Startseite News CES 2020: Neue Klipsch Bar 54 und Bar 44 vorgestellt

CES 2020: Neue Klipsch Bar 54 und Bar 44 vorgestellt

In Las Vegas stellte Klipsch neue Soundbars vor, darunter die Klipsch Bar 54. Mit an Bord sollen Dolby Atmos, AirPlay 2 und Amazon Alexa sein. Was ist sonst noch über die Soundbars bekannt?
Klipsch Bar 54 Quelle: Klipsch

Um dem Sound von Filmen, Serien und Musik zu Hause mehr Kraft und Klarheit zu bieten, präsentierte Klipsch neue Soundbars auf der CES 2020. Die Klipsch Bar 54 und 44 reihen sich ins Sortiment der bereits im September 2019 veröffentlichten Soundbars mit ähnlichen Eigenschaften ein.

Neu: Klipsch Bar 54

Als größte der neuen Soundbars befindet sich die Klipsch Bar 54 in einem 54-Zoll-Gehäuse. Insgesamt soll die Klipsch über drei integrierte sowie zwei zusätzliche Lautsprecher für optimalen Surround-Sound verfügen. Außerdem ist ein kabelloser 12-Zoll-Subwoofer ist für lebhaften Tiefgang verantwortlich, während die Dolby-Atmos-Lautsprecher in der Soundbar ein immersives Raumgefühl erzeugen sollen.

Zusätzlich zu Dolby Atmos beherrscht die Bar 54 auch DTS Virtual:X. Eine HDMI-eARC-Schnittstelle ermöglicht ein direktes Zusammenspiel mit einem HDMI-2.1-kompatiblen Fernseher. Dabei sollen Google Assistant-, Apple AirPlay 2- und Amazon Alexa-Verbindungen über WLAN möglich sein, verspricht der Hersteller.

Verfügbar: Klipsch Bar 48

Etwas kompakter – das verrät ihr Name schon – ist die 48 Zoll große Klipsch Bar 48. Für Klipsch soll das aber nicht bedeuten, dass sie deswegen weniger Features aufweist. Auch hier sollen Dolby Atmos und DTS Virtual:X möglich sein. Der 10-Zoll-Subwoofer soll ausreichen, um einen kräftigen 3.1-Kanal-Klang zu liefern.

Jetzt ansehen: Die neuen Klipsch Soundbars 40 & 48

Die Soundbar kann mit zusätzlichen Klipsch Surround 3 Lautsprechern zu einem vollständigen 5.1-Kanal-Setup aufgerüstet werden. HDMI-eARC steht ebenso zur Verfügung wie Google Assistant, Apple AirPlay 2 und Amazon Alexa.

Neu: Klipsch Bar 44

Die Klipsch Bar 44 Soundbar soll laut Hersteller in jedem Zimmer Platz finden. Dank 8-Zoll-Subwoofer soll sie aber in der Lage sein, den jeweiligen Raum über ein 3.1-Kanal-Sound ausreichend zu füllen. Dazu hat sie Dolby Digital- und Dolby Digital Plus-Decoder integriert.

Auch die Bar 44 soll mit den separat erhältlichen Klipsch Surround 3 Lautsprecher auf ein 5.1-System erweiterbar sein. Dabei erleichtert HDMI-ARC-Funktionalität den Anschluss am Fernseher, während der Bluetooth-Chip Streaming-Signale vom Smartphone empfangen kann.

Während die Bar 48 bereits seit September 2019 erhältlich ist, gibt es für Klipsch Bar 54 und Bar 44 noch keine genauen Daten. Man will diese „zu einem späteren Zeitpunkt“ bekannt geben.

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.