Startseite Lautsprecher Soundbars Klipsch stellt Dolby-Atmos-Soundbars Cinema 1200 und 800 vor

Klipsch stellt Dolby-Atmos-Soundbars Cinema 1200 und 800 vor

Der amerikanische Hornspezialist Klipsch erweitert seine Soundbar-Serie um die Cinema 1200 und Cinema 800. Was sie neben Dolby Atmos und reichlich Leistung sonst noch bieten, erfährst du hier.
Klipsch Cinema 1200 Soundbar Titel Bild: Klipsch

Klipsch hat sich seit 1949 mit Hornlautsprechern und Beschallungsanlagen einen Namen gemacht. Sowohl im Wohnzimmer als auch im Kinosaal beweisen die großen Hörner ihr Talent, laut spielen zu können, ohne zu verzerren. Mit der Klipsch Cinema 1200 und Cinema 800 erweitert Klipsch nun sein Soundbar-Sortiment um zwei große Schallwandler, die von dieser Technik profitieren können.

Nebenbei gibt dir Klipsch aber auch noch die passenden Subs, Rears, eine App, sowie Dolby-Atmos– und 8K-Unterstützung mit dazu. Ach ja: und streamen können sie auch noch. Aber der Reihe nach.

Echtes und Virtuelles Dolby Atmos bei Klipsch

Mit den beiden Soundbars Cinema 1200 und 800 setzt Klipsch einen Fuß in die Welt des 3D-Sounds. Beide können sie Dolby-Atmos-Inhalte verarbeiten, der feine Unterschied liegt aber in der Wiedergabe.

Während die Cinema 800 den 3D-Sound über die drei frontal abstrahlenden Kanäle simuliert, besitzt das Flaggschiff Cinema 1200 dedizierte Upfiring-Treiber, die die entsprechenden Signale an die Decke projizieren. Von dort werden sie zu deinem Sitzplatz geworfen. So entsteht das Gefühl, das durch das Modewort „immersiv“ ausgedrückt werden soll: Mittendrin statt nur dabei.

Klipsch Cinema 1200 Treiber
Die Hornform soll zu einem gleichmäßigen und klaren Klang führen. Unter der runden Stoffabdeckung befindet sich einer der beiden Upfiring-Treiber. | Bild: Klipsch

Im Preis beider Soundbars ist ein passender, kabelloser Subwoofer enthalten. Während der für die Cinema 800 einen 10-Zoll-Treiber besitzt, misst der für das größere Modell beeindruckende 12 Zoll im Durchmesser. Das ist aber nur konsequent: die Cinema 1200 hat schließlich auch eine stattliche Breite von 137 cm. Zusätzlich kannst du dich beim großen Set auch noch über ein Paar kabellose und Atmos-taugliche Rear Speaker freuen.

HiFi-Hornlautsprecher in Soundbar-Form?

Wenn du Michael Buratto, Produkt Manager bei Klipsch nach seinen Soundbars fragst, wird er vermutlich „Das sind hochwertige Highfidelity-Lautsprecher, die nur zufällig Soundbar-Format haben“ antworten. Man ist in Indianapolis anscheinend mächtig stolz auf die verarbeiteten Materialien. Wie viele Stereolautsprecher, haben auch die Soundbars ein Holzgehäuse. Das soll, im Gegensatz zu oftmals bei Klangriegeln verwendetem Kunststoff, den Klang verbessern.

Klipsch Cinema 1200 Explosion
Das Cinema 1200 Set mit Sub und Rear Speakern beschallt dich aus insgesamt 16 Treibern. | Bild: Klipsch

Auch die Treiber stecken zum Teil in trichterartigen Hörnern, die an Klipschs HiFi-Tugenden erinnern. Sie sollen den Schall nicht nur, wie bei einem Megafon, verstärken, sie sollen auch dafür sorgen, dass sich der Schall gleichmäßiger im Raum verteilt. Gerade für Inhalte in Dolby Atmos ist das ein Vorteil. Die beiden nach oben abstrahlenden Treiber sitzen nämlich, auch wenn du es durch die Stoffbespannung nur erahnen kannst, ebenfalls in Trichtern.

Was die Treiberkonfiguration angeht, so sind beide Soundbars mit drei nach vorne abstrahlenden Hochtonkalotten ausgestattet. Diese haben einen Durchmesser von 25,4 mm und sitzen in den schon angesprochenen Hörnern. Der Mitteltonbereich wird bei der Cinema 1200 von insgesamt sechs ovalen Membranen bedient. Die Cinema 800 hat derer „nur“ vier. Zwei Upfiring-Treiber runden den größeren Klangriegel ab.

Klipsch Cinema 1200 Subwoofer
So groß wie eine Schallplatte ist der Treiber des Subwoofers, der zur Cinema 1200 passt. | Bild: Klipsch

Kompatibilität en masse bei Klipsch

Auch was die Schnittstellen der Cinema-Serie angeht, schöpft Klipsch offensichtlich aus den Vollen. Per HDMI-eARC-Anschluss kommunizieren dein TV und die Cinema 1200 oder 800 entspannt über nur ein Kabel, während zwei weitere HDMI-Anschlüsse pass-through bis hoch zu einer zukunftssicheren Auflösung von 8K erlauben. So kannst du deinen Bluray-Player an die Soundbar schließen und sicherstellen, dass auch das letzte Pixelchen am TV ankommt.

Beide Soundbars verfügen zudem über einen optischen, sowie über einen analogen Eingang in Form einer 3,5-mm-Klinke. So kannst du noch weitere Quellen wie einen CD-Player oder Plattenspieler problemlos anschließen. Solltest du eine Kabellose Lösung bevorzugen, kannst du deine Musik auch via Bluetooth 5.0 zur Soundbar schicken. Aber viel interessanter werden hierfür sicher die smarten Funktionen der Soundbars sein.

Klipsch Cinema Soundbar App
Mit der passenden App sollst du deine Soundbar noch einfacher bedienen können. Ein EQ soll zusätzlich integriert sein. | Bild: Klipsch

Klipsch hat beide Soundbars netzwerkfähig gemacht. So kannst du nicht nur Google Assistant und Amazon Alexa benutzen, um die Soundbar zu steuern, du kannst deine Musik auch via Spotify Connect zu ihr schicken. Die passende App soll in kürze verfügbar sein und dir neben der Fernbedienung eine weitere Möglichkeit geben, dein Heimkino zu steuern. So sollst du zum Beispiel auch den Dialog-Modus auswählen können, mit dem du Gespräche noch besser verstehen sollst.

Klipsch Cinema 1200 Set
Das Set der Cinema 1200 soll über insgesamt 1200 Watt Leistung verfügen. | Bild: Klipsch

Spezifikationen Klipsch Cinema 1200

  • Kanäle: 5.1.4 (Mit Subwoofer und Rear-Speakern)
  • Wirkungsgrad: 109 dB
  • Gesamtleistung: 1200 W
  • Frequenzbereich: 22 Hz – 20 kHz
  • Eingänge: HDMI-eARC, 2 x HDMI, Bluetooth, 3,5-mm-Klinke, Toslink
  • Ausgänge: Subwoofer (RCA)
  • Maße (Soundbar): 137,2 x 7,5 x 40,3 cm
  • Maße (Sub): 39,6 x 51,6 x 40,3 cm
  • Gewicht: 14,52 kg

Spezifikationen Klipsch Cinema 800

  • Kanäle: 3.1 (Mit Subwoofer)
  • Wirkungsgrad: 107 dB
  • Gesamtleistung: 800 W
  • Frequenzbereich: 28 Hz – 20 kHz
  • Eingänge: HDMI-eARC, 2 x HDMI, Bluetooth, 3,5-mm-Klinke, Toslink
  • Ausgänge: Subwoofer (RCA)
  • Maße (Soundbar): 121,9 x 7,3 x 8,6 cm
  • Maße (Sub): 36,8 x 47,1 x 36,8 cm
  • Gewicht: 9,98 kg

Preise und Verfügbarkeit

Lust auf 3D-Hornklang in deinem Wohnzimmer bekommen? Ab sofort sind die Klipsch Cinema 1200 und Cinema 800 im Fachhandel und online zu haben. Wenn dir das kleine Paket aus Cinema 800 und dem 10-Zoll-Subwoofer ausreicht, bist du mit 999 Euro dabei. Möchtest du hingegen das volle Programm aus Cinema 1200, 12-Zoll-Subwoofer und Rear Speakern, bekommst du für 1.499 Euro Dolby-Atmos-Sound ins Wohnzimmer.

Was sagst du zu Klipschs Vorstoß in die Dolby-Atmos-Welt? Worauf kommt es dir bei einer Soundbar an? Schreibe es uns in die Kommentare!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.