Startseite News Disney Plus: Angeblich tausende Kundenkonten von Hackern übernommen

Disney Plus: Angeblich tausende Kundenkonten von Hackern übernommen

Der Streamingservice Disney Plus hat offenbar bereits kurz nach dem Start mit Sicherheitsproblemen zu kämpfen. Einem Bericht zufolge wurden bereits tausende Kundenkonten von Hackern gekapert.
Quelle: Disney

Mit Disney Plus will der Disney-Konzern den Streaming-Markt gehörig aufmischen. Nicht nur startet der Dienst mit Kampfpreisen (circa acht US-Dollar für UHD-Streaming samt 4K-Unterstützung), auch ist das Content-Angebot dank Marken wie Star Wars, Marvel, den Simpsons und natürlich den Disney-eigenen Zeichentrick- und Animationsfilmen gigantisch.

Kurz nach dem Start von Disney Plus in den USA am 12. November 2019 ziehen allerdings dunkle Wolken am Disney-Firmament auf. Der Grund dafür sind Berichte darüber, dass Hacker bereits Tausende von Kundenkonten des Streaming-Frischlings übernommen haben sollen.

Disney Plus gehackt: Sicherheitslücke oder unvorsichtige Nutzer?

Das US-Magazin ZDNet berichtet, dass Tausende von Log-in-Daten von Disney Plus Nutzern in Darknet-Foren zum Verkauf stehen. Der Zugriff auf das Streaming-Angebot sei dort schon für rund 2,50 US-Dollar zu haben.

Passend dazu vermelden viele Abonnenten des Dienstes auf Twitter, dass ihre Zugangsdaten nicht mehr funktionieren oder ihre Passwörter ohne ihr Zutun geändert wurden. Das betrifft zum Teil auch die vergünstigten Dreijahres-Abos, mit denen Disney Plus gleich zu Beginn die Kunden über Jahre an sich binden will.

Jetzt ansehen: Pixar, Marvel & Star Wars: Das erwartet dich bei Disney Plus

Glaubt man den User-Beschwerden, war der Kundendienst von Disney Plus bislang keine große Hilfe bei der Wiederherstellung der Konten. Auch eine offizielle Stellungnahme des Unternehmens zum potenziellen Hacker-Problem steht derzeit noch aus.

Unklar ist, wie genau die Zugangsdaten der zahlenden Disney Plus-Kunden ins Darknet gelangen konnten. Mangelnde Sicherheitsvorkehrungen seitens Disney wäre hier ebenso möglich wie ein schlechtes Passwort-Magement der Nutzer.

Verwenden diese beispielsweise Passwörter, die bereits in der Vergangenheit auf gehackten Seiten zum Einsatz kamen, wäre die Übernahme eines Kontos bei Disney Plus für Angreifer keine große Hürde. Fakt ist aber auch: Zum Start fehlt es bei Disney Plus an zusätzlichen Sicherheitsfaktoren wie einer Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Disney Plus: Viele Nutzer berichten von Problemen

Unabhängig der möglichen Probleme mit gekaperten Kundenkonten finden sich auch so eine Menge Berichte über Unzulänglichkeiten mit dem neuen Streaming-Dienst aus dem Hause Disney. So führt eine kurze Suche bei Twitter etwa zu Hunderten Beschwerden über Log-in-Probleme, Streaming-Fehler und mehr. Während Disney bislang zu den Hacking-Vorwürfen schweigt, wirbt das Unternehmen zumindest bei der Bewältigung technischer Probleme für Verständnis.

Auf seinem Support-Kanal Disney Plus Help heißt es, das riesige Kundeninteresse habe die eigenen, durchaus sehr hohen Erwartungen übertroffen.

Dass ein Milliardenkonzern wie Disney so etwas von sich gibt, ist durchaus ein wenig verwunderlich. Hiesige Disney-Fans können nur hoffen, dass das Unternehmen die Probleme bis zum Start von Disney Plus in Europa in den Griff bekommt. Dieser soll im März 2020 erfolgen.

Was sagst du zu den möglichen Hacking-Problemen bei Disney Plus? Planst du den Dienst zu abonnieren? Teile uns deine Meinung in den Kommentaren mit!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.