Startseite Video-Streaming Amazon Prime Video Amazon bekennt sich zum Kino: 8 bis 10 Filme sollen jährlich starten

Amazon bekennt sich zum Kino: 8 bis 10 Filme sollen jährlich starten

In Zukunft wird Amazon mehr Filme im Kino zeigen. Unter dem Banner von MGM sollen acht bis zehn Filme jährlich in die Lichtspielhäuser kommen.
Amazon will mit 8 bis 10 Filmen jährlich das Kino bedienen. Bild: Felipe Bustillo

In der Corona-Krise haben viele Hollywood-Studios damit experimentiert, ihre Filme direkt als Premium-Video-on-Demand-Titel zu veröffentlichen. Das Kinofenster wurde also übersprungen. Disney ging sogar den Weg, einige Titel wie Pixars „Soul“, „Luca“ und auch „Rot“ ohne Umschweife in sein Streaming-Angebot Disney+ zu bugsieren. Doch mittlerweile sind die Kinos weitgehend wieder ohne Einschränkungen geöffnet. Zumindest Amazon nimmt das offenbar deutlich zur Kenntnis. Über das übernommene Studio MGM will der Online-Riese jährlich acht bis zehn Filme ins Kino schicken.

Das berichtet jedenfalls das Branchenmagazin Deadline. Es heißt, dafür soll dann auch eine satte Milliarde US-Dollar im Jahr fließen. Dabei sind Kinostarts Amazon nicht einmal fremd. Bevor es 2018 einen Wechsel im zuständigen Management gegeben hatte, schickte Amazon auch einige seiner Prime Originals gerne zeitlich beschränkt ins Kino. Das erfolgreichste Beispiel dafür ist Manchester by the Sea, der in den USA beachtliche 48 Millionen US-Dollar einspielen konnte. Weltweit nahm man 79 Millionen US-Dollar über das Kinofenster ein. Außerdem hagelte es zwei Oscars: einen für Casey Affleck als Hauptdarsteller und einen für das Drehbuch von Kenneth Lonergan.

"Manchester by the Sea" war Amazons bislang erfolgreichster Kinofilm.
Manchester by the Sea war Amazons bislang erfolgreichster Kinofilm. | Bild: Amazon

Generell verbirgt sich auch dahinter der Grund, dass selbst Streaming-Anbieter wie Amazon oder auch Netflix ihre Filme noch gerne ins Kino schicken: Nur so können sie sich für viele Preisverleihungen qualifizieren. Deswegen wählte man auch nach 2018 zumindest noch den Weg, einige Titel wenigstens im kleinen Rahmen für einige Wochen auf die Leinwand zu bringen. Jetzt will man aber wieder im größeren Stil ans Werk gehen – mit MGM.

Amazon will unter MGMs Banner das Kino versorgen

So ist zwar in der Pandemie der Hype um reine Heimkino-Veröffentlichungen groß gewesen, mittlerweile haben die Filmstudios aber wieder erkannt, dass doch die Einnahmen aus dem Kinofenster notwendig sind, um die Finanzierung zu sichern. Erstauswertung im Kino und Zweitauswertung im Heimkino bringen dann eben doch kombiniert höhere Summen ins Spiel. Amazon sucht derzeit allerdings noch nach einer neuen Führungskraft, um die entsprechende Kinoabteilung bei MGM zu leiten.

So haben die früheren MGM-Chefs Mike De Luca und Pam Abdy das Unternehmen nach der Übernahme durch Amazon verlassen. Übernehmen könnte die ehemalige „Präsidentin für Produktionen“ bei Warner Bros., Courtenay Valenti. Offiziell bestätigt sind diese Verhandlungen aber weder durch Valenti noch durch Amazon.

Letzten Endes können wir also nur abwarten, wie sich die Lage entwickelt. Klar ist, dass man auch in Zukunft weiterhin die Filme von MGM wird im Kino erleben können. Wer also befürchtet hatte, entsprechende Produktionen könnten nur noch im Streaming-Angebot von Prime Video landen, darf mittlerweile wohl aufatmen.

Gehst du mittlerweile wieder ins Kino? Oder meidest du im potenziellen Corona-Winter immer noch Ansammlungen von Menschen bzw. ziehst das Heimkino vor?

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.