Startseite News Netflix streamt bald 21 Filme von Studio Ghibli

Netflix streamt bald 21 Filme von Studio Ghibli

Gute Nachrichten für Fans des Studio Ghibli: Ein Großteil der Anime-Produktionen wird in den kommenden Monaten bei Netflix veröffentlicht.
Quelle: Studio Ghibli

Die Filme des japanischen Studio Ghibli gelten nicht nur unter Anime-Fans als Meisterwerke. Titel wie Prinzessin Mononoke, Chihiros Reise ins Zauberland oder Mein Nachbar Totoro genießen nicht nur bei Kindern, sondern auch bei vielen erwachsenen Zeichentrickfans Kultstatus.

Der könnte bald noch größer werden: Der Streaming-Anbieter Netflix hat bekannt gegeben, dass bis April 2020 stolze 21 Filme von Studio Ghibli ins Streaming-Portfolio aufgenommen werden sollen. Damit steht erstmals fast die gesamte Filmographie der Anime-Macher rund um Hayao Miyazaki zum Abruf bereit.

Die Filme sollen mit bis zu 20 internationalen Synchronfassungen sowie bis zu 28 Untertitelsprachen erscheinen.

Studio Ghibli bei Netflix: Der Zeitplan

Netflix und Studio Ghibli veröffentlichen die Filme in den kommenden Monaten in insgesamt drei Wellen. Den Anfang machen im Februar 2020 die Filme Das Schloss im Himmel (1986), Mein Nachbar Totoro(1988), Kikis kleiner Lieferservice, Tränen der Erinnerung (1991), Porco Rosso (1992), Flüstern des Meeres (1993), Die Chroniken von Erdsee (2006).

Jetzt ansehen: Die zehn besten Netflix-Serien für echte Binge-Watcher

Im März 2020 geht es mit diesen Ghibli-Produktionen weiter: Nausicaä – Aus dem Tal der Winde(1984), Prinzessin Mononoke (1997), Meine Nachbarn die Yamadas (1999), Chihiros Reise ins Zauberland (2001), Das Königreich der Katzen (2002), Arrietty – Die wundersame Welt der Borger(2010). Die Legende der Prinzessin Kaguya (2013).

Im April 2020 schließen sieben weitere Ghibli-Filme den Anime-Reigen auf Netflix ab: Pom Poko (1994), Stimme des Herzens – Whisper of the Heart (1995), Das wandelnde Schloß (2004), Ponyo – Das große Abenteuer am Meer (2008), Der Mohnblumenberg (2011), Wie der Wind sich hebt (2013), Erinnerungen an Marnie (2014).

Damit steht ab April praktisch das gesamte Filmaufgebot des japanischen Studios bei Netflix zur Verfügung. Eine Ausnahme macht das animierte Kriegsdrama Die letzten Glühwürmchen. Aufgrund einer komplizierten Rechtelage gehört der 1988 veröffentlichte Film von Regisseur Isao Takahata vorerst nicht zum Netflix-Deal.

Zwei neue Filme von Studio Ghibli in der Mache

Neben der Kooperation mit Netflix hat Studio Ghibli seinen Fans noch eine weitere freudige Ankündigung gemacht. In seinen traditionellen Neujahrsgrüßen hat das Studio zwei neue Filme angekündigt.

Neben einem bislang unbekannten Projekt dürfte dabei vor allem How do you live? interessant sein. Dabei handelt es es sich um den neuen Film von ‌Hayao Miyazaki, seines Zeichens Mitbegründer und wohl bekanntester Regisseur des Studios. Der 79-Jährige kehrt mit dem Film aus dem Ruhestand zurück. Als Veröffentlichung der animierten Buchverfilmung ist derzeit für 2021 oder 2022 angepeilt.

Bis dahin müssen sich Ghibli-Fans mit dem einen oder anderen Filmmarathon bei Netflix begnügen – da gibt es sicherlich schlechtere Optionen.

Was sagst du zur Netflix-Veröffentlichung der Studio-Ghibli-Klassiker? Verrate es uns in den Kommentaren!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.