Startseite Fernseher 8K Fernseher TCLs neuer 8K-OLED kann sich in einen Tisch verwandeln

TCLs neuer 8K-OLED kann sich in einen Tisch verwandeln

TCL hat auf der Display Week 2023 einen 8K-OLED-TV gezeigt, der einen extravaganten Kniff mitbringt: Er kann sich in einen Tisch verwandeln!
TCL zeigt auf der Display Week 2023 einen faltbaren 8K-OLED-TV. Bild: TCL

TCL bzw. besser gesagt dessen Tochterfirma TCL CSOT (TCL China Star Optoelectronics Technology) hat auf der Messe Display Week 2023 neue Bildschirme vorgestellt. Das Unternehmen ist grob vergleichbar mit Samsung Electronics und LG Electronics Ablegern Samsung Display und LG Display. Kürzlich kam man ins Gespräch, weil leider der enge OLED-Partner JOLED in die Insolvenz gehen musste. Trotzdem konnte man auf dem genannten Event neue OLED-Screens vorstellen. Ein besonders extravagantes Modell löst nicht nur mit 8K auf, sondern es kann sich auch in einen Tisch transformieren.

Das besagte OLED-Display mit 8K und 65 Zoll Diagonale operiert mit 120 Hz Bildwiederholrate und verwendet eine IGZO-TFT-Rückwandplatine. Hergestellt wurde es in JOLEDs InkJet-Verfahren. Schenkt man TCL CSOT bzw. dessen Pressemitteilung Glauben, dann kann der flexible Bildschirm bis zu 100.000-mal zusammengefaltet werden, ohne Schaden zu nehmen. Laut dem Hersteller handele es sich bei diesem Screen um das bisher weltweit größte faltbare OLED-Display. Ein Knopfdruck genügt, um den Transformationsprozess auszulösen.

Das obige Video zeigt, wie du dir das vorstellen kannst. Im Grunde faltet sich der OLED-Bildschirm in der Mitte zusammen, fährt flach herunter und wird dann oben von der Rückseite als Schutzcover verdeckt. Ob dies im Alltag so nützlich wäre, kann man natürlich hinterfragen. Um ein beeindruckendes Konzept handelt es sich auf jeden Fall. Ein Produkt für den Massenmarkt dürfte jedoch nicht daraus werden.

TCL zeigt auch neue VR-Displays und Monitor

TCL hat im Rahmen der Display Week 2023 jedoch auch weitere Bildschirme präsentiert. Dazu zählt beispielsweise ein Gaming-Monitor mit satten 57 Zoll Diagonale im breiten Format 32:9 mit 7.680 x 2.160 Pixeln als Auflösung. Dieser Curved-Screen nutzt eine 1.000R-Krümmung und arbeitet mit einer pfeilschnellen Bildwiederholrate von 240 Hz. Die Reaktionszeit soll bei nur 1 ms stehen. Anvisieren möchte man mit so einem Gerät E-Sportler:innen, die auf höchste Bildqualität Wert legen. Ob und wann das Konzeptgerät wirklich zu einem Produkt für den Massenmarkt werden könnte, ist jedoch offen.

TCLs transformierbarer 8K-OLED war natürlich ein Highlight der Display Week 2023.
TCLs transformierbarer 8K-OLED war natürlich ein Highlight der Display Week 2023. | Bild: HDTVTest

Auch Virtual Reality, das Segment hat ja durch die PlayStation VR2 wieder einen kleinen Push bekommen, würdigte man. Hier zeigte man zwei neue Displays, welche den “Fliegengitter-Effekt” minimieren soll. Letzterer sorgt dafür, dass du aufgrund der Nähe zum Auge aktuellen Displays noch Pixelstrukturen erkennen kannst. Beikommen will TCL dem etwa mit einem RGB-LC-Display mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung und 2.280 x 2.280 Pixeln pro Auge. Dieser Screen operiert mit 120 Hz Bildwiederholrate. Das zweite Modell nutzt ein LTPO-realRGB-LCD-Panel und darf mit 4K pro Auge auflösen.

Für die Automobilindustrie hatte das chinesische Unternehmen schließlich noch ein Ultrawide-Display mit 47,5 Zoll Diagonale und einer 4.200R-Krümmung in der Hinterhand. Dieses kommt auf 1,4 m Länge. Es eignet sich für Armaturen in Fahrzeugen und bringt Touchscreen-Funktionalität mit. Sowohl Fahrer:in als auch Beifahrer:in könnten es bedienen. Als Grundlage dient ein LCD-Panel mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung und 3.000 Dimming-Zonen. Auch hier nutzt man 8K-Auflösung, um beste Bildqualität im Auto zu bieten.

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.