Startseite News Pocket Casts: Podcast-App ab sofort kostenlos nutzbar

Pocket Casts: Podcast-App ab sofort kostenlos nutzbar

Die beliebte App Pocket Casts verfolgt ab sofort ein ähnliches Modell wie viele Mitbewerber. Die Einstiegsversion gibt es kostenlos, darüber hinaus kann die App durch etwaige Bezahlfunktionen erweitert werden.
Quelle: Pocket Casts

Pocket Casts war bis vor kurzem noch eine der wenigen Apps, die nach dem alten Motto „einmal zahlen, immer nutzen“ angeboten wurden. Dies soll sich jetzt ändern: Da sich viele Nutzer von einer solchen Bezahlschranke abschrecken lassen, gibt es nun eine kostenlose Basis-Version. Wer trotzdem bereit ist, Geld in die Hand zu nehmen, kann den Funktionsumfang der Basis-App erweitern.

Pocket Casts jetzt mit „Plus“-Funktion

Das kostenlose Basis-Modell der Podcast-App umfasst laut den Entwicklern alle wichtigen Funktionen – darunter das Stöbern nach Lieblings-Podcasts und das Abspielen sowie Vor- und Zurückspulen entsprechender Inhalte. Sogar ein Dark-Mode sowie eine nutzerbasierte Synchronisation mit anderen Geräten gehört zum Programm.

Die Podcast App im Dark Mode. In den verschiedenen Reitern lassen sich neue Podcasts entdecken, sortieren und wiedergeben. | Bild: Pocket Casts

Wer mehr aus seiner Podcast-App rausholen will und bereit ist, auch etwas dafür zu bezahlen, abonniert die Plus-Variante. Diese umfasst einen Cloud-Speicher, über den sich unter anderem Fremdinhalte hochladen und abspielen lassen, eine Desktop-App, optische Anpassungsmöglichkeiten und eine tiefergehende Kategorisierung von Podcasts.

Pocket Casts Plus lässt sich monatlich für 1,09 Euro oder jährlich für 10,99 Euro abonnieren. Wer die App schon früher gekauft hat, muss jetzt allerdings nicht befürchten, erneut zur Kasse gebeten zu werden.

Für Bestandskunden ändert sich nichts

Auf der offiziellen Pocket Casts-Webseite erklärt Pocket Casts-CEO Owen Grover, dass Nutzer, die bereits für die Web- und Desktop-Version gezahlt haben, lebenslangen Zugang zu den Plus-Funktionen der App haben sollen. Offenbar reagiert das Unternehmen damit auf Unkenrufe aus der Nutzerschaft:

„Wir hoffen, dass diese Geste eure Verwirrung auflöst und unsere Hingabe zu euch demonstriert. Den treuen Zuhörern, die geholfen haben, Pocket Casts zu der Plattform zu machen, die sie heute ist. Ohne euch wären wir nicht, wo wir sind.“

Jetzt ansehen: Deutsche Podcast-Highlights 2019

Und damit nicht genug: Sowohl die Plus-Version als auch die kostenlose Variante der Podcast-App soll nach und nach durch weitere Funktionen ausgebaut werden, versprechen die Entwickler.

Hast du schon Erfahrungen mit der Podcast-App gesammelt? Denkst du mit dem neuen Gratismodell über einen Einstieg nach? Teile es uns in den Kommentaren mit!

Weiterführende Links:
» Nach Spotify: Auch Apple plant exklusive Podcasts
» Spotify for Podcasters: Streaming-Dienst will Produzenten helfen
» Zur Homepage von Pocket Casts

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.