Startseite Smart Home mit Bosch: So gelingt der Einstieg

Smart Home mit Bosch: So gelingt der Einstieg

Bosch hat über die Jahre ein immer komplexeres Smart-Home-Portfolio aufgebaut. Wir zeigen dir, wie der Einstieg in das Smart-Home-System von Bosch gelingt.
bosch-smart-home-teaser Bild: Bosch

Wenn du dich dazu entscheidest, dein Zuhause mit den Komponenten von Bosch zu vernetzen, genügen bereits einige Komponenten für den Start. Von Heizungs-Thermostaten über Sicherheitsequipment und smarte Lichsteuerung bietet der Hersteller eine Reihe von interessanten Lösungen für die typischen Smart-Home-Szenarien. Im Folgenden erklären wir die ersten Schritte mit Home Controller und Co.

Bosch Home Controller II als Smart-Home-Zentrale

Einen guten Einstieg bieten dir die diversen Starter-Sets, die Bosch für seine Heimvernetzung anbietet. Einen Überblick über die wichtigsten Komponenten findest du in unserem früheren Ratgeber zum Bosch Smart Home. Egal, für welche Produkte du dich entscheidest: Kernstück ist der zentrale Hub. Wenn du neu in das Smart-Home-System von Bosch einsteigst, wirst du mit dem Home Controller II starten. Er hat vor einigen Jahren den Home Controller der ersten Generation abgelöst und punktet dabei vorrangig mit der Unterstützung des Funkstandards Zigbee 3.0.

Bosch Heizkörperthermostat II Test Titelbild
Der Bosch Home Controller II, hier in Kombination mit den smarten Heizkörperthermostaten, ist das Herzstück des Systems.

Ein wichtiger Aspekt des Controller II ist die zukunftssichere Ausrichtung, insbesondere durch die Vorbereitung auf die Integration des neuen internationalen Smart-Home-Standards Matter. Matter zielt darauf ab, die Interoperabilität zwischen Geräten verschiedener Hersteller zu verbessern und die Einrichtung sowie das Update von Smart-Home-Geräten zu vereinfachen. Noch ist allerdings offen, wann Bosch das Matter-Update für seinen Home Controller nachliefert.

Alte Bosch-Geräte am Home Controller II weiterverwenden

Vielleicht kommst du durch ein gutes Angebot oder auf dem Gebrauchtmarkt an ein älteres Bosch-Modell, das für den Home Controller I ausgelegt ist. Die schlechte Nachricht ist, dass du diese nicht mit dem neuen Controller koppeln kannst. Die gute Nachricht: Du kannst die Kompatibilität nachrüsten.

Bosch Funkstick für den Smart Controller II
Über den optionalen Funkstick machst du den Home Controller II abwärtskompatibel zu den alten 868-MHz-Geräten. | Bild: Bosch

Bosch bietet zu diesem Zweck einen USB-Funkstick an. Dieser ermöglicht die Integration älterer Geräte, die noch das 868-MHz-Protokoll nutzen, in das System des Controller II. Der Stick wird einfach via USB mit dem Controller verbunden und erweitert so dessen Kompatibilität. Mit einem Preis von rund 100 Euro ist die Nachrüst-Lösung allerdings nicht eben günstig.

Bosch Home Controller und Geräte einrichten: So legst du los

Für den Start mit dem Bosch-System richtest du zunächst den Bosch Home Controller II ein. Dazu musst du ihn per Ethernet-Kabel mit deinem Router oder einem entsprechenden Access Point verbinden. Anschließend geht es in der Bosch-Smart-Home-App weiter, die es standesgemäß für Android und iOS gibt.

Für die erste Einrichtung fordert dich die App dazu auf, den QR-Code an der Unterseite des Home Controllers zu scannen. Anschließend musst du die Verbindung mit einem Druck auf eine Taste am Controller bestätigen.

Bosch Home Controller II über die App einrichten
Die Einrichtung des Bosch Home Controller II über die App ist schnell erledigt. | Screenshot: Bosch

Bei der Einrichtung vergibst du außerdem ein Zugangspasswort für dein Smart-Home-System und kannst festlegen, ob du es über die App von unterwegs aus steuern möchtest. Erfreulicherweise erfordert dies kein Benutzerkonto beim Hersteller.

Sobald der Bosch Home Controller verbunden ist, kannst du damit beginnen, dein Bosch Heizkörperthermostat II und andere Komponenten einzurichten. Wähle dazu den entsprechenden Eintrag auf der Startseite der Bosch-App und folge den Anweisungen. Das führt aktuell unsere Liste aller smarten Heizkörperthermostate, die wir getestet haben, an:

Anschließend kannst du die Komponenten über die App steuern. Bei der Einrichtung wirst du auch aufgefordert, einen Raum einzurichten. Die Raum-Kategorisierung erleichtert den Überblick über dein Smart Home und hilft auch bei der Einrichtung von Szenen und Automatisierungen.

Szenen und Automatisierungen einrichten

Geräte per App ein- und auszuschalten oder die Helligkeit deiner Lampen zu regeln, ist ein guter Anfang. Sein ganzes Potenzial entfaltet ein Smart-Home-System aber erst mit einer Automatisierung. Bosch erlaubt zu diesem Zweck unter anderem die Einrichtung von Zeitplänen, nach denen die einzelnen Geräte ein- und ausgeschaltet werden. Auch erlaubt dir das System Wenn-Dann-Szenarien, etwa das Ein- oder Ausschalten von Heizungen, wenn eine bestimmte Temperatur erreicht ist.

Mit Szenen und Automatisierungen sorgst du schnell für die richtigen Einstellungen – auf Wunsch auch per Druck auf einen Wandschalter. | Bild: Bosch

Mit Szenen kannst du zudem in einem Rutsch gewünschte Einstellungen von mehreren Geräten festlegen. Willst du etwa beim Verlassen deines Zuhauses alle Heizungen und smarten Steckdosen einschalten, richte einfach eine entsprechende Szene ein.

Die Smart-Home-App unterstützt dich dabei. Wähle dazu den Punkt „Szenario hinzufügen“. Folge nun dem Assistenten, um die entsprechenden Einstellungen für deine Smart-Home-Umgebung festzulegen. Für den einfachen Einstieg liefert Bosch bereits einige vorkonfigurierte Szenarien mit, sodass du direkt loslegen kannst.

Bosch Smart Home: Sprachsteuerung mit Alexa, Siri und Google Assistant

Du willst dein vernetztes Heim nicht nur über die App steuern? Kein Problem! Bosch hat das System für die Sprachsteuerung mit den drei großen Systemen ausgelegt. Über die Bosch-App kannst du es dank der entsprechenden Skills in wenigen Schritten mit Amazon Alexa, Google Home mit dem Google Assistant und seit einem 2023 erschienen Update auch mit Apple HomeKit verknüpfen.

Bosch Smart Home Assistenten einrichten
Bei der Sprachsteuerung kannst du beim Bosch-System aus den Vollen schöpfen. | Bild: Bosch

Du findest die entsprechende Option in den Einstellungen der Bosch-App im Bereich „Partner“. Hier führt dich die App Schritt für Schritt durch die Möglichkeiten und die dafür nötigen Voraussetzungen, etwa die Einrichtung des passenden Alexa-Skills.

Einmal verknüpft, kannst du sowohl deine Einzelgeräte als auch deine Szenen und Automatisierungen per Sprachbefehl steuern und starten.

Hilfe in der Bosch-Community

Zwar sind viele Aspekte bei der Smart-Home-Einrichtung selbsterklärend. Doch gerade für komplexere Aufgaben, etwa der Unterputz-Verkabelung oder der Programmierung komplexer Szenen, kann es sich lohnen, auf das Schwarmwissen anderer Nutzer:innen zuzugreifen.

Bosch Smart Home Community Startseite
Die Smart-Home-Community von Bosch liefert dir bei Bedarf umfangreiche Hilfestellungen für die Einrichtung. | Screenshot: Bosch

Bosch betreibt aus diesem Grund eine eigene Smart-Home-Community mit einem großen Forum sowie einer umfangreichen Frage- und Antworten-Sektion. Über 11.000 Nutzer:innen tauschen sich hier über die Smart-Home-Lösungen aus. Damit ist die Community auch eine hervorragende Anlaufstelle für mögliche Problemen bei der Einrichtung und Alltagsnutzung des Systems.

Bosch Smart Home für Einsteiger: Fazit

Das Bosch-System gehört zu den umfangreicheren Einzelhersteller-Lösungen auf dem Smart-Home-Markt. Umso erfreulicher ist es vor diesem Hintergrund, dass der Einstieg recht leicht von der Hand geht.

Dank aufgeräumter App und umfangreichen Hilfsfunktionen ist der Einstieg mit dem Home Controller II schnell erledigt. Anschließend kannst du das System sukzessive erweitern und mit neuen Funktionen ausstatten. Hinzu kommt eine gute Anbindung an andere Smart-Home-Lösungen wie HomeKit sowie die anstehende Erweiterung um den Matter-Standard, mit dem das Bosch-System noch flexibler werden dürfte.

Falls du gleich loslegen möchtest, findest du bei Tink gute Angebote für Starter Sets mit Home Controller:

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.