Startseite Smart Home Sammelklage gegen Vodafone: So bekommst du dein Geld zurück

Sammelklage gegen Vodafone: So bekommst du dein Geld zurück

Der Verbraucherzentrale verklagt Vodafone. Man wirft dem Unternehmen unzulässige Preiserhöhungen vor. Was du tun kannst, wenn du auch betroffen bist, erfährst du hier.
Vodafone Campus in Düsseldorf Bild: Vodafone

Vodafone hat vor einigen Monaten das getan, was viele Unternehmen aktuell tun: Man hat die Preise erhöht. Der Unterschied ist hier jedoch, dass Vodafone dabei laufende Verträge einseitig zum Nachteil der Kund:innen abgeändert hat. Denn eigentlich hatte Vodafone seinen Kund:innen des Festnetz-Kabeltarifs “CableMax” einen “dauerhaften” Preis von 39,99 Euro im Monat versprochen. Doch “Dauerhaft” legte man schließlich sehr frei aus und hob den Preis Mitte 2023 um 5 Euro an – auf 44,99 Euro. Der Verbraucherzentrale-Bundesverband (vzbv) strebt deswegen im Namen der Betroffenen eine Sammelklage an.

Somit verklagen die Verbraucherschützer:innen Vodafone Kabel wegen aus ihrer Sicht unzulässiger Preiserhöhungen. Mit der Sammelklage, auch Abhilfeklage genannt, kann der vzbv Schadensersatz für Verbraucher:innen einklagen. Solltest du von der Preiserhöhung betroffen sein, kannst du dich bald kostenlos der Sammelklage anschließen. Sollte der vzbv Recht bekommen, erwartet dich eine Erstattung der zu viel gezahlten Beträge. Noch ist das Klageregister zwar nicht geöffnet, du kannst dich auf dieser Site aber für einen Newsletter anmelden, der dich auf dem Laufenden halten wird.

Inzwischen kostet der Tarif CableMax 49,99 Euro in Angeboten.
Inzwischen kostet der Tarif CableMax 49,99 Euro in Angeboten. | Bild: Vodafone

Laut vzbv habe man zahlreiche Beschwerden betroffener Kund:innen erhalten, die mit den Preiserhöhungen für ihren Internet- und Festnetzanschluss konfrontiert worden waren. Die Erhöhung sei ohne rechtliche Grundlage geschehen. Deswegen habe man am 13.11.2023 die Klage eingereicht. Möglich macht die Sammelklage eine Gesetzesänderung aus dem Oktober 2023. Wichtig: Der Eintrag ins Klageregister ist zu empfehlen, weil dann deine etwaigen Ansprüche nicht verjähren können.

Vodafone sieht sich keiner Schuld bewusst

Zu beachten: Es geht hier um das Festnetz-Internet- und Telefon-Angebot von Vodafone, nicht etwa um GigaTV. Vorteil der neuen Sammelklage ist im Übrigen, dass du nicht im Alleingang versuchen musst, dein Recht durchzusetzen. Auch kollektive Musterfeststellungsklagen hatten zuvor Nachteile und setzen voraus, dass du nochmals alleine vor Gericht gehst. Jetzt können die Verbraucherschützer:innen also im Idealfall für alle Betroffenen Ansprüche durchsetzen.

Vodafone selbst hat natürlich eine andere Position und zeigt sich bislang nicht einsichtig. Man habe die Preisanpassung im Zuge allgemeiner Teuerungen eben vornehmen müssen. Dabei habe man im Rahmen der geltenden Rechtslage agiert. Ob Vodafone damit zulässig gehandelt hat oder der vzbv Recht behält und die Preiserhöhung unzulässig gewesen ist, müssen letzten Endes aber die Gerichte entscheiden.

Ein schnelles Ergebnis solltest du jedoch nicht erwarten. Das Verfahren könnte sich Monate, wenn nicht im schlimmsten Fall Jahre, hinziehen.

Egal, ob du über Kabel oder das Internet schaust, einen guten Fernseher brauchst du immer. In unserer Kiste mit allen getesteten TVs findest du die besten:

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.