IFA 2022

Startseite Heimkino Soundbars Sony überrascht in Berlin mit der Atmos-Soundbar HT-A3000

Sony überrascht in Berlin mit der Atmos-Soundbar HT-A3000

Sony zeigt in Berlin hinter verschlossenen Türen eine neue Soundbar, die brillanten 3D-Sound verspricht. Das konnten wir bisher über die Sony HT-A3000 für dich zusammengefasst.
Sony Soundbar HT-A3000 Bild: Sony

Sony stellt nicht im eigentlichen Sinne auf der IFA 2022 aus, lädt aber Fachbesucher und Händler in einen eigenen Bereich ein. Dort gibt es unter anderem die neue Atmos-Soundbar HTA3000 zu entdecken, die echten 3D-Sound in das Wohnzimmer bringen soll. Was dahinter steckt? Wir haben die Details für dich:

Surround im Riegelformat?

Erst einmal zu den Fakten: Bei der Soundbar HT-A3000 von Sony sind 3.1-Kanäle verfügbar. Sprich, du erhältst eine Soundbar mit drei Front-Lautsprechern. Links, rechts und ein eigener Center-Channel plus einen integrierten zweifachen Subwoofer für tiefe Bässe. Das allein ergibt aber keinen Surround-Sound und schon gar nicht 360°-Klang.

Um das zu simulieren, setzt Sony auf die Vertical Surround Engine und S-Force PRO Front Surround. Wie gut diese Virtualisierung in Verbindung mit Dolby Atmos- oder DTS:X-Inhalten letztlich gelingt, bleibt abzuwarten. Und dann wäre da auch noch die eigene 360° Spatial Sound Mapping-Technologie, die mittels integrierter Mikrofone eine Klangfeldoptimierung verspricht, um die Höhe und Position der Soundbar in Bezug auf die Hörposition zu ermitteln.

Optionale Lautsprecher erhältlich

Bevorzugst du zusätzliche Lautsprecher, um raumfüllenden Klang zu erhalten? Dann kannst du extra Lautsprecher und Subwoofer erwerben, um das Setup zu erweitern.

Gleich zwei Subs bietet Sony in Kombination an: den SA-SW5 mit 300 Watt Leistung, 180-mm-Treiber und Passivradiator oder den kompakteren Bassreflex-Subwoofer SA-SW3. Der soll 200 Watt und einen 160-mm-Treiber verbaut haben.

Die SA-RS5 dienen der Erweiterung der Klangbühne – es handelt sich um kompatible Rears mit angegebenen 180 Watt Gesamtleistung, integriertem Akku und nach oben gerichteten Lautsprechern für Höheninformationen. Eine weitere Möglichkeit der Erweiterung stellen die SA-RS3S dar, die ebenfalls kabellos sind und auf 100 Watt Gesamtleistung betitelt werden.

Zusätzliche Features der Sony-Soundbar HT-A3000

In Verbindung mit einem kompatiblen Bravia XR Fernseher, also etwa dem neuesten Sony A95K QD-OLED, sollen Soundbar und Fernseher mittels Acoustic Center Sync als eine Einheit fungieren und so gemeinsam den Center-Lautsprecher mimen.

Für Musik kannst du auf verschiedene Musikstreaming-Dienste zurückgreifen: Tidal, Amazon Music HD oder auch nugs.net sollen von 360° Reality Audio profitieren, sowie natürlich Spotify. Chromecast und Alexa sind zur weiteren Steuerung außerdem verbaut.

Kurz noch die Anschlüsse erwähnt: Die A300 soll mit USB, optischem Eingang, HDMI-Ausgang samt eARC sowie einem S-CENTER OUT ausgeliefert werden. Der Marktstart ist für Oktober 2022 in Deutschland vorgesehen, preislich sind 699 Euro angesetzt. Die oben genannten Rear-Lautsprecher sind schon erhältlich. Die SA-RS3S wechseln für 499 Euro den Besitzer, 799 Euro sind es bei den SA-RS5.

Die bereits vor einem Jahr angekündigte Sony HT-A5000 soll jetzt auch im Oktober 2022 im Laden stehen, der Preis beläuft sich auf etwa 999 Euro.

Wie gefällt dir die neue Soundbar, dir Sony da vorstellt? Ist sie gemeinsam mit den Rears eine interessante Option für dein Heimkino? Erzähl es uns in den Kommentaren!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.