Startseite Lautsprecher Standlautsprecher Revel veröffentlicht neue Performa Beryllium Lautsprecherserie

Revel veröffentlicht neue Performa Beryllium Lautsprecherserie

Mit Beryllium-Hochtöner und Keramik-Treibern ausgestattet betritt Revels neue PerformaBe Serie die HiFi-Bühne. Gleich 5 verschiedene Lautsprecher hat die Amerikanische Lautsprechermanufaktur entwickelt, die vor allem durch ihr elegantes Design und edle Verarbeitung ins Auge sticht. Hier erfährst du, was du von den Edelboxen erwarten kannst.
Revel Performa Be F228Be Bild: Revel

Beryllium ist giftig. Und teuer. Überlassen wir also seine Verarbeitung den Profis. Gut, dass sich inzwischen trotzdem ein eingeschworener Kreis von Lautsprecherentwicklern dazu entschlossen hat, dieses ultraleichte und äußerst stabile Alkalimetall für die Herstellung von Hochtönern zu benutzen. So große Namen wie T+A oder Focal setzten bereits erfolgreich auf diesen Rohstoff. Jetzt also auch Revel in seiner PerformaBe Serie.

Performa Beryllium: Edles Metall mit perfekten Eigenschaften

Diese besteht aus den drei Standlautsprechern F226Be, F228Be und F328Be, sowie dem Kompaktlautsprecher M126Be und dem Centerspeaker C426Be. Auf diese Art bedient Revel nicht nur den Stereo-Markt, sondern hat auch an die Surround-Enthusiasten unter uns gedacht. Alle Lautsprecher dieser Serie teilen sich den Beryllium-Hochtöner mit einem Durchmesser von 25 mm und das Material der Tief-/Tief-Mitteltöner. Diese bestehen aus Aluminium, das auf beiden Seiten von einer feinen Keramikschicht umhüllt ist. So sollen auch alle anderen Treiber möglichst leicht und trotzdem möglichst starr sein.

Revel Performa F126Be
Der Beryllium-Hochtöner sitzt im Waveguide, der, genau wie der Tieftöner darunter, mit Keramik beschichtet ist. | Bild: Revel

Die Besonderheiten der PerformaBe Serie hören aber nicht bei den Treibern auf. Ein Hochtöner, aus einem so wertvollem Material wie dieser verdient eine passende Umgebung. Mit dem speziell für diese Serie entwickelten Acoustic Lens Waveguide, in dessen Mitte die Hochtonkalotte platz findet, sollen die von ihr ausgehend Schallwellen möglichst präzise in den Raum geleitet werden.

Revel setzt auf Keramik

Die kleinste, bzw. schlankeste Standbox ist die F226Be, die sich von ihrem größeren Bruder F228Be vor allem durch die Durchmesser ihrer Tieftontreiber unterscheidet. Erstere hat zwei 165 mm Tieftöner, die größere zwei mit 200 mm. Die F328Be setzt als Flaggschiff der Serie noch einen drauf und hat direkt drei der 200 mm Basstreiber an Bord.

Revel Performa F226Be
Die Performa F226Be von Revel mit Mitteltöner und zwei Tieftönern aus Keramik, sowie nach vorne weisendem Bassreflexrohr. | Bild: Revel

Für die Mitten ist in jeder der Lautsprecher ein, ebenfalls aus einem Keramik-Aluminium-Sandwich bestehender Mitteltöner mit 130 mm Durchmesser zuständig. Nur die Regalbox M126Be verzichtet auf diesen und benutzt als Tiefmitteltöner den 165 mm Treiber der F226Be. Dem Centerspeaker C426Be wurden direkt 4 davon verpasst, die zusammen mit dem Mitteltöner (130 mm) und dem Hochtöner für eine Kraftvolle Kinoatmosphäre sorgen sollten.

Revel Performa C426Be
Der Centerspeaker Performa C426Be mit vier Basstreibern. | Bild: Revel

Alle Lautsprecher bis auf die Regalbox kommen mit Bi-Wiring-Terminal und sind in vier Farben erhältlich: Schwarz, Weiß, Walnuss und Metallic Silber. So viel Aufwand wird mit einem stolzen Preis entlohnt. Ab 4400 € für das Paar M126Be, 4500 € für den C426Be, 7600 € für die F226Be, 10.400 € für die F228Be bis hinauf zum Paar der F238  für 18.000 € kannst du das Beryllium-Erlebnis in dein Wohnzimmer holen.

 

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.