Startseite HiFi Komponenten Cambridge Audio stellt neue Mono-Endstufe Edge M vor

Cambridge Audio stellt neue Mono-Endstufe Edge M vor

Von Goliath zu David? Cambridge Audio hat seine Stereo Endstufe Edge W geteilt und den Monoblock Edge M geschaffen. Kann der Kleine dem Kraftprotz gefährlich werden? Wir zeigen dir, was im Cambridge Edge M steckt.
Cambridge Edge M Mono-Endstufe Bild: Cambridge Audio

Dass man Luft in Schwingungen versetzen muss, um Klang zu erzeugen, ist ein Naturgesetz und kein Kunststück. Sie präzise zu kontrollieren schon. Der Job einer Endstufe ist genau das: Die Membranen von Lautsprechern kontrolliert schwingen zu lassen. Und hier steckt der Teufel im Detail. Schwingen ist leicht, einen Impuls geben und innerhalb von Millisekunden wieder stoppen schwer. Cambridge Audio hatte bereits mit der Stereo-Endstufe Edge W gezeigt, dass sie genau das können. Jetzt gehen die Profis aus England den nächsten Schritt und gönnen jedem Lautsprecher eine eigene Endstufe.

Cambridge Edge M: Ein Macher, kein Angeber

Jede Edge M fährt mit 200 Watt an 8 Ohm gleich doppelt so viel Leistung wie ihr großer Stereo-Bruder auf. Bei 400 Watt wird auch das störrischste Boxenpaar zahm. Von dieser Kraft ist nach außen nichts zu sehen. Wenn man das Edge M Duo betrachtet, würde man nicht vermuten, was für eine Kraft in ihnen schlummert.

Das Geheimnis dieser Power liegt in der innovativen XA-Verstärkung. Diese soll das saubere Klangbild eines reinen Class-A Verstärkers um höhere Leistung ergänzen, ohne dabei so stark aufzuheizen wie andere Class A-Verstärker. Die massiven Kühlrippen erledigen den Rest. Trotz dieser Kraftreserven, zeichnet sich die Edge-Familie durch ein schlicht-elegantes Design aus.

Cambridge Audio Edge M Duo
Das Edge M Duo überzeugt durch schlichte Eleganz, versteckt aber ordentlich Leistung unter der Haube. | Bild: Cambridge Audio

Symmetrischer Aufbau ohne Schnickschnack

Auch im Inneren bleibt Cambridge Audio seiner Designsprache treu. Ganz nach dem Motto wo nichts ist, kann auch nichts den Klang beeinflussen, wurden nur die notwendigsten Bauteile in den Signalweg gesetzt. Dadurch kann die Musik so unverfälscht klingen, wie bei der Aufnahme. Zusätzlich sind die Komponenten, die es hineingeschafft haben, komplett symmetrisch aufgebaut. Verzerrungen werden so effizient eliminiert.

Über diese massiven, vergoldeten Anschlüsse hat der Edge M jeden Lautsprecher unter Kontrolle. | Bild: Cambridge Audio

Edge M: Der perfekte Partner

Die Aufgabe der Schaltzentrale für Audio-Quellen wie CD-Player oder Plattenspieler mit Vorverstärker verschiebt sich immer weiter weg vom typischen Vollverstärker. Genau in diese Entwicklung passen die Edge M, die nur noch an eine vorverstärkende Quelle angeschlossen werden müssen. Zum Beispiel an den Netzwerkplayer Edge QN aus demselben Hause.

Neugierig geworden? Den Edge M gibt es für den Preis von 4385,58€ pro Stück bei Cambridge Audio und beim Fachhändler.

Was hältst du von externen Endstufen? Würdest du eher eine Stereo-Endstufe oder zwei Monoblöcke benutzten? Sag uns deine Meinung zu diesem Produkt in den Kommentaren!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.