Startseite Lautsprecher Übernahme perfekt: Sound United übernimmt Bowers & Wilkins

Übernahme perfekt: Sound United übernimmt Bowers & Wilkins

Sound United ist weiterhin auf Einkaufstour und erweitert sein Portfolio nun auch um die Produkte des englischen Audiospezialisten B&W.
Bowers & Wilkins Kopfhörer PX5 Bild: Bowers & Wilkins

Die englische Traditionsschmiede für LautsprecherKopfhörer und Audiosysteme Bowers & Wilkins wurde von Sound United LLC übernommen. Bowers & Wilkins hatte bei den letztjährigen HIFI.DE Awards mit der neuen 703 S2 bei den Standlautsprechern den 1. Platz belegt.

Sound United LLC ist eine bekannte Größe in der Audio-Branche. Das Unternehmen vereint mittlerweile Marken wie Denon, Marantz, Polk Audio, Definitive Technology, HEOS, Boston Acoustics, und Classé unter einem Dach. Nun auch Bowers & Wilkins, womit sich der Markt weiter konzentriert.

Statement zur Übernahme von Kevin Duffy, CEO von Sound United:

Mit der Übernahme von Bowers & Wilkins kombinieren wir das branchenführende Audiodesign sowie die Ingenieurs- und Handwerkskunst von Bowers & Wilkins mit der technischen Raffinesse, den hohen Maßstäben und dem breiten Nutzerkreis von Sound United. So stellen wir sicher, dass Bowers & Wilkins weiterhin erfolgreich wachsen kann. Sound United blickt auf eine starke Erfolgsgeschichte in Bezug auf den Schutz der Identitäten und Kernkompetenzen jeder seiner Marken zurück. Mit Bowers & Wilkins verfolgen wir den gleichen Ansatz. Wir sind überzeugt, dass das gesamte Sound United Portfolio von der Aufnahme von Bowers & Wilkins profitieren wird, was sich in innovativen Produkten und Technologien für unsere Kunden, Vertriebspartner, Händler sowie Audio-Enthusiasten auf der ganzen Welt zeigen wird.

Statement zur Übernahme von Geoff Edwards, CEO von Bowers & Wilkins:

Diese Übernahme leitet eine neue Ära für Bowers & Wilkins ein und bietet die Gelegenheit, sich auf das zu konzentrieren, was wir am besten können: die besten Lautsprecher der Branche zu bauen. Wir freuen uns darauf, unsere Organisationen zu vereinen und Teil des branchenweit stärksten Portfolios an Premium-Audiomarken zu werden.

Jetzt ansehen: HIFI.DE Awards: Die besten Bluetooth Lautsprecher ab 300 Euro

Geoff Edwards soll künftig als Präsident von Bowers & Wilkins bei Sound United die Kontinuität der Marke wahren. Alle weltweiten Vertriebs- und Lizenzvereinbarungen unter denen B&W Produkte aktuell verkauft werden, werden von der Übernahme umfasst.

An den Produkten und den in Entwicklung befindlichen Neuheiten sollte sich nicht all zu viel ändern.

Was hältst du von der Übernahme von Bowers & Wilkins durch Sound United? Schreib uns deine Meinung unten in die Kommentare!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.