Startseite News Emmys 2019: Game of Thrones, Chernobyl & Weitere gewinnen

Emmys 2019: Game of Thrones, Chernobyl & Weitere gewinnen

Die Emmy-Verleihung 2019 ist vorbei. Die großen Gewinner heißen Game of Thrones, Fleabag und Chernobyl. Wer konnte sonst noch Preise abräumen?

Jedes Jahr aufs Neue vergibt die Emmy-Jury Preise für Serien und Filme von Streaming-Diensten und Fernsehsendern. Game of Thrones und Chernobyl haben in diesem Jahr abgeräumt, doch die ganz große Show stahl ihnen eine Newcomerin.

Emmys 2019: Game of Thrones mit neuem Rekord

In den Hauptkategorien rund um Drama-Serien konnte Game of Thrones zwei Emmys einstreichen. Das Fantasy-Werk wurde zur besten Drama-Serie gekürt und Tyrion-Darsteller Peter Dinklage gewann den Preis für den besten Nebendarsteller. Nach den doch eher gemischten Fan-Meinungen zu der letzten Staffel war dies keineswegs selbstverständlich.

Zusammen mit den Auszeichnungen in Nebenkategorien kommt die Fantasy-Serie nach 2015 und 2016 zum dritten Mal auf zwölf Preise und stellt damit einen neuen Rekord auf.

Jetzt ansehen: Die Emmy-Gewinner im Jahr 2019

Die große Überraschung des Abends kam jedoch aus England: Die Amazon-Serie Fleabag gewann vier der neun möglichen Hauptpreise rund um Comedy-Serien. Produzentin, Autorin und Hauptdarstellerin Pheobe Waller-Bridge gewann dabei drei persönliche Emmys und entpuppte sich als große Siegerin des Abends.

Ebenfalls aus dem Hause Amazon ist die Serie The Marvelous Mrs. Maisel, die mit den Kategorien Nebendarsteller, Gastdarsteller, Nebendarstellerin und Gastdarstellerin ebenfalls vier Auszeichnungen ergattern konnte.

Chernobyl dominiert bei den Mini-Serien, HBO gewinnt den Wettbewerb der Sender

Nach der finalen Staffel von Game of Thrones war es wohl die Mini-Serie Chernobyl, die in diesem Jahr das größte Aufsehen erregen konnte. Die Produktion umfasst fünf Folgen und konnte nun am Emmy-Abend drei Hauptpreise gewinnen – darunter die Auszeichnung für die beste Mini-Serie.

Für eine weitere Überraschung sorgte der 22-jährige Jharrel Jerome, der für seine Darstellung des Korey Wise in der Mini-Serie When They See Us den Emmy für die beste Hauptrolle gewann. Er setzte sich dabei gegen Stars wie Sam Rockwell oder Mahershala Ali durch.

Die Netflix-Serie When They See Us beschäftigt sich mit dem tragischen Schicksal der sogenannten Central Park Five. Dabei handelt es sich um fünf Jugendliche, die zu unrecht im Gefängnis landen. | Bild: Netflix

Bei den Emmys jedes Jahr auf neue interessant ist auch, wie sich die Sender und Streaming-Dienste schlagen. Seit einigen Jahren besteht dieser Wettbewerb nur noch aus den Favoriten Amazon und Netflix sowie HBO als letzten verbliebenen TV-Sender. In diesem Jahr konnte sich HBO mit 34 Preisen durchsetzen, Netflix musste sich mit 27 Preisen und dem zweiten Platz zufrieden geben.

Amazon gewann mit 17 Emmys zwar deutlich weniger, legte aber am Award-Abend noch einen eindrucksvollen Endspurt hin und gewann vor allem durch Fleabag und The Marvelous Mrs. Maisel eine Menge Hauptpreise.

So viel also zur Emmy-Verleihung 2019 – wenn du wissen möchtest, wer im vergangenen Jahr den bedeutendsten Fernsehpreis der USA gewinnen konnte, wirf einfach einen Blick in unsere Bildergalerie unter diesen Zeilen!

Jetzt ansehen: Die Emmy-Gewinner im Jahr 2018

Wie gefallen dir die Entscheidungen der Jury? Hat Game of Thrones den Emmy für die beste Drama-Serie verdient? Teile uns deine Meinung in den Kommentaren mit!

Weiterführende Links:
»Netflix: Neue Filme und Serien im Oktober 2019
»Ad Astra, Rambo & mehr: Die Kinostarts am 19. September 2019
»LED, QLED oder OLED – Welcher TV ist der richtige für dich?

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.