Startseite Musik-Streaming Spotify Spotify HiFi: Explizite Hinweise auf das neue Premium-Abo

Spotify HiFi: Explizite Hinweise auf das neue Premium-Abo

Spotify arbeitet weiterhin an einer HiFi-Option. Im Code der Desktop-App sind nun weitere Hinweise auf Lossless-Audio aufgetaucht.
Spotifys neuer HiFi-Tarif zeichnet sich erneut im Code der App ab. Bild: Filip via Unsplash

Spotify Supremium ist Geschichte. Nun, der schwedische Musikstreaming-Anbieter plant immer noch einen Tarif für Lossless-Audio, doch die Bezeichnung hat sich geändert. Zuletzt stand etwa der Name Music Pro im Raum. Dabei soll es sich dann auch nicht mehr um eine eigenständige Tarifoption handeln, sondern um eine Art zubuchbares Add-on.

Spotify Leak: So wird Lossless integriert

Jetzt haben findige Reddit-User:innen im Code der App weitere Hinweise auf die HiFi-Funktionen gefunden. So weist Spotify in den entdeckten Elementen der Oberfläche z. B. auf verlustfreie Audioqualität mit 24-bit und 44,1 kHz hin. Auch die Möglichkeit für Lossless-Downloads im FLAC-Format findet Erwähnung. Dabei soll die Bitrate im neuen HiFi-Abo regulär bis zu 1.411 kbps betragen. Bislang bleibt der Musikstreaming-Anbieter noch bei maximal 320 kbps stehen. Zu bedenken ist jedoch, dass du nur einen Unterschied hören dürftest, wenn einerseits dein Gehör sehr gut ist und du andererseits auch über eine hochwertige Anlage verfügst.

Im Code der Desktop-App lassen sich Hinweise auf Spotify HiFi finden.
Im Code der Desktop-App lassen sich Hinweise auf Spotify HiFi finden. | Bild: OhItsTom via Reddit

Spotify wird dabei auch prüfen, ob deine ausgewählten Kopfhörer bzw. Bluetooth-Lautsprecher zur HiFi-Wiedergabe kompatibel sind. Dabei wird dann auch deine Bluetooth- bzw. Kabel- und Internetverbindung überprüft. Obendrein weist der Musikstreaming-Anbieter auf die Option hin, Lossless-Audio offline anzuhören und dass eine Kabelverbindung die beste Qualität gewährleistet.

Spotify HiFi: Beste Qualität nicht für den gesamten Katalog

Auch weist man in der App darauf hin, dass maximal, z. B. bei heruntergeladenen Songs, auch Bitrates von erhöhten 2.117 kbps erreichbar sind. Allerdings soll nicht der gesamte Katalog von Spotify in höchster Qualität bzw. im FLAC-Format vorliegen. Das ist natürlich bei Konkurrenten wie Apple Music oder auch Amazon Music Unlimited ganz ähnlich. Denn schließlich entscheiden die Künstler:innen und Plattenfirmen am Ende, in welcher Qualität sie ihre Musik zur Verfügung stellen.

Spotify weist HiFi-kompatible Wiedergabegeräte klar aus.
Spotify weist HiFi-kompatible Wiedergabegeräte klar aus. | Bild: OhItsTom via Reddit

Spannend ist, dass es aber wiederum noch keine Verweise auf Spatial-Sound z. B. in Form von Dolby Atmos gibt. Auch das hat die Konkurrenz ja aktuell Spotify voraus. Allerdings könnten die Schwed:innen auch dieses Feature im Hintergrund vorbereiten.

Eine offizielle Ankündigung von Spotify zu seinen geplanten HiFi-Abonnements glänzt weiterhin durch Abwesenheit. Klar ist, dass das Unternehmen im Gegensatz zu Amazon und Apple einen zusätzlichen Obolus für die technischen Aufwertungen kassieren möchte. Wie hoch dieser ausfallen soll, muss uns die Zeit zeigen.

Wenn du die gängigsten Musik-Streaming-Dienste vergleichen möchtest, lohnt sich ein Blick auf unsere Bestenliste zum Thema. Hier findest du alle Dienste, die wir bisher getestet haben:

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.