Startseite News Disney Plus: Kampfansage an Netflix und neue Details zum Abo-Start (Update)

Disney Plus: Kampfansage an Netflix und neue Details zum Abo-Start (Update)

Mit einem neuen Streaming-Angebot und Preiskampf will Disney Plus seinem größten Konkurrenten Netflix das Leben schwer machen. Wie soll das neue Angebot aussehen?
Disney Plus - Streaming Dienst Quelle: Bild: Disney Plus

Update vom 26. August 2019:

Drei Monate vor dem US-Start nimmt Disney Plus weiter Form an. Gegenüber CNET hat das Unternehmen weitere Details zur Preis- und Programmstrategie verraten. Demnach soll es möglich sein, dass ein Abonnent sieben unterschiedliche Nutzerprofile anlegen und auf vier Geräten gleichzeitig streamen kann. Außerdem sollen im Streamingangebot auch Inhalte in 4K und HDR enthalten sein – ohne weitere Kosten.

Disney Plus Captain Marvel
Captain Marvel wird bei Disney Plus in 4K und HDR zu sehen sein.| Bild: Disney

Weiterhin will sich Disney Plus über die Programmstrategie von Netflix und anderen Wettbewerbern differenzieren. Anstatt ein Binge-Watching zu begünstigen, sollen die Episoden Woche für Woche veröffentlicht werden. Im Vergleich dazu, sind bei Netflix komplette Serienstaffeln sofort verfügbar. Netflix erlaubt pro Konto nur fünf Nutzerprofile und wer Inhalte in 4K-Qualität schauen möchte, muss das Premium-Abo für 15,99 Euro buchen.

Originalmeldung vom 20. August 2019:

Disney Plus dürfte bei seiner Premiere in den USA im November 2019 gleich als Schwergewicht in den Ring steigen. Das Programm ist ebenso vielseitig, wie starbesetzt und erfolgreich. 

Doch auf seinen bisherigen Erfolgen will sich Disney Plus nicht ausruhen. Da Netflix als größter Streaming-Dienst der Welt gilt, sucht sich Disney einen weiteren Kriegsschauplatz, um konkurrenzfähig zu werden.

Disney Plus führt Streaming-Paket zum Kampfpreis ein

Das neue Angebot soll aus Disney Plus, ESPN Plus und Hulu bestehen und sowohl Sportfans als auch Film- und Serienjunkies glücklich machen. Richtig attraktiv wird das Streaming-Paket erst durch den Preis: Für 12,99 Dollar pro Monat soll ein breites Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie geboten werden.

Es sei unwahrscheinlich, dass Disney Plus den Streaming-Giganten Netflix damit in die Knie zwingt, aber wie CNBC herausfand, würde die Konkurrenz das Geschäft beleben und Netflix mit der Preisoffensive stark unter Druck gesetzt werden. Es heißt, man gehe nicht davon aus, dass Netflix Abonnenten an Disney Plus verliert. Tatsächlich seien Kunden bereit mehr als einen Streaming-Dienst zu abonnieren. 

Disney Plus kommt auf iOS, Apple TV, Android und XBox One

Während sich Disney mit großen Schritten dem Zweikampf mit Netflix und dem Start seines Streaming-Services Disney Plus nähert, werden auch fleißig Details zur Verfügbarkeit verbreitet. Mit Ausnahme einer großen Plattform zeigte sich Disney äußerst spendabel und bestätigte offiziell die Unterstützung für iOS, Apple TV, Android, Android TV, Google Chromecast und Xbox One – neben Roku und Playstation 4.

Nur der Amazon Fire Stick wurde nicht explizit erwähnt. Apple-Nutzer können sich dagegen über Geräte-übergreifende Integrationen und die In-App-Kauf-Funktion in der Apple-TV-App freuen, über die der Dienst besonders leicht abonnierbar sei.

Disney Plus, ESPN, Hulu
Disney Plus bläst zum Angriff gegen Netflix in den USA: Ein attraktives Abo-Paket mit ESPN Plus und Hulu soll Kunden überzeugen. | Bild: Disney

Auch in Sachen Preise war Disney nicht zurückhaltend. In den USA wird es ein „Solo-Abo“ für 6,99 Dollar pro Monat und das Allround-Paket mit ESPN Plus und Hulu für 15 Dollar pro Monat geben. Das ist übrigens der gleiche Preis, den Netflix für seinen Standardplan ohne 4K-Inhalte verlangt.

Die Pläne für Europa wurden auch schon grob umrissen. Am selben Tag wie die USA, nämlich am 12. November, soll Disney Plus in den Niederlande verfügbar sein und 6,99 Euro pro Monat oder 69,99 Euro pro Jahr kosten. Für Deutschland und weitere Länder sei der Start Anfang 2020 vorgesehen.

Streaming-Dienste auf dem Vormarsch

Es ginge nicht darum, ob Kunden eher ein Disney- oder Netflix-Abonnement abschließen, schreibt CNBC. Vielmehr würden Kunden letztendlich bis zu vier oder fünf unterschiedliche Streaming-Dienste zu Hause nutzen.

Eine Entwicklung, die auch für Deutschland nicht unrealistisch erscheint. Neue Konzepte entdecken immer wieder das Licht der Welt und kämpfen um Kunden. Wir berichteten bereits darüber, dass sich der Streaming-Dienst Joyn von ProSiebenSat.1 zu den anderen deutschen Alternativen Sky und Magento gesellt und auch 2020 mit NBCUniversal ein weiterer Neuzugang erwartet wird.

Jetzt ansehen: Die Netflix-Highlights im August 2019

Wird Disney Plus für dich eine Option sein oder hast du bereits ausreichend Streaming-Dienste abonniert? Teile uns deine Meinung in den Kommentaren mit.

Weiterführende Links:
Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.