Startseite Video-Streaming Netflix „Squid Game: The Challenge“: Umstrittene Netflix-Show erhält eine 2. Staffel

„Squid Game: The Challenge“: Umstrittene Netflix-Show erhält eine 2. Staffel

Netflix hat bestätigt, dass die kontroverse Show "Squid Game: The Challenge" eine 2. Staffel erhält. Dabei laufen aktuell sogar Gerichtsverfahren gegen die Produzent:innen des Formats.
"Squid Game: The Challenge" erhält eine 2. Staffel. Bild: Netflix

Netflix konnte mit der südkoreanischen Thriller-Serie „Squid Game“ 2021 enorme Erfolge verbuchen. Eine 2. Staffel ist dann auch schon bestätigt. Mit „Squid Game: The Challenge“ gibt es zudem ein Spin-off. Hier handelt es sich nicht um eine fiktionale Produktion, sondern um eine reale Show, in der Teilnehmer:innen, ähnlich wie in der Hauptserie, um Preise konkurrieren. Allerdings sind die Wettkämpfe und Ergebnisse natürlich nicht derart brutal wie im Originalformat.

Inzwischen ist dann auch offiziell (via Variety), dass „Squid Game: The Challenge“ ebenfalls eine zweite Staffel erhalten wird. Die erste Staffel umfasste 9 Episoden und punktete international bei den Zuschauer:innen. Bereits innerhalb der ersten Woche nach Veröffentlichung konnte das Format stolze 20,5 Mio. Views verbuchen. Inzwischen läuft dann auch schon das Casting für die zweite Runde unter SquidGameCasting.com.

Eine 2. Staffel zu "Squid Game: The Challenge" ist bereits bestätigt.
Eine 2. Staffel zu „Squid Game: The Challenge“ ist bereits bestätigt. | Bild: Netflix

Dabei gibt es durchaus kontroverse Diskussionen rund um „Squid Game: The Challenge“. So kann man sicherlich hinterfragen, ob es so passend ist, die brutalen Wettkämpfe aus der Hauptserie auf die Realität zu übertragen, wenn auch in entschärften Fassungen. Zumal es schon rechtliche Auseinandersetzungen zwischen ehemaligen Teilnehmer:innen und dem Streaming-Anbieter Netflix gibt.

„Squid Game: The Challenge“: Kritik an den Produktionsbedingungen

So haben einige ehemalige Teilnehmer bereits Klagen angedroht, da sie körperliche Schäden während der Dreharbeiten davongetragen hätten. Während der Dreharbeiten in Großbritannien sollen zwei Teilnehmer unter Unterkühlung gelitten und Nervenschäden davongetragen haben. Netflix hat zumindest bestätigt, dass während der Produktion im Vereinigten Königreich in den Cardington Studios tatsächlich drei Teilnehmer medizinische Behandlung benötigt hätten.

Am Ende gibt es Vorwürfe, dass die Sicherheitsvorkehrungen bei „Squid Game: The Challenge“ wohl nicht ganz den Anforderungen entsprochen haben. Die Gesundheit der Teilnehmer sei damit in Gefahr geraten. Das rückt die reale Show dann doch etwas zu nahe an das zugrundeliegende, fiktionale Thriller-Format.

Am Ende ist zumindest die Hauptserie wohl eine der sehenswerten Serien im Portfolio von Netflix. Ob man das auch über „Squid Game: The Challenge“ sagen kann, liegt im Auge des Betrachters. Schon die Hauptserie sorgte für viele Diskussionen, da sie kindliche Ästhetik mit kompromissloser Brutalität mischt. Kommerziell ist die Produktion jedoch extrem erfolgreich gewesen. Deswegen hat sie auch viele andere südkoreanische Produktionen international ins Rampenlicht gerückt.

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.