Startseite News Philips bringt zwei Dolby-Atmos-Soundbars: die Fidelio B97 & B95

Philips bringt zwei Dolby-Atmos-Soundbars: die Fidelio B97 & B95

Philips bringt zwei neue Soundbars mit Unterstützung für Dolby Atmos. Die Philips Fidelio B97 und B95 bieten 7.1.2- bzw. 5.1.2-Sound und visieren das Premium-Segment an. Was kannst du von ihnen erwarten?
Die Philips Fidelio B97 Bild: Philips

Philips Fidelio ist die Premium-Marke des Herstellers. Kürzlich feierte etwa der Kopfhörer Fidelio X3 seine Premiere. Da sollen sich auch die neuen Soundbars B97 und B95 einreihen. Beide Modelle sind über die App Philips Sound bedienbar. Auch Kompatibilität zum Google Assistant und Amazon Alexa ist gewährleistet. Dabei verspricht Philips „europäisches Design, erstklassige Verarbeitungsqualität“ und besten Klang. Hinter der Marke Philips steckt im TV- und Audio-Segment weiterhin TP Vision.

Das höherwertige Modell von beiden ist die Philips Fidelio B97. Diese Soundbar bietet 7.1.2-Sound. Dafür kommen auch Dolby-Atmos-Elevation-Treiber zum Einsatz, die nach oben „feuern“. Zudem setzt Philips auf sein Konzept „‚Surround-on-Demand“. Das bedeutet, es lassen sich zwei kabellose Lautsprecher einfach von der Soundbar abnehmen.

Das Gesamtset der Philips Fidelio B97
Das Gesamtset der Philips Fidelio B97. | Bild: Philips

Sind sie mit der Soundbar verbunden, geben sie den linken bzw. rechten Kanal wieder. Abgenommen dienen sie als linker und rechter Surroundkanal. So können sie in höherer Entfernung zum zentralen Teil platziert werden. Das soll das Surround-Erlebnis verbessern. Das obige Bild zeigt die Konstruktion recht anschaulich.

Philips Fidelio B97: Eine Soundbar mit 17 Lautsprechertreibern

Laut Philips nutze die Soundbar 17 Lautsprechertreiber. Die zwei nach oben gerichteten Dolby-Atmos-Elevation-Treiber mit 2,5 Zoll sollen für den Klang aus der Höhe sorgen. In einem kabellos verbundenen Subwoofer steckt ein 8-Zoll-Bass-Treiber. Er erreiche tiefe Frequenzen von bis zu 35 Hz, so der Hersteller. Nach den Angaben von Philips kommt das Hauptsystem auf 500 Watt Leistung, und zusätzlich steuert der Subwoofer 240 Watt dazu. Neben Dolby Atmos unterstützt die Soundbar auch DTS:X. Man hat auch eine Zertifizierung für IMAX Enhanced erreicht. Allerdings betrachten wir dies eher als Marketing-Schachzug.

Ein abnehmbarer Satellit der Fidelio B97
Ein abnehmbarer Satellit der Fidelio B97. | Bild: Philips

Auf der Höhe der Zeit liegt die Philips Fidelio B97 durch zwei Anschlüsse für HDMI 2.1. Sie bieten unter anderem eARC und 4K-Passthrough. Welche HDMI 2.1-Merkmale neben dem Audio-Rückkanal eARC im einzelnen unterstützt werden,  bleibt abzuwarten.

Die Zuspielung via Bluetooth oder Apple AirPlay 2 ist ebenfalls möglich. Außerdem integriert Philips die Soundbar in sein Multiroom-System auf Basis von DTS Play-Fi. Die Philips Fidelio B97 kostet in Deutschland 1.199,99 Euro (UVP). Sie erscheint voraussichtlich im November 2020.

Die Fidelio B95 ist ein naher Verwandter

Mit der Fidelio B95 erscheint ein zweites Modell. Diese Soundbar weist etliche Gemeinsamkeiten zur B97 auf. So unterstützt auch die B95 Dolby Atmos. Allerdings beschränkt sie sich auf ein 5.1.2-System. Auch die abnehmbaren Satelliten, also Surround-on-Demand, fehlen. So nutzt die Fidelio B95 14 Treiber. Abermals sind zwei nach oben gerichtete Treiber für Dolby Atmos Elevation mit von der Partie. Der kabellose Subwoofer erreicht auch hier Bässe bis herunter zu 35 Hz. Er setzt erneut auf einen 8-Zoll-Treiber.

Die Philips Fidelio B95
Die Philips Fidelio B95. | Bild: Philips

Für diese Soundbar nennt der Hersteller eine Leistung von 450 Watt. Der Subwoofer steuert obendrauf 240 Watt dazu. Neben Dolby Atmos wird auch hier DTS:X unterstützt. Die Philips Fidelio B95 ist wie der große Bruder für IMAX Enhanced zertifiziert. Auch die beiden Ports für HDMI 2.1 sind wieder dabei. eARC und 4K-Passthrough kann man auch hier voraussetzen. Selbiges gilt auch für Bluetooth und Apple AirPlay 2. Auch die Fidelio B95 ist Teil des Philips Wireless Home Systems auf Basis von DTS Play-Fi.

Die Fidelio B95 ist auch zum Google Assistant und Amazon Alexa kompatibel. Bedienbar ist sie auf Wunsch auch über die App Philips Sound. Wie die Fidelio B97 erscheint die B95 voraussichtlich im November 2020. Als Preis sind 899,99 Euro angesetzt.

Was hältst du von den beiden Soundbars? Kann Philips hier punkten oder siehst du Konkurrenzmodelle vorne? Wir sind gespannt auf eure Meinung zu den Fidelio B95 und B97!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.