Startseite News McIntosh MC901 AC: Zwei verbaute Verstärker in einem Gerät

McIntosh MC901 AC: Zwei verbaute Verstärker in einem Gerät

Zwei Verstärker sollen den MC901 AC von McIntosh zur "ultimativen Bi-Amping-Lösung" machen. Was hat der neue High-End-Verstärker sonst noch zu bieten?
Quelle: | Bild: McIntosh

Nachdem der US-amerikanische Hersteller McIntosh bereits im Oktober 2019 seine neuen Verstärker-Highlights präsentierte, hat der Konzern vor Kurzem seinen neuen Verstärker MC901 AC auf den amerikanischen Markt gebracht. Nun ist das High-End-Gerät laut dem deutschen Vertrieb Audio Components auch auf dem europäischen Markt für HiFi-Enthusiasten erhältlich. Durch zwei integrierte Verstärker pro Monoblock soll der MC901 AC Bi-Amping der Extraklasse bieten.

McIntosh MC901 AC: Einstellbare Frequenzweiche optimiert Verstärker-Sektionen

Eines wird beim Betrachten des McIntosh MC901 AC schnell klar: Er möchte auffallen. Neben dem außergewöhnlichen Designs soll besonders die verbaute Technik im Inneren überzeugen und ein Klangbild auf höchstem Niveau bieten. Grundlage dafür ist die Kombination aus einer 300-Watt-Röhrenendstufe mit einem integrierten 600-Watt-Transistorendverstärker, die laut Hersteller ein perfektes Bi-Amping möglich machen soll. Die Transistorendstufe soll die Tieftöner antreiben, während die Röhrensektion speziell auf die Frequenzen im mittleren und hohen Bereich fokussiert ist.

Der MC901 AC präsentiert sich im ungewöhnlichen Design. | Bild: McIntosh

Eine weitere Besonderheit des McIntosh MC901 AC ist die einstellbare Frequenzweiche, mit der sich der Leistungshunger der beiden Verstärker optimieren und anpassen lässt. Die Leistung der Mono-Endverstärker soll dabei jederzeit verfügbar sein, und zwar unabhängig von der jeweiligen Lautsprecher-Impedanz von 2, 4 oder 8 Ohm. Über den „Unity-Coupled-Circuit“-Ausgangstrafo und die Autoformer des Traditionsherstellers soll die Impedanz eingestellt werden können. Beide Verstärker in dem Monoblock verfügen dabei über eigene, von einander unabhängige Stromversorgungen.

Eingebaute Technologie verhindert Übersteuerungen, Sensor überwacht Röhren

Verzerrungen oder störende Übersteuerungen können gelegentlich bei den verschiedensten Verstärker-Modellen auftreten. Beim McIntosh MC 901 AC soll dies mithilfe der sogenannten „Power-Guard“-Technologie verhindert werden. Hinzu kommt eine automatische Überwachung der verbauten Röhrentechnik, die eine lange Lebensdauer sicherstellen soll.

Die beiden verbauten Verstärker verfügen jeweils über eine eigenständige Stromversorgung. | Bild: McIntosh

Der „Power Guard Screen Grid Sensor“ soll vorzeitige Ausfälle im Bereich der Röhrenendstufe verhindern, indem er den Stromfluss innerhalb der Röhren des Flaggschiffes von McIntosh überwacht. Der McIntosh Bi-Amping-Monoblock MC901 AC ist ab sofort für einen UVP von 22.450 Euro verfügbar.

Was hältst du von dem neuen High-End-Verstärker von McIntosh? Besitzt du vielleicht sogar ein anderes HiFi-Produkt des Herstellers? Teile es uns in den Kommentaren mit!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.