Startseite News Oktober 2019: McIntosh präsentiert neue Verstärker-Highlights

Oktober 2019: McIntosh präsentiert neue Verstärker-Highlights

Der amerikanische High-End-Hersteller McIntosh zeigt seine neuen Flaggschiffe im Home-Entertainment-Bereich. Welche Features und Spezifikationen sollen die Geräte liefern?
Quelle: McIntosh

Den bulligen Vollverstärker MA352 kündigte McIntosh bereits Anfang September an. Zur weiteren Verstärkung des Sortiments folgen nun vier weitere Neuvorstellungen aus den USA. Die High-End-Modelle in unverwechselbarer Optik sollen bis Ende des Jahres verfügbar sein und eine Stange Geld kosten.

McIntosh MA352: Vollverstärker im Hybrid-Design

Der MA352 (8.490 Euro) kommt in einem Hybrid-Design, das die Vorteile von Röhren- und Transistorschaltung vereinen soll. Die komplett analoge Schaltung soll in der Vorverstärkersektion zwei 12AX7As- und zwei 12AT7s-Vakuumröhren besitzen, die unter Last grün leuchten.

McIntosh MA352
Der McIntosh MA352 wurde bereits im September angekündigt und gesellt sich nun zu vier weiteren neuen Modellen des Herstellers. | Bild: McIntosh

Pro Kanal soll die Endstufe als Direct-Coupled-Transistorverstärker 320 Watt an Vier-Ohm-Lautsprecher speisen können. Der bewährte Power-Guard überwacht derweil sämtliche Leistungsströme und nimmt in Echtzeit Signalanpassungen vor, um die Lautsprecher vor Schäden zu bewahren.

McIntosh MX170 und MX123 fürs Home Entertainment

Heimkino-Enthusiasten sollen mit den neuen AV-Verstärkern MX170 und MX123 voll auf ihre Kosten kommen. Beide High-End-Geräte beherrschen laut Hersteller sämtliche 3D-Klangformate und sollen McIntosh-Enthusiasten mit dem gewohnt guten Klangbild überzeugen.

Der McIntosh MX170 soll 19.980 Euro kosten und dafür eine Reihe hochwertiger Features für ein kompromissloses Heimkino-Erlebnis bieten. Dafür stehen insgesamt zwölf 4K-fähige HDMI-Ports zur Verfügung – acht davon als Ins und vier als Outs, alle mit Unterstützung von HDCP 2.2.

McInTosh MX123 und MX170
Der MX123 (links) besticht durch Streaming-Optionen wie Spotify Connect, Apple Airplay 2 und Bluetooth. Im MX170 (rechts) befindet sich die Kalibrierungs-Software RoomPerfect für optimalen Raumklang. | Bild: McIntosh

Für ein ansprechendes Bild sind Darstellungsmöglichkeiten von Dolby Vision, HDR10 und HLG in 4:4:4 Farbunterabtastung mit an Bord. Eine Wiedergabe von 3D-Inhalten stellt für den MX170 ebenso kein Problem dar, verspricht McIntosh. Das hauseigene Einmesssystem „RoomPerfect“ soll das Lautsprecher-Setup im Raum für den bestmöglichen Klang kalibrieren und die 3D-Formate Dolby Atmos, DTS:X und Auro-3D noch besser klingen lassen.

Während beide Verstärker viele Features gemein haben, soll der MX123 im Gegensatz zum MX170 mit der Kalibrierungs-Software Audyssey MultEQ XT32 ausgestattet sein. Eine IMAX Enhanced-Zertifizierung sowie die Unterstützung von HDCP 2.3 machen ihn laut Hersteller zudem zukunftssicher. Die Erfüllung der UHD-Norm „Rec. 2020“ hat der günstigere Verstärker (9.980 Euro) für sich alleine.

McIntosh MC255 und MC257 mit TripleView-VU-Meter

Für noch mehr Verstärkung im Heimkino sollen die beiden neuen Mehrkanal-Endstufen MC255 (9.780 Euro) und MC257 (11.980 Euro) sorgen. Dazu stehen in der MC255 fünf mal 200 Watt und in der MC257 sieben mal 200 Watt zur Verfügung. Sollten die Endstufen nur für die drei Frontkanäle eingeschaltet werden, soll sich die Leistung beider Geräte auf drei mal 250 Watt steigern.

MX255 und MX257
Die McIntosh MC255 (links) und MC257 (rechts) Mehrkanal-Endstufen versprechen technisch und preislich pures High-End-Gefühl. | Bild: McIntosh

Für optisches Highlight soll zudem ein TripleView-VU-Meter im Panorama-Fenster sorgen. Die analoge Anzeige an der Front ist fast so groß, wie die gesamte Glasfront der MC255 AC und MC257, und stellt die Leistungsaufnahme in Echtzeit dar.

Eines der neuen Schlüssel-Features soll die Erweiterung der Übersteuerungsreserven sein, die sich von 1,7 auf 3,3 Dezibel beim MC257 und sogar auf 3,6 Dezibel beim MC255 erhöht.

Was hältst du von den neuen Geräten aus dem Hause McIntosh? Verrate uns deine Meinung in den Kommentaren!

Weiterführende Links:
» Die beliebtesten Produkte der HIFI.DE Nutzer im September 2019
» Thonet & Vander Kugel Bluetoot-Lautsprecher in Europa verfügbar
» OLED Burn-In: Samsung stichelt mit Testvideo gegen LG

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.