Startseite Fernseher 4K Fernseher CES 2023: Samsung S95C in 77 Zoll mit über 2.000 Nits

CES 2023: Samsung S95C in 77 Zoll mit über 2.000 Nits

Auf der CES wird er vorgestellt, der erste QD-OLED mit 77 Zoll Bilddiagonale. Wir wissen die weiteren Pläne für 2023.
Samsung CES 2023 Bild: Samsung

Das Highlight bei Samsung ist dieses Jahr schon weit im Voraus der CES 2023 bekannt: Samsung Electronics hat den ersten QD-OLED mit einer Bilddiagonale von 77 Zoll vorgestellt. Was du sonst noch von Samsung im neuen Jahr erwarten kannst, tragen wir hier für dich zusammen. Wir sind vor Ort in Las Vegas und schauen uns genau um.

Das neue OLED-Flaggschiff: S95C mit 77 Zoll Größe

Die Möglichkeit eines 77 Zoll QD-OLEDs beschäftigt uns schon seit geraumer Zeit. Von den ersten Gerüchten in diese Richtung berichteten wir bereits im August 2022. Auf der CES 2023 ist es soweit: Samsung hat den neuen S95C mit 77 Zoll Bilddiagonale im Gepäck.

Du hast es vielleicht schon am Modellnamen erkannt: Der S95C folgt auf den 2022er Samsung S95B, den allerersten QD-OLED TV von Samsung. Dieses Jahr wirst du dich aber nicht mit einem einzigen QD-OLED-Modell begnügen müssen – es kommen ganze sechs QD-OLED-Fernseher auf den Markt. Das ist das Lineup für 2023:

  • S95C (in den Größen 55, 65 und 77 Zoll)
  • S90C (in den Größen 55, 65 und 77 Zoll)

Das Topmodell S95C erhält eine neue, schmalere One-Connect-Box und einen neuen Standfuß. Der S95C wird zudem von einer sehr schlanken Bauform gekennzeichnet sein, deren Bautiefe wir auf etwa einen Zentimeter schätzen. 

Natürlich muss eine neue Fernseh-Generation nicht nur Designveränderungen, sondern auch technische Veränderungen mitbringen. Der Hersteller erklärt, bei den Displays der neuen S95C-Modelle noch mehr Helligkeit und Farbvolumen zu bieten. Dafür kommt eine verbesserte und besonderes effiziente OLED-Panel-Technik von Samsung Display zum Einsatz. Samsung Display nennt deren Material „OLED HyperEfficient EL“. Wir gehen davon aus, dass es sich um eine optimierte OLED-Leuchtschicht handelt.

Samsung S90C auf der CES 2023
Der Samsung S90C auf der CES 2023.

Das Versprechen: Die neuen Displays schaffen mehr als 2.000 Nits. Wahlweise sollst du auch die Helligkeit herunterregeln und so Energie sparen können. Insgesamt sei der Stromverbrauch der 2023er-Panels im Vergleich zu den Panels aus 2022 um bis zu 25 Prozent gesenkt worden. Wie genau das erreicht wurde, und unter welchen Bedingungen dieser Wert ermittelt wurde, hat Samsung Display bisher nicht genauer ausgeführt.
Der S90C basiert in Design und Panel-Technik auf dem S95B von 2022, erreicht also nicht die neuen Rekordwerte des S95C. Er bietet aber sonst dieselben Features für Streaming, Gaming mit HDMI 2.1 und TV. Und er dürfte nebenbei die erschwinglichere Option sein.

Die beiden Modelle werden sich übrigens auch als Gaming-Fernseher lohnen: Sie unterstützen 4K-Auflösung bei 144 Hz. Außerdem kommt 2023 eine neue, verbesserte Version des Gaming Hubs auf die Fernseher. 

Wird QD-OLED günstiger?

Zum S90C: Wir gehen davon aus, dass es sich um eine abgespeckte Variante des S95C handelt. Sie dürfte günstiger sein, wie viel Ersparnis aber wirklich möglich ist muss sich natürlich zeigen. Vielleicht legt Samsung hier die Weichen, dass QD-OLEDs preislich konkurrenzfähiger mit den OLED-Fernsehern werden.

Uns hat überrascht, dass auch der S90C in der Größe 77 Zoll kommen soll – wir hatten damit gerechnet, dass die neue Größe dem Flaggschiff vorbehalten bleibt. Wir prüfen noch, ob die drei Größen des S90C auch in der EU auf den Markt kommen, unserem Redakteur wurde aber vor Ort auf der CES gesagt, die Größen wären „global“ geplant. Update: Mittlerweile wurde uns bestätigt, dass alle drei Größen auch nach Deutschland kommen!

Samsung S90C CES 2023
Zu sehen: Der Samsung S90C mit 77 Zoll Bilddiagonale im Ausstellungsraum auf der CES 2023.

Micro-LED: Bald schon ab 50 Zoll

Samsung produziert aber nicht nur QD-OLEDs. Auch im Bereich der Micro-LEDs gibt es Neuigkeiten: Die Fernseher mit dieser Panel-Technologie werden in Zukunft auch in Größen unter 90 Zoll verfügbar sein. Auf der CES stellt Samsung Micro-LED-Fernseher auch mit 50, 63 und 76 Zoll vor. Viel wissen wir darüber noch nicht, wir fragen uns aber, ob Micro-LEDs in dieser Größe überhaupt die 4K-Auflösung bieten können, die die größeren Modelle (89, 101, 114 und 140 Zoll) sicher schaffen. Denn die Bauelemente in Micro-LED-Panels lassen sich so einfach verkleinern. Samsung hat allerdings ein neues, Laser-gesteuertes Fertigungsverfahren entwickelt.

Micro LED auf der CES 2023
Samsungs Micro-LED-Technik unter dem Mikroskop auf der CES 2023.

Die Flaggschiffe: 8K Neo-QLEDs mit noch mehr LEDs

Eigener Aussage zufolge sind die Neo-QLEDs mit 8K-Auflösung die Flaggschiffmodelle aus dem Hause Samsung. Auch hier gibt’s neue Modelle. Traditionell enthalten die Modellnamen für 8K-Fernseher von Samsung eine dreistellige Zahl sowie den Buchstaben, der das Jahr angibt, in diesem Falle das „C“. Hier sind also die neuen Flaggschiffe:

Welches Modell in welchen Größen erscheinen wird, wissen wir aktuell noch nicht. Ein paar grobe Spezifikationen gibt’s aber. Wir gehen davon aus, dass die neuen Fernseher mehr Dimming-Zonen und verbessertes Local Dimming durch mehr Mini-LEDs bieten. Wie Samsung-Fernseher mit 8K-Auflösung in der Praxis abschneiden, kannst du in unserem Test des QN900B lesen.

8K UKD-Beamer?

Abseits der Fernseher gibt’s noch eine Ankündigung von Samsung, die spannend wird: Es soll eine neue Version des Ultrakurzdistanzbeamers The Premiere kommen, der 8K-Auflösung bietet. Aktuell wissen wir nicht, ob der auch nach Europa und damit Deutschland kommen soll. Der Produktlaunch ist für die zweite Jahreshälfte 2023 vorgesehen.

So sieht Samsung den kommenden EU-Energieeffizienzindex

Beim Thema 8K klingelt’s bei dir wahrscheinlich schon: Die EU ist ja drauf und dran, 2023 einen neuen Energieeffizienzindex einzuführen, der laut der Branche den Verkauf von 8K-Fernsehern in Europa effektiv verbieten würde. In einer Samsung-Presserunde, an der wir teilgenommen haben, kam das Thema auch auf. Samsung gab sich da ausweichend, aber selbstbewusst: Die neuen 8K-Fernseher würden die kommenden EU-Regeln erfüllen. Wir sind gespannt. Zumindest war auf dem Samsung-Stand auf der CES 8K-Content ein großes Thema. Über Samsung TV Plus gab es da ja schon Bemühungen, etwa mit der dritten Staffel von Das Boot oder mit der Amazon-Prime-Serie Rings of Power.

Samsung 8K Ausstellung auf der CES 2023
Samsung scheint weitere Pläne zu haben, die Welt mit mehr 8K-Inhalten zu versorgen.

Was sagst du zu Samsungs Plänen für das nächste Jahr? Wurden deine Erwartungen erfüllt, oder hättest du dir mehr erwünscht? Erzähl es uns in den Kommentaren!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.