein Sonnenuntergang – der Turntable soll besonders sanft leuchten und definitiv nicht blenden. | Bild: Paul Stolper Gallery

Ansonsten läuft der Turntable II mit Riemenantrieb und unterstützt 33 ⅓ und 45 RPM. Jedes Exemplar ist außerdem per Gravur signiert und nummeriert. Die Farben des Turntable II wechseln stetig und sollen immer wieder neue Kombinationen offenbaren, auch wenn gerade keine Platte läuft.

Preis und Release: Streng limitiert und sündhaft teuer

Brian-Eno-Fans müssen jetzt ganz stark sein. Der Turntable II wird nur am 13. Februar ab 16 Uhr örtlicher Zeit in Londons Paul Stolper Gallery und auf der Webseite der Galerie zu erwerben sein und ist auf 150 Stück limitiert. Preislich sind 20.000 Britische Pfund angesetzt – exklusive MwSt. Wer aus Deutschland bestellt, dürfte, insofern eine Lieferung überhaupt möglich ist, noch eine Einfuhrumsatzsteuer und Zollkosten abtreten müssen.

Du machst ohnehin gerade in London Urlaub und willst einen Blick auf den Plattenspieler werfen? Dann kannst du am kommenden Dienstagnachmittags in der Galerie aufschlagen und das ausgestellte Exemplar bestaunen.

Wenn du dir einen, zugegeben etwas schlichteren, Plattenspieler anschaffen möchtest, aber auf Top-Qualität nicht verzichten möchtest, wirf einen Blick in unsere Bestenliste der Plattenspieler, die wir bisher testen konnten.

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.