Startseite News Neues aus der 12er-Serie: Marantz Vollverstärker PM-12SE und SACD-Player SA-12SE

Neues aus der 12er-Serie: Marantz Vollverstärker PM-12SE und SACD-Player SA-12SE

Marantz hat sich zwei seiner Geräte vorgenommen und daraus eine Special Edition gebastelt. Entstanden sind daraus der Vollverstärker PM-12 Special Edition und der SACD-Player SA-12 Special Edition mit D/A-Wandler-Modus. Lies hier, was die Geräte auszeichnet.
Marantz PM-12SE und SA-12SE in Silber aufeinandergestellt.er Bild: Marantz

Der Vollverstärker PM-12 und der SACD-Player SA-12 waren ursprünglich nur für den japanischen Markt gedacht. Schnell stellte sich jedoch ihr besonderes Potenzial heraus, und so nahmen die Ingenieure in Europa sich die Geräte vor und übertrugen Merkmale der PM-KI-Ruby-Serie, um die Special Editions PM-12SE und SA-12SE zu erschaffen.

Beginnt man die Betrachtung außen, so landet man zunächst bei dem doppelwandigen Chassis und der massiven Aluminiumfront des Verstärkers PM-12SE. Innen begegnet dir ein diskreter zweistufiger Aufbau mit eigenen Netzteilen für Vorverstärker und Endstufenkanäle und einem Ringkerntransformator am Vorverstärker. Statt der herkömmlichen IC-Operationsverstärker hat Marantz mit den HDAMs (Hyper-Dynamic Amplifier Modules) eigene Platinen mit diskreten Schaltkreisen entwickelt. Sie bestehen aus diskreten Komponenten mit kurzen gespiegelten L/R-Signalwegen und sollen die IC-OpAmps bei Geschwindigkeit und Rauschreduzierung übertreffen.

An Leistung bietet die Verstärkerendstufe des PM-12SE 100 Watt pro Kanal an 8-Ohm-Lautsprechern oder 200 Watt pro Kanal an 4-Ohm-Lautsprechern. Anschluss finden sie an den Klemmen aus hochreinem Kupfer. Die Anschlussbuchsen für CD und MM/MC-Phono sind vernickelt.

Marantz verweist besonders auf den rein analogen Aufbau des PM-12SE. Ein DAC ist im Verstärker nicht zu finden. Das Unternehmen begründet dies damit, dass digitale Schaltkreise Störsignale erzeugen, die das Analogsignal beeinträchtigen. Die D/A-Wandlung wird daher in die SACD-/CD-Player oder Netzwerkplayer ausgelagert.

Der SACD-Player Marantz SA-12SE in Schwarz.
Der Marantz PM-12SE und der SA-12SE (hier im Bild) sind wahlweise in Schwarz oder Silber erhältlich. | Bild: Marantz

SACD-Player SA-12SE mit D/A-Wandler-Modus

Der SACD-Player SA-12SE fungiert deshalb auch als D/A-Wandler. Er bringt die Eingänge mit, die du brauchst, um deine Audiokomponenten als Quellen anzuschließen. Optisch und koaxial verarbeitet der SA-12SE Dateien bis 192 kHz/24 bit. Über den asynchronen USB-B-Anschluss nimmt er außerdem PCM- und DXD-Musikdateien bis 384 kHz/32 bit und DSD 11,2 MHz entgegen.

Für seinen eigentlichen Zweck als SACD-Player arbeitet hier der von Marantz entwickelte Transportmechanismus namens SACDM-3. Er ist speziell für die Audioausgabe von SACD/CD sowie Audiodaten von CD-ROM und DVD-ROM entwickelt.

Neben der analogen Ausgangsstufe mit Marantz HDAM-SA3- und HDAM-SA2-Technologie und niederohmigem Ausgang verfügt er der SA-12SE außerdem über einen dedizierten, volldiskret aufgebauten Kopfhörerverstärker.

Verfügbarkeit und Preise

Der PM-12SE und der SA-12SE sind wahlweise in Schwarz oder Silber-Gold zu haben. Ab September kannst du sie bei autorisierten Marantz-Fachhändlern für je 3.299 Euro erwerben.

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.