Startseite Feature Die neuen Panasonic Fernseher 2020: Erstes Hands-on

Die neuen Panasonic Fernseher 2020: Erstes Hands-on

Panasonic hat in den Londoner Pinewood-Studios sein neues Line-up an Fernsehern und Soundbars für 2020 vorgestellt. Wir waren dort - hier erfährst du, was es es an spannenden TV-Neuheiten bei Panasonic gibt.
Panasonic neue TVs 2020 Quelle: HIFI.DE

Panasonics neue Fernseher stehen 2020 unter dem Motto „More Hollywood to more Homes“ (was sich etwa mit „mehr Hollywood in mehr Wohnzimmer“ übersetzen ließe). Damit stehen vor allem bei den OLED-TVs von Panasonic weitere Verbesserungen in der Bild- und Tonwiedergabe an. Besonders die kommenden Modelle HZW1004 und HZW2004 von Panasonic sind für Heimkino-Fans sehr interessant.

So heißen die Panasonic-Fernseher 2020

Die TV-Neuheiten 2020 bei Panasonic erkennst du zuverlässig am Buchstaben H in der Mitte der Modellbezeichnung. Die wichtige Buchstabenkombination folgt nach dem „TX-…“, das die Bildschirmgröße in Zoll angibt. Zum Beispiel heißt das kommende LCD-Spitzenmodell von Panasonic  in 65 Zoll (also 164 cm Bilddiagonale) TX-65HXW944. Der zweite Buchstabe in der Mitte –  ein X oder Z – verrät dir, ob es sich um einen 4K-OLED oder einen 4K-LCD handelt: Ein X steht für LCD (mit LED-Backlight), Z für OLED. Als dritter Buchstabe folgt für den deutschen Markt ein W – also HZW  für 2020er OLEDs und HXW für 2020er LCDs.

Panasonics LCD-Flaggschiff 2020
Das neue LCD-Spitzenmodell HXW944 von Panasonic hat ein lichtstarkes 100-Hertz-Display und unterstützt alle gängigen HDR-Formate | Bild: HIFI.DE

Die 2019er Modelle kannst Du übrigens am „G“ in ihren Namen erkennen, zum Beispiel „TX-55GXW804“ (LCD) oder TX-55GZW954 (OLED). So heißt der neue Nachfolger des von uns getesteten OLED-TVs „TX-65GZW1004“ jetzt „TX-65HZW1004“ und ist für den Sommer dieses Jahres angekündigt. Das neueste OLED-Flaggschiff heißt TX-65HZW2004.

Die neuen LCD-TVs von Panasonic

Die kommenden Spitzenmodelle bei den LED-LCD-TVs tragen die Bezeichnungen HXW904 und HXW944. Äußerlich sehen sich die Fernseher aus der 904- und 944-Baureihe zum Verwechseln ähnlich: Das Design ist dasselbe. Zudem verfügen beide über das Twintuner-Konzept von Panasonic, mit der sich zwei TV-Kanäle parallel zum Anschauen und Aufnehmen nutzen lassen. Hinzu kommt für beide Serien das gleiche 20-Watt-Soundsystem. Doch in der Bildschirmtechnik steckt der entscheidende Unterschied. Während die HXW944-Modelle mit dem HCX-Pro-Bildprozessor und 100-Hertz-Panels arbeiten, verfügen die HXW904-Fernsehgeräte über 50-Hertz-Displays und den einfacher gestrickten HCX-Prozessor. Die kommende HXW804-Familie ist die neue 4K-HDR-Einsteigervariante bei Panasonic.

Bild und Ton wie in Hollywood

Panasonics OLED-Fernseher sind für ihre hohe Farbtreue und besonders natürlich wirkende Bilder bekannt. 2020 bringen die neuen Baureihen HZW1004 und HZW2004 weitere Finessen für echtes Kinogefühl in den eigenen vier Wänden. Panasonics Philosophie ist, dass ein Film zuhause so erlebt werden soll, wie er im Hollywood-Studio erschaffen wurde. Um der Perfektion in Sachen Bildqualität noch näher zu kommen, hat Panasonic unter anderem die Farbkalibrierung für die dunkelsten Bildbereiche jetzt noch weiter verfeinert.

Panasonic HZW1004 OLED-TV
Der neue HZW1004 kommt mit einem drehbaren Standfuß auf den Markt | Bild: Panasonic

Neben einer hochpräzisen Farbwiedergabe bei Standard- und HDR-Bildern gehört auch der raumfüllende Sound dazu. Beides geht bei Panasonic Hand in Hand mit der Unterstützung von Dolby Vision und Dolby Atmos, sowie den anderen wichtigen Bild-und Tonformaten. Wie schon im letzten Jahr geben die Panasonic-Fernseher alle gängigen HDR-Standards wieder. Ob ein Ultra-HD-Video mit HDR10, HDR10+, HLG oder Dolby Vision daherkommt, erkennen die TVs der HXW- und HZW-Familien automatisch. Und sie stellen sich entsprechend darauf ein.

Filmmaker-Modus in neuen Panasonic Fernsehern

Für puristische Filmliebhaber hat Panasonic den „Filmmaker-Mode“ als neue Wahlmöglichkeit eingeführt. Der Filmmaker-Mode sorgt bei den 2020er OLEDs dafür, dass der Filminhalt praktisch unverändert wiedergegeben wird. Im Filmmaker-Mode wird der Bildinhalt garantiert im Original-Bildformat mit korrekten Farben gezeigt. Dabei sind alle Maßnahmen zur elektronischen Bildverbesserung wie Farb- und Kontrastbooster und Rauschfilter ausgeschaltet. Auch findet keine Zwischenbildberechnung oder Bewegungskompensation statt. Bei den üblichen 24 Bildern pro Sekunde im Film ruckelt daher zum Beispiel der Bildhintergrund in Kameraschwenks deutlich. Bei der Veranstaltung in den Pinewood-Studios am 18.Februar konnte ich selber die Fernbedienung in die Hand nehmen und einen ersten Eindruck von den neuen Panasonic OLEDs gewinnen.

Filmmaker-Mode bei Panasonic
Paul Williams von Panasonic erläutert die unverfälschte Bildwiedergabe mit dem Filmmaker-Modus | Bild: HIFI.DE

Mit den werkseitigen Einstellungen des Filmmaker-Bildmodus sehen die Filmbilder auf dem neuen HZW1004 nach meiner Einschätzung tatsächlich dem sehr ähnlich, was ein Referenzmonitor im Produktionsstudio zeigt. Für die praktische Anwendung zuhause finde ich es sehr gut, dass man den Filmmaker-Modus nach den eigenen Bedürfnissen abwandeln kann. So ist es problemlos möglich, eine höhere Bildschirm-Grundhelligkeit oder wohldosierte Zwischenbildberechnung („Intelligent Frame Creation“) selber einzustellen. Übrigens: Der neue Filmmaker-Modus ersetzt bei den neuen OLED-Modellen im Panasonic-Bildmenü die früher vorhandenen THX-Bildmodi. Bis zur Auslieferung der ersten Geräte aus der Serienfertigung werden die Panasonic-Entwickler noch am finalen Feintuning feilen.

Intelligente Bildanpassung

Während die Studios einen neuen Film unter kontrolliert-dunklen Lichtverhältnissen mastern, herrschen  in den Wohnzimmern wechselnde (meistens hellere) Umgebungsbedingungen. Mithilfe von intelligenter Bildanpassung sorgen die neuen OLED-Fernseher von Panasonic dafür, dass das TV-Bild auf im beleuchteten Raum sehr gut ausschaut. Das, was wir in London im Februar vorgeführt bekamen und selber im „Hands-On“ ausprobiert haben, war jedenfalls sehr vielversprechend.
Dazu hat der Hersteller den Filmmaker Mode mit einer Sensorsteuerung kombiniert. Das sogenannte „Intelligent Sensing“ wirst du für Inhalte in HDR10, HDR10+ oder HLG sowie normales Videomaterial (z.B. HDTV) anwenden können. Für Dolby Vision-Inhalte kommt hingegen das neue „Dolby Vision IQ“ zum Einsatz, wenn es darum geht, das Bild an die Umgebungsbedingungen anzupassen. Der Clou an Dolby Vision IQ ist, dass die Metadaten im Film mit den Messwerten des Umgebungssensors kombiniert werden, um die Bildwiedergabe zu optimieren. Voraussetzung ist freilich, dass das Videomaterial in Dolby Vision vorliegt.

Besonders leistungsstark präsentieren sich hierbei die OLEDs der HZW2004-Familie. Denn die haben das als „Professional Edition“ speziell getunte OLED-Panel, das bis zu 20 Prozent heller als herkömmliche OLED-TVs leuchten kann.

 

Neue Panasonic-Fernseher: Bessere Zwischenbildfunktion 2020
Panasonic hat unter anderem die Bildoptimierung für saubere Bewegtbilder verfeinert | Foto: HIFI.DE

Dolby-Atmos-Sound

Wie schon die GZW2004-Serie stattet Panasonic auch das neue Flaggschiff HZW2004 mit „360°Soundscape Pro“ aus. Das Audiosystem wurde laut Panasonic für die HZW2004-OLEDs nochmals überarbeitet und ist mit neuen Lautsprechern ausgestattet. Panasonic setzt auf frontal und nach oben abstrahlende Lautsprecher und hat bei der Klangtechnik mit der Panasonic-Audio-Marke Technics zusammengearbeitet. So einsteht eine beeindruckende Klangbühne für Dolby Atmos-Inhalte, welche unsere Redaktion mit eigenen Ohren hören konnte. 

Neben dem Topmopdell HZW2004 kommt das OLED-Exklusivmodell HZ*1500 mit der aufwändigen und klangstarken Soundlösung im Laufe des Jahres in den Fachhandel.

Übrigens: Alle neuen OLED- sowie 4K-LCD-Modelle ab HXW804-Serie bieten zudem die Anschlussmöglichkeit für einen externen Subwoofer – für alle, die sich eine noch kraftvollere Basswiedergabe wünschen.

Ausblick auf die neuen Panasonic-TVs

Die ersten LED-LCD-Fernseher der HXW804 und HXW904-Serien können schon ab April in den Handel kommen, während die OLEDs im Juni bis Juli erwartet werden. Während die LCD-Modelle mit Diagonale von 43 bis 75 Zoll kommen, gibt es die OLED-TVs in 55 und 65 Zoll. Wir freuen uns bereits auf das erste Muster zum Testen!

Steht bei dir ein Upgrade in Sachen TV an? Wie denkst Du über den neuen Filmmaker-Mode? Teile uns deine Meinung in den Kommentaren mit!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.