Startseite Test Der LG OLED E9 im Test

Der LG OLED E9 im Test

Wir haben den LG OLED 65E97LA im Testlabor unter die Lupe genommen. Lies jetzt im HIFI.DE-Test, was der E9 kann und wie er in verschiedenen Kategorien abschließt!
Der LG OLED E9 im Test Bild: LG
Getestete Größe
65"
Weitere Größen
55"
Preis (UVP/Straßenpreis)
3999€/2200€
Panel Typ
OLED
Auflösung
3840 x 2160
HDR-Unterstützung
HDR10, Dolby Vision, HDR by Technicolor
Digitaler Tuner
Twin Tuner für DVB-T2 HD/-C/S2
Energieeffizienzklasse
A
In Kürze
Mit perfektem Schwarz, tollen Kontrast- und Farbwerten sowie HDR-Unterstützung bringt der E9 bestes 4K-Bild in dein Wohnzimmer. Die integrierte Soundbar und der stilvolle Standfuß machen den LG OLED 65E97LA zu einem tollen Premium-Modell der 9er-OLED-Serie von LG.
Vorteile
  • Perfektes Schwarz
  • Hoher Kontrast
  • Hohe Blickwinkelstabilität
  • Integrierte Soundbar
  • Angenehme Bedienung durch Magic Remote
Nachteile
  • Anfällig für Spiegelungen
  • Unübersichtlicher App-Store

Nachdem wir den LG OLED C9 bereits zuvor genauer unter die Lupe genommen haben, geht es in diesem Test um die Premium-Variante der 2019er-OLED-Serie von LG, den OLED E9 – genau gesagt: 65E97LA, also in 65 Zoll. Erfahre jetzt, ob das Gerät sein Geld wert ist.

Design

Der LG E9 gibt von vorne ein tolles Bild ab.

Designtechnisch macht dem E9 so schnell kein anderer Fernseher was vor. Der durchsichtige Standfuß ist sehr elegant. Der auf der Rückseite versteckte Teil des Standfußes ist sehr massiv und schwer und gibt dem E9 eine gute Stabilität, fällt aber bei frontaler Ansicht nicht weiter auf.

Zwar ist der E9 etwas dicker als der aktuelle Standard OLED-Fernseher, dies sorgt jedoch ebenfalls für etwas bessere Stabilität und ist sehr elegant gelöst. Der Rahmen ist gewohnt dünn: So bietet der E9 insgesamt einen hervorragenden optische Eindruck.

Bild

Als Premium OLED-TV schafft es der E97LA neben perfekten Schwarzwerten auch beim Kontrast und den Farbwerten in schwindelerregende Höhen. Vor allem HDR-Inhalte schöpfen diese Qualitäten voll aus.

Film

Unsere Erde in hochauflösender 4K-Qualität.

Apropos HDR-Inhalte: Für Film- und Serienfans ist der E9 ein großartiges Gerät. Inzwischen bieten alle großen Streaming-Dienste einige Inhalte in HDR10 oder sogar Dolby Vision an. Dabei ist die Farb- sowie Kontrastspanne erweitert. Diese Spanne bringt der E9 beeindruckend ansehnlich ins Wohnzimmer.

HDR-Info:
Der LG OLED65E97LA unterstützt das Standard-HDR-Format HDR10 sowie das Premium-Format Dolby Vision. Das HDR-Verfahren HDR10+ wird nicht angeboten. Nutzer des klassischen Fernsehens freuen sich außerdem darüber, dass der OLED-TV das HDR-Verfahren HLG bei 4K-TV per Satellit wiedergibt. Zudem ist HDR by Technicolor mit an Bord.

Doch was, wenn mal kein 4K-Content mit HDR verfügbar ist? Auch hier zeigte der LG E97LA im Test, was er kann. Einfache Full-HD-Inhalte und sogar DVDs mit SD-Qualität werden per Upscaling aufgewertet. Dies funktioniert sehr gut. Ganz so schön wie Unsere Erde in hochauflösendem Ultra-HD werden die Inhalte aber natürlich nicht. Dafür lassen sich alle Inhalte auf dem E97 auch aus extremen Betrachtungswinkeln schauen, ohne dass mit Farbveränderungen oder Unschärfen zu kämpfen ist. Einem Filmabend mit mehreren Freunden steht also nichts im Weg.

Das perfekte Schwarz kommt bei Nacht-Szenen – besonders mit HDR – perfekt zur Geltung.

Einzig getrübt wird dieser positive Eindruck, wenn tagsüber die Sonne ins Wohnzimmer knallt. Da kommt es vor allem bei dunkleren Szenen des öfteren zu Spiegelungen und auf einmal sieht man sich selbst auf der Couch neben dem Löwen im Dschungel sitzen. Wer also gerne tagsüber fernsieht, sollte idealerweise die Möglichkeit haben, den TV-Raum ein wenig abzudunkeln.

OLED-Panels arbeiten mit selbstleuchtenden Pixeln und benötigen daher kein (LED-) Backlight. Jeder Bildpunkt leuchtet aus sich heraus und unabhängig von seinen Nachbarpixeln. Die Grauflächen fallen damit besonders gleichmäßig aus, das schwarze Vollbild durch die OLED-Technik bedingt natürlich auch.

Lassen wir also etwa unseren weißen “Testball” über das Display des OLED-TV hüpfen, zeichnet das Panel keine unschönen Beleuchtungszonen, wie das bei manchen LED- oder QLED-TVs der Fall ist. Eine typische OLED-Stärke: Tiefschwarze und helle weiße Bildbereiche direkt nebeneinander auf das sauberste abbilden zu können.

HDR-GAMMUT LG OLED 65E97LA
Unser Messungen mit CalMAN 5 belegen, dass der OLED 65E97LA den HDR-Farbraum P3 (dargestellt durch hervorgehobene Dreiecke) nahezu perfekt erfasst.

Gaming

Die Farbtiefe und die tollen Kontraste kommen dem LG OLED65E97LA natürlich auch bei Videospielen zu Gute. Auch die hohe Blickwinkelstabilität dürfte all jene Konsolen-Spieler erfreuen, die gerne mal Freunde zu eine Multiplayer-Session einladen.

Uncharted zeigt sich auf dem E9 sehr ansehnlich.

Neben einem tollen Bild ist der wohl wichtigste Wert für Konsolen-Spieler der Input Lag. Dieser beschreibt die Zeit, die zwischen dem Kopfdruck auf dem Controller und der Ausführung des Befehls vergeht. Lässt man einige Bildverbesserer noch eingeschaltet, so liegt dieser Wert laut unseren Messungen noch bei 53 Millisekunden.

Stellen wir jedoch auf den Gaming-Modus um, so vergehen nur verschwindend geringe 5,1 Millisekunden. Damit ist der 65E9 von LG in diesem Bereich ein absolutes Top-Modell und eignet sich auch für jeden noch so schnellen Shooter hervorragend.

Bedienung

Die Bedienung des LG OLED 65E97LA ist sehr angenehm und die Einrichtung funktioniert intuitiv. Dafür sorgt vor allem die Magic Remote, mit der man per Pointer das Menü bedienen kann, anstatt die Pfeiltasten zu nutzen.

Der LG E9 als Smart-TV

Der OLED-Fernseher bietet das LG-eigene Smart TV webOS 4.0 an. Dieses befindet sich aktuell in der zweiten Generation und lässt sich problemlos und flott einrichten. Sehr angenehm ist die Ansicht der Inhalte, die nicht den ganzen Bildschirm bedecken. Drückt man also den Home-Button auf der Fernbedienung, so endet das aktuell angezeigte Programm nicht, sondern wird nur zum Teil verdeckt.

Das Schnellmenü ist sehr praktisch, um schnell auf Apps zugreifen zu können.

Die Apps werden in einer schönen Kachelansicht am unteren Bildrand angezeigt. Die Sortierung lässt sich dabei individuell anpassen. Dies funktioniert nicht zuletzt aufgrund der Magic Remote sehr gut. Die gesamte Performance wirkst sehr flüssig und beeindruckt mit der Abwesenheit von Problemen.

Apps

Während das Menü sehr angenehm und übersichtlich aufgebaut ist, kann man das vom App Store, dem LG Content Store, leider nicht behaupten. Der Marktplatz für die digitalen Inhalte wirkt überladen und schlecht strukturiert. Zuletzt aktualisierte Apps stehen neben populären Inhalten. Wer also seine Liebling-Apps sucht, muss dies fast immer über die Suchfunktion tun.

Leider ist der Content-Store etwas unübersichtlich.

Apropos Lieblings-Apps – Wie sieht denn eigentlich die App-Auswahl bei LG aus? Wichtige Apps wie Youtube, Netflix, Amazon Prime oder Spotify sind allesamt vorhanden und auch eine Sky Ticket-App ist verfügbar. Gute Nachricht für alle, die sich für Disney-Plus Interessieren: Alle LG-OLED-Fernseher ab 2016 können den neuen Streaming-Dienst per App empfangen, also auch der getestete OLED E9. Die bei Gamern beliebte Plattform Twitch fehlt leider. Auch Apple-TV-Plus-Abonnenten brauchen aktuell noch eine Streaming-Box, um die Filme und Serien auf dem LG E9 schauen zu können.

Einstellungen

Die Einstellungen beim LG OLED E97 orientieren sich in der Benutzerfreundlichkeit zum Glück nicht am Content Store, sondern an dem restlichen Aufbau des Betriebssystems. Das heißt, die der Fernseher lässt sich komfortabel verstellen und individuell anpassen. Per Schnellmenü können die verschiedenen Bildmodi ausgewählt werden und auch das Format und der Klangmodus lassen sich auf diese Weise mit wenigen Klicks ändern. Wer tiefer in die Materie einsteigen will, dem tun sich bei den einzelnen Bildmodi jede Menge Möglichkeiten dazu auf.

Die Einstellungen sind sehr vielseitig. Das Schnellmenü erlaubt den schnellen Wechsel zwischen den Bildmodi.
Bild- und Toneinstellungen:
Die Bildmodi des E9 nennen sich LebhaftStandard und Sparmodus oder KinoSport und Spiel sowie HDR-EffektISF-Experte (Heller Raum) und ISF- Experte (Dunkler Raum). Für HDR- oder Dolby Vision-Inhalte gibt es weitere, extra an das Format angepasste Bildmodi.

Mit OLED-spezifische Einstellungen wie dem Pixel-Refresher lässt sich das Panel schonen und so die Lebensdauer des Geräts verlängern. Die Einstellungen sind auch im Bereich Ton sehr vielseitig. Insgesamt bietet der LG OLED 65E97LA perfekte Möglichkeiten. Sowohl für Nutzer, die einfach nur die verschiedenen Modi auswählen möchten, als auch für Liebhaber, die alle Parameter individuell einstellen möchten.

Fernbedienung

Die Fernbedienung des 65E97LA ist die von LG bekannte Magic Remote und stellt eine der großen Stärken des Fernsehers dar. Mit einer Pointer-Funktion lassen sich alle Menü-Punkte und sogar einige Apps steuern. So muss man sich nicht durch zahlreiche Kategorien durchklicken, sondern kann einfach scrollen und erreicht mit einer kurzen Handbewegung das andere Ende des Bildschirms.

Fernbedienung OLED E9
Die Fernbedienung liegt gut in der Hand und bietet eine smarte Kombination aus Bewegungssteuerung und Tasten | Foto: HIFI.DE

Abgesehen davon fühlt sich die Fernbedienung trotz dem verbauten Plastik sehr hochwertig an und sie liegt sehr angenehm in der Hand. Die Reichweite ist gut und sowohl ein Amazon Prime als auch ein Netflix-Knopf befinden sich für den flotten Streaming-Genuss auf der Fernbedienung.

Anschlüsse beim LG E9

Was die Anschlüsse angeht, so orientiert sich der LG OLED OLED65E97LA am aktuellen Standard bei OLED-Fernsehern. Es gibt vier HDMI-Anschlüsse, einen optischen Audio-Ausgang und einen AUX-Anschluss. Der TV unterstützt den HDMI-Standard 2.1, etwa für schnelle und variable Bildübertragung von der Spielkonsole. Seine Twin-Tuner für Kabel, Satellit und Antenne ermöglichen USB-Recording. Eine Sendung kann damit aufgezeichnet werden, während ein anderes Programm geschaut wird.

Der Internet-Zugang ist kabellos, aber auch per LAN-Kabel möglich. Wer seine Medien von einem Stick oder einer Festplatte auf den TV übertragen möchte, kann dies über einen von drei USB-Anschlüssen tun. Auch per Bluetooth lassen sich Daten auf den TV übertragen. AirPlay2 wird ebenfalls unterstützt. Anschlusstechnisch lässt der LG OLED E97 somit kaum Wünsche offen.

Sound

Die eingebaute Soundbar hebt den LG E9 natürlich von den Fernsehern ohne Soundbar ab. Der Frequenzgang ist dabei in Mitten und Höhen sehr ausgewogen. Bei den tiefen Tönen zeigt er aber noch einige Schwächen.

Insgesamt bietet die eingebaute Soundbar klare Pluspunkte zu der Konkurrenz und rechtfertigt auch den Aufpreis gegenüber dem C9. Auch Dolby Atmos kann der TV wiedergeben. Wer jedoch echtes Kino-Feeling sucht, der sollte dennoch auf ein externes Soundsystem zurückgreifen.

Testergebnis

Der E9 ist eine verbesserte Variante des Standard-Modells der LG OLED-C9. Dieses Ziel erreicht der Fernseher, indem er das gleiche, großartige Bild mit perfektem Schwarz bietet und zusätzlich beim Design und beim Sound noch eine Stufe drauflegt. Den durchsichtigen Standfuß und die integrierte Soundlösung lässt sich LG zwar aktuell ca. 200 Euro Aufpreis kosten, doch damit ist der LG OLED65E97LA verglichen mit OLED-TVs anderer Marken immer noch erschwinglich. Ein rundum gelungenes Produkt und einer der besten OLED-Fernseher auf dem Markt.

Filme

Vor allem, wer UHD-Inhalte mit Dolby Vision streamt oder noch besser 4k Blu-rays schaut, wird mit dem E9 großen Spaß haben. Doch auch anderes Material wird durch gutes Upscaling verbessert. Die Fülle an Einstellungen und der gut Sound tun ihr Übriges.

TV

Auch beim TV-Genuss kommen die tollen Kontraste und Farbwerte zur Geltung. Je nach Programm und Sendung sollten die Bildeinstellungen hier angepasst werden, dann jedoch bietet der E9 auch in diesem Bereich ein Top-Bild.

Sport

Das 100 Hertz-Panel kommt Fans von Ballsportarten besonders zu Gute, da der Ball sehr flüssig angezeigt werden kann. Auch durch die extrem gute Blickwinkelstabilität eignet sich der LG OLED65E97LA zum geselligen Public Viewing im Wohnzimmer.

Gaming

Seien es die tollen Kontraste, das perfekte Schwarz oder der verschwindend geringe Input Lag von 5,1 Millisekunden: Der E9 ist der ideale Fernseher für jeden Konsolen-Spieler.

Technische Daten
Getestete Größe 65"
Weitere Größen 55"
Preis (UVP/Straßenpreis) 3999€/2200€
Panel Typ OLED
Auflösung 3840 x 2160
Bildfrequenz 100 Hertz
Smart TV webOS 4.5
Smartphone App LG Smart ThinQ App, LG TV Plus
Sprachsteuerung Alexa, Google Assistant
HDR-Unterstützung HDR10, Dolby Vision, HDR by Technicolor
Lautsprecher-Leistung (Hersteller-Angabe) 60 Watt
Dolby Atmos Ja
Video-Eingänge 4xHDMI 2.1 (ARC)
Video-Ausgänge Digitaler Audioausgang, 3,5mm Klinke
Sonstige Anschlüsse Bluetooth, WLAN, LAN, 3 x USB
Digitaler Tuner Twin Tuner für DVB-T2 HD/-C/S2
Prozessor alpha9 Gen.2
Energieeffizienzklasse A
Gewicht ohne Standfuß / mit Standfuß 20,8 kg / 33,6 kg
Maße ohne Sockel 144,7 x 87,7 x 5,03 cm
Maße mit Sockel 144,7 x 87,7 x 22 cm

Ausführliche technische Daten

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.