Startseite Video-Streaming YouTube Google testet Online-Gaming via YouTube

Google testet Online-Gaming via YouTube

Google Stadia, bist du es? Laut neuester Berichte wird wohl bald wieder Cloud Gaming aus dem Hause Google möglich sein – per YouTube.
YouTube Playables mobile Gaming Bild: Unsplash / Onur Binay

Etwas überraschend war es schon: Nachdem viel investiert wurde, schaltete Google letztlich im Januar den Cloud-Gaming-Dienst Stadia ab. Wie es scheint, könnte die Technik aber weiterleben – und zwar im Video-Portal YouTube.

YouTube testet Online-Gaming

Laut eines Berichts des Wall Street Journals, sucht Google derzeit nach neuen Einnahmequellen für die eigene Plattform YouTube. Demnach hat man wohl Einladungen zu „Playables“ an Mitarbeiter:innen geschickt.

Bei Playables soll es sich um die Möglichkeit handeln, in YouTube selbst auf Knopfdruck Spiele zu starten – Cloud Gaming also, ganz nach dem Vorbild von Google Stadia und Co.

In den zugespielten Berichten heißt es, dass bereits mehrere Spiele zum Testen zugänglich seien. Als konkretes Beispiel wurde aber nur ein Spiel genauer genannt. Stack Bounce ist ein werbe-basiertes Spiel, bei dem du per Knopfdruck einen hüpfenden Ball nutzt, um Stapel zu zerschmettern.

Durch die eingebundene Werbung jedenfalls ein guter Kandidat, weitere Einnahmen für den Video-Streaming-Dienst zu generieren.

YouTube Playables – wo und wie du willst?

Wie aber können die Games über YouTube gespielt werden? Scheinbar beliebig. Denn: Sie sind sowohl auf mobilen Endgeräten als auch auf Computern zugänglich.

Demnach ist die Nutzung von YouTube Playables sowohl im Browser als auch in den dazugehörigen Apps für Android und iOS möglich. Da es sich bei den Spielen aber den ersten Berichten nach wohl eher um kleinere Mobile-Games handelt, steht das neue Angebot eher in Konkurrenz zum Spieleangebot von Netflix als zu echten Cloud-Gaming-Alternativen wie Xbox Cloud Gaming oder Nvidia GeForce Now.

Interessant wird es zu sehen sein, ob man als Abonnent:in von YouTube Premium irgendwelche Vorteile bei den Spielen genießen kann – etwa Werbefreiheit oder zusätzliche Inhalte.

Und wer weiß. Vielleicht werden zukünftig noch weitere Spiele getestet und letztlich dem neuen Dienst zugeführt. Dann wird es sicher auch nicht mehr lange dauern, bis YouTube Playables für alle Nutzer:innen zugänglich gemacht wird – und dann vielleicht auch Teil von Gaming-Fernsehern wird. Die besten findest du in unserer Bestenliste:

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.