Startseite News Nvidia Shield TV: Neue Version der Android-TV-Box auf dem Weg?

Nvidia Shield TV: Neue Version der Android-TV-Box auf dem Weg?

Nvidia arbeitet an einer neuen Ausgabe seiner Streaming-Box Nvidia Shield TV. Diese könnte sich erneut den Prozessor mit Nintendos Switch-Konsole teilen.

Seit 2015 gilt Nvidias Shield TV als eine der vielseitigsten Lösungen in Sachen Smart-TV-Nachrüstung. Die Streaming-Boxen bieten dank Android TV jede Menge Apps und sind auch für Gamer interessant.

Neben Anwendungen für Video- und Musik-Streaming kommen die bisher erschienenen Shield-TV-Modelle nämlich auch sehr gut mit Android-Spielen oder auch Konsolenemulatoren zurecht. Bei der amerikanischen Zulassungsbehörde FCC ist nun eine neue Version der Nvidia Shield TV aufgetaucht. Fans der Android-Box dürfen sich also wahrscheinlich auf ein baldiges Updates freuen.

Nvidia Shield TV 2019: Neuer Prozessor im Gepäck

Kernstück der neuen Shield-TV-Generation dürfte ein überarbeiteter System-on-Chip von Nvidia sein. Der unter dem Namen Tegra X1 T210B01 bezeichnete Prozessor soll gegenüber dem Vorgänger mehr Leistung bei weniger Abwärme produzieren.

Zwar rechnen Brancheninsider nicht mit großen Leistungssprüngen gegenüber den Vorgängermodellen, Nvidia könnte aber auch mit neuen Features wie der Unterstützung weiterer Video- und Audiocodecs oder auch einem kompakteren Gehäuse punkten.

Auch ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die neue Version der Shield TV mit dem für den Herbst erwarteten Android TV 9 alias Pie erscheint. Auch dürften die bereits bekannten Funktionen wie die Unterstützung von Google Chromecast oder der Google Assistant weiterhin Teil der Shield-TV-Box sein.

Release im Herbst möglich

Wann genau die Nvidia Shield TV 2019 erscheint, ist noch unklar. Die Wahrscheinlichkeit einer Veröffentlichung im Herbst ist allerdings hoch. Neben Android TV 9 erscheinen dann nämlich auch zwei neue Varianten von Nintendos aktueller Konsole, der Nintendo Switch.

Sowohl die Switch Light als auch das dezent überarbeitete Standardmodell sollen von der neuen Version des Tegra-X1-Chipsatz angetrieben werden. Schon in der aktuellen Version teilen sich die Nintendo Switch und die Nvidia Shield TV ihren Prozessor mit der Kennung Tegra X1T210A2.

Jetzt ansehen: Streaming-Hardware von Amazon, Apple und Co.

Die beiden Vorgängerversionen Nvidia Shield TV 2015 und 2017 gehören trotz vergleichsweise hoher Anschaffungskosten zu den beliebtesten Streaming-Boxen. Das dürfte neben der Vielseitigkeit auch an der guten Update-Versorgung durch Nvidia liegen. Selbst das erste Modell erhält noch regelmäßige Sicherheits- und Funktionspatches. Vor allem im Vergleich mit Smart-TV-Systemen ist das durchaus von Bedeutung – die werden oft schon nach einem Jahr von ihren Herstellern vernachlässigt.

Würdest du in eine neue Streaming-Box von Nvidia investieren oder genügen dir die Smart-TV-Funktionen deines Fernsehers? Verrate es uns in den Kommentaren!

Weiterführende Links:
» Sony: Amazon Prime Video verschwindet von einigen Smart-TVs
» AMD Link streamt PC-Spiele auf Apple TV & Android TV
» Zur Webseite von Nvidia

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.