Startseite News AMG Viella Forte: Die Spitze der High-End Plattenspieler

AMG Viella Forte: Die Spitze der High-End Plattenspieler

Das Referenz-Modell des deutschen Herstellers AMG versteht sich als den endgültigen Plattenspieler und unterliegt daher auch keinerlei Kostenrestriktionen oder Kompromissen. Was steckt in dem Stück Handwerkskunst?
AMG Viella Forte: Die Spitze der High-End Plattenspieler Bild: AMG

Selbst die größten HiFi-Fanatiker dürften bei diesem Plattenspieler schlucken. Die Ingenieure von AMG (Analog Manufaktur Germany) haben sich beim Viella Forte als Ziel gesetzt, einen „Technologieträger zu bauen, der seinen Besitzern den Wunsch nach dem endgültigen Plattenspieler erfüllt.“ Dafür haben die Köpfe bei AMG jede erdenkliche Maßnahme der Ingenieurskunst ergriffen und ein 48 kg schweres Meisterwerk aus Aluminium, Präzisionslagern und Federstahl geschaffen.

AMG Viella Forte: Bauteile höchster Qualität

Für die Produktion des knapp einen halben Zentner schweren Vinyl-Kolosses kommen unter anderem drei CNC-Fräsmaschinen zum Einsatz, die das Laufwerkchassis und das externe Netzteil aus einem massiven Block Flugzeugaluminium heraus formen. Das Design des Forte orientiert sich am Vorgänger AMG Viella und spricht die selbe Designsprache. Jedoch haben die Ingenieure für den Viella Forte die Chassis-Grundlage neu konzipiert.

Das Netzteil des Viella Forte wird aus einem massiven Aluminiumblock gefräst und von innen vibrationshemmend gedämmt. | Bild: AMG

Trotz zahlreicher Ausfräsungen verbleiben im Chassis noch viel Material und Masse, was Resonanzen verhindert. Mit der optionalen Variante „Engraved“ erhält man dazu noch eine aufwendig bearbeitete Oberflächenstruktur, die das Resonanzverhalten noch weiter verbessert.

Engraved Edition: Durch die spezielle und aufwendige wabenförmige Oberflächenstruktur sollen Resonanzen und Vibrationen weiter eingedämmt werden. | Bild: AMG

Krönung der Referenzklasse

Alleine der Plattenteller des Viella Forte bringt stolze 14 kg auf die Waage. Auch er ist aus Flugzeugaluminium gefertigt und ist mit einer 30 mm dicken PVC Schicht belegt. Die Unterseite der Plattentellerauflage wurde mechanisch zur Schallbrechung bearbeitet. Hinzu kommt das verwendete PVC, das mit seiner Materialcharakteristik weitgehend dem Vinyl von Schallplatten entspricht, zum Zwecke einer resonanzfreien und unverfälschten Musikwiedergabe.

Das präzisionsgefertigte Tellerlager des Viella Forte arbeitet hydrodynamisch und überzeugt mit nur 21 Mikrometer Lagerspiel. | Bild: AMG

Auf ein hundertstel Millimeter genau passen laut AMG-Informationen die Aussparungen für die Tonarmbasis, das hydrodynamisch wirkende Tellerlager und der selbstgefertigte Gleichstrommotor. Im 12 Zoll langen Tonarm kommt ein zum Patent  angemeldetes 2-Punkt-Lager zum Einsatz, das AMG mit zwei Präzisionskugellagern kombiniert. Bei diesem Prinzip übernehmen zwei nur 0,5 mm dünne Stäbe aus Federstahl die vertikale Bewegung des Aluminiumtonarms. Ein spielfreies und dennoch über zwei Punkte angekoppeltes Lager perfektioniert die präzise Konstruktion.

Der 7500 Euro teure Tonarm 12JT mit einem Zweipunkt-Lager kombiniert mit zwei Mikro-Präzisionskugellagern. | Bild: AMG

Hoher Preis für hohe Kunst

All diese feinen Materialien, die technische Präzision und ästhetische Perfektion haben selbstverständlich ihren Preis, der bei den Meisten jeden Budget-Rahmen sprengen dürfte. Zur unverbindlichen Preisempfehlung werden für die grundlegende Ausführung des Viella Forte 18.000 Euro veranschlagt. Dafür erhält man hier lediglich den Plattenspieler ohne Tonarm und die optionale „Engraved“ Verfeinerung zur weiteren Resonanzminimierung.

Bei allen Bauteilen wurde auf höchste Präzision und Stabilität gesetzt. | Bild: AMG

Wer das nötige Kleingeld übrig hat, kann natürlich auch zum vollausgestatteten Paket für schlappe 24.500 Euro greifen. Das beinhaltet den Viella Forte-Spieler in der „Engraved“-Variante (Einzelpreis 19.500 Euro) und den Tonarm 12JT (Einzelpreis 7500 Euro). Der Viella Forte ist ab sofort erhältlich. Weitere Informationen und einen Händlerhinweis erhältst du beim High Fidelity Studio.

Jetzt ansehen: HIFI.DE Awards: Die besten Plattenspieler über 1000 Euro

Besitzt du selbst einen High-End Plattenspieler? Würdest du jemals so viel Geld für einen Plattenspieler oder allgemein HiFi-Equipment ausgeben? Teile deine Meinung in den Kommentaren mit der Community!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.