Startseite HiFi Komponenten Technics-News: Plattenspieler SL-1210G, Verstärker SU-G700 M2, Lautsprecher SB-C600 und SB-G90 M2

Technics-News: Plattenspieler SL-1210G, Verstärker SU-G700 M2, Lautsprecher SB-C600 und SB-G90 M2

Technics verpasst seiner erfolgreichen HiFi-Serie ein Update und stellt vier neue Geräte vor. Wo es bei den Geräten tatsächlich etwas Neues, und wo nur ein Facelift gibt, erfährst du hier.
Technics Verstärker SU-G700M2 Titel Bild: Technics

Mit gleich vier neuen bzw. grundlegend überarbeiteten Produkten meldet sich Technics zurück auf der HiFi-Bühne. Die Tochterfirma von Panasonic stellt mit zwei Lautsprechern, einem Vollverstärker und einem Plattenspieler eine komplette HiFi-Anlage vor. Was sich hinter dem Verstärker SU-G700M2, dem Plattendreher SL-1210G, dem Standlautsprecher SB-G90M2 und der Regalbox SB-C600 auf sich hat, erfährst du hier.

Technics SB-G90M2 lifestyle
Die Standlautsprecher SB-G90M2 und der Vollverstärker SU-G700M2 sollen laut Technics perfekt harmonieren. | Bild: Technics

Gutes besser machen

Die hier vorgestellten Komponenten sind bis auf den Regallautsprecher SB-C600 keineswegs neu aus der Taufe gehoben. Verstärker und Standbox haben ihre Vorläufer und sind überarbeitete „M2“-Versionen. Und die Regalbox knüpft an alte Tugenden an: Schon Technics erstes Produkt war ein kompakter Lautsprecher. Mit allen zusammen beansprucht Technics für sich, Gutes noch besser zu machen, um dem idealen Klang einen Schritt näher zu kommen.

Standlautsprecher Technics SB-G90M2

Der Standlautsprechers Technics SB-G90M2 setzt auf die gleichen akustischen Technologien wie sein Vorgänger SB-G90, wurde aber nochmal überarbeitet, um Klangverfärbungen noch effizienter den Garaus zu machen. Besonders interessant ist hierbei, dass die drei Treiber nicht wie üblich an der Front befestigt sind, sondern an einer internen, „zweiten“ Schallwand. Die Treiber sollen so exakt auf ihrem Schwerpunkt ruhen, was zu weniger Resonanzen führen soll.

Technics SB-G90M2 Zweite Schallwand
Statt die Treiber auf der Boxenfront zu schrauben, fixiert Technics die Treiber auf einer „zweiten“ Schallwand im Inneren. | Bild: Technics

Auch gegen stehende Wellen, die unweigerlich an irgendeinem Punkt innerhalb eines Lautsprechers entstehen, geht Technics vor: Ein mehrfach gefalteter „Wave Guide“ soll mit exakt platziertem Dämmmaterial für Ruhe im Gehäuse sorgen. Auch der Koax-Treiber für Mitten und Höhen bekam ein Facelift und soll bei Schalldruck und Verzerrung noch bessere Werte erzielen. Ab der neuen Version kannst du zudem auch zwei paar Kabel am Bi-Wiring-Terminal anschließen.

  • 3-Wege-Konstruktion mit Bassreflexöffnung
  • Koaxialtreiber (Hoch- und Mittelton)
  • Hochtöner: 25-mm-Aluminiumkalotte
  • Mittelton: 160-mm-Aluminiummembran
  • Tiefton: 2 x 160-mm-Aluminiummembran
  • Terminal: Bi-Wiring-Anschluss
  • Advanced Phase Precision Driver: Mehr Phasenlinearität und weniger Verzerrungen durch vom Computer berechnete Treiber
  • Linear Phase Plug: Nahtloser Übergang zwischen Hochton- und Mitteltonbereich
  • „Zweite“ Schallwand trägt die Magneten der Treiber auf ihrem Schwerpunkt
  • Akustisch optimiertes Gehäuse mit Versteifungen und „Wave Guide“ im unteren Bereich
  • Farbe: Klavierlack Schwarz
  • Ab Oktober 2021 für 4.598 Euro pro Paar (UVP)

Regallautsprecher Technics SB-C600

Auch der komplette Neuzuwachs Technics SB-C600 soll klanglich überzeugen. Ein etwas kleinerer Koax-Treiber soll den gesamten Frequenzbereich der 2-Wege-Regalbox abdecken. Damit der Tiefmitteltöner aber auch im Bass für Eindruck sorgen kann, findest du unterhalb der Treiber ein Bassreflexloch. Dieses ist üppig proportioniert und sitzt auf der Schallwand und nicht, wie häufig üblich auf der Rückseite. So soll der Lautsprecher auch in Regalen oder bei wandnaher Aufstellung harmonisch spielen, ohne dass der Bass außer Kontrolle gerät.

Technics SB-C600 Regallautsprecher
Die Regalbox Technics SB-C600 soll die Technologien der großen Schwester auch in kleine Räume bringen. | Bild: Technics
  • 2-Wege-Konstruktion mit Bassreflexöffnung
  • Koaxialtreiber (Hoch- und Tiefmitteltöner)
  • Hochtöner: 25-mm-Aluminiumkalotte
  • Tief-Mitteltöner: 150-mm-Membran
  • Linear Phase Plug: Nahtloser Übergang zwischen Hochton- und Mitteltonbereich
  • „Zweite“ Schallwand trägt die Magneten der Treiber auf ihrem Schwerpunkt
  • Bassreflexöffnung auf geringe Ventilationsgeräusche optimiert
  • Farbe: Matt-Schwarz
  • Ab November 2021 für 999 Euro pro Paar (UVP)

Vollverstärker Technics SU-G700M2

Der Vollverstärker Technics SU-G700M2 soll von den Errungenschaften seines großen Bruders SU-G1000 profitieren. Wie schon bei seinem Vorgänger SU-G700, kommt erneut die digitale Signalaufbereitung JENO (Jitter Elimintation and Noise-Shaping Optimization) zum Einsatz. Verzerrungen und Jitter sollen so der Vergangenheit angehören.

Technics SU-G700M2
Mit seiner schicken Alu-Front und den beiden VU-Metern macht der Technics SU-G700M2 einiges her. | Bild: Technics

Damit der Verstärker auch an deinen Lautsprechern überzeugt, baut Technics auf die LAPD-Technologie. Mit dieser „Load Adaptive Phase Calibration“ soll sich der Verstärker automatisch an den Impendanzverlauf des angeschlossenen Lautsprecherpaares anpassen. Wenn du Vinylfan bist, kann dich der Technics SU-G700M2 mit einer weiteren Neuerung locken. Zusätzlich zum bereits im Vorgänger verbauten MM-Phono-Preamp verfügt der Vollverstärker jetzt auch über eine MC-Vorstufe. So kommen also auch Besitzer von Moving-Coil-Systemen auf ihre Kosten.

Technics SU-G700M2 Rückseite
Neu hinzugekommen ist unter anderem ein MC-Phono-Vorverstärker. | Bild: Technics
  • Single-Wiring
  • 2 x 70 Watt an 8 Ohm / 2 x 140 Watt an 4 Ohm
  • LAPD-Technologie (Load Adaptive Phase Calibration)
  • JENO Engine (Jitter Elimination and Noise-Shaping Optimization)
  • AS²PS (Advanced Speed Silent Power)
  • Verfeinerte Klangcharakteristik
  • MC-Eingang zusätzlich zum MM-Input
  • Phasenumschalter für ältere Schallplatten
  • Farben: Schwarz, Silber (gebürstetes Aluminium)
  • Ab Oktober 2021 für 2.299 Euro (UVP)

Plattenspieler Technics SL-1210G

Im Technichs SL-1210G begegnet uns ein alter Bekannter. Wie bei Technics üblich deutet die 10 im Produktnamen auf eine schwarze Gehäuseausführung hin. In diesem Fall auf die des Plattendrehers SL-1200G mit Direktantrieb.

Technics SL-1210G
Den SL-1200G gibt es jetzt unter der Bezeichnung SL-1210G auch als „Black Beauty“. | Bild: Technics
  • Ruckelfreier Direktantrieb durch Doppelrotor-Aufbau
  • Gleichlaufregulierung durch Hall-Sensor
  • Magnesium-Tornarm
  • Dreischichtiger Plattenteller zur Dämpfung von Vibrationen
  • Ab Oktober 2021 für 3.999 Euro (UVP)

Was sagst du zu Technics generalüberholter HiFi-Anlage? Worauf kommt es dir bei gutem HiFi-Klang an? Schreib es uns in die Kommentare!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.