Startseite Musik-Streaming Roon ARC: Sound-Einstellungen jetzt auch für die Mobil-App von Roon

Roon ARC: Sound-Einstellungen jetzt auch für die Mobil-App von Roon

Das Musik-Serversystem Roon und die mobile App Roon ARC bekommen verbesserte Toneinstellungen. Was sich hinter Muse versteckt, erfährst du hier.
Roon Audio Control Muse Titelbild Bild: Roon

Roon ist wohl eines der innovativsten Musikprogramme, das es gibt. Mit Roon ARC hat man erst kürzlich die passende App für unterwegs vorgestellt. Jetzt folgt der nächste große Schritt. Ab sofort kannst du auch an deinem Handy von den präzisen und vielseitigen Toneinstellungen von Roon profitieren. Zum Launch des Updates hat Roon den Einstellungen ein frisches Design und einen neuen Namen gegönnt: Muse.

Roon Muse: Alle Audio-Einstellungen auf einen Blick

Roon ist ein Programm, das auf deinem Server läuft und alle von dir vorstellbaren Arten, Musik zu streamen, in sich vereint. Nicht nur greift es auf deine abgespeicherte Musiksammlung zu, sondern integriert auch Highres-Streamingdienste wie Tidal und Qobuz. So werden alle deine Lieblingsalben und von dir erstellten Playlists über dieselbe Oberfläche angezeigt.

Damit aber nicht genug. Jedes Album wird mit Informationen zu Interpret:innen, Aufnahmeort und Auflösung vervollständigt. Natürlich kannst du auch Musiktexte in Echtzeit verfolgen. Zu guter Letzt kannst du auch noch deine Abspielgeräte über Roon steuern. Wenn das angeschlossene Gerät – zum Beispiel dein Netzwerk-Player – „Roon ready“ ist, kannst du auch umfängliche Toneinstellungen vornehmen, die weit über das gewohnte Maß hinausgehen.

Muse mit Roon ARC: Toneinstellungen auch unterwegs anpassen

Und genau um diese Einstellungen geht es jetzt. Diese wurden von Roon nämlich jetzt unter dem Namen Muse zusammengefasst. Und noch wichtiger: Ab sofort kannst du auch in der passenden mobilen App Roon ARC auf Muse zugreifen. Folgend nur ein kleiner Teil der möglichen Optionen, mit denen du deine Musikwiedergabe anpassen kannst:

  • Equalizer
  • Balance
  • Lautstärke
  • Crossfeed
  • DSD-Unterstützung
  • MQA-Unterstützung
  • Sample-Rate-Umwandlung

Jeder dieser und aller weiteren Punkte wird in Roon und Roon ARC ausführlich erläutert, damit du genau weißt, was du mit jeder Einstellung bezwecken kannst. Roon hat dabei auch daran gedacht, dass für verschiedene Geräte und Szenarien andere Einstellungen nötig sind. Daher kannst du die Einstellungen als Presets abspeichern. Erkennt Roon das Wiedergabegerät wieder, wechselt die App automatisch auf die entsprechenden Einstellungen.

Fazit: Ein mächtiges Tool für Musik-Fans mit Geld

Dem ersten Eindruck nach hat Roon mit Muse die App Roon ARC noch attraktiver gemacht. Vorher schon war sie eine der einzigen Möglichkeiten, von unterwegs auf deine private, digitale Musiksammlung zuzugreifen. Jetzt kannst du den Sound direkt in der App anpassen. Einziger Wermutstropfen bleibt der hohe Preis. Denn auch wenn Roon ARC kostenlos ist, bringt sie dir nur in Verbindung mit Roon etwas. Und das Programm kostet entweder 150 Dollar jährlich oder einmalig 830 Dollar.

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.