Startseite News Sonos stoppt Updates für ältere Modelle

Sonos stoppt Updates für ältere Modelle

Sonos stellt ab Mai den Support für einige ältere Geräte ein. Welche Modelle sind betroffen und wie begründet Sonos die Entscheidung sie zu verabschieden?
Quelle: Sonos

Die Smartspeaker- und Multiroomexperten von Sonos wird ab Mai dieses Jahres keine Updates für bestimmte Modelle mehr ausliefern. Betroffen sind alle Geräte, die zwischen 2005 und 2011 auf den Markt kamen. Das teilte das Unternehmen aus Kalifornien am Dienstag auf seinem Blog und registrierten Kunden per Mail mit.

Sonos-Updates: Ältere Modelle erreichen ihre „technischen Grenzen“

Die Entscheidung begründet Sonos damit, dass die älteren Modelle mit ihrer Speicher- und Rechenleistung an ihr Maximum geraten. Daher sollen sie nicht mehr die Anforderungen bewältigen können, die Updates mit neuen Funktionen an sie stellen. Genauer bedeutet dies das Ende für alle Modelle des Sonos ZonePlayer (ZP80, ZP90, ZP100, ZP120) und Connect und Connect:Amp, die zwischen 2006 und 2015 verkauft wurden. Außerdem betroffen sind der Play:5 und der Controller CR200 ab 2009, sowie das Bridge-Modell ab 2007.

Ältere Modelle
Viele Geräte sind von der Einstellung der Updates betroffen. Mit dabei zum Beispiel alle ursprünglichen Zone Player und der Connect sowie Connect:Amp. | Bild: Sonos

Alle aufgeführten Modelle bekommen ab Mai 2020 keine Updates und somit keine neuen Funktionen mehr. Solltest du dir unsicher sein, lässt sich über die Sonos-App genau nachprüfen, ob dein Modell betroffen ist. Wichtig ist in jedem Fall: Die älteren Geräte bleiben laut Sonos weiterhin funktionstüchtig. Es sei jedoch möglich, dass es zu Inkompatibilitäten mit anderen Streaming-Diensten kommen könnte.

Updates auch bei Benutzung zusammen mit neueren Modellen nicht möglich

Das US-Unternehmen macht seine Kunden auch darauf aufmerksam, dass alle Geräte, die im Netzwerk verbunden sind, auf dem gleichen, neuesten Software-Stand sein müssen. Sind also ältere Modelle im Netzwerk eingebunden, bleiben auch die neueren Sonos-Modelle ohne Updates. Die vorgeschlagene Lösung von Sonos lautet, mit älteren Modellen ein eigenes neues Netzwerk einzurichten, sodass die neuen Modelle nicht von ihren alten Mitspielern beeinträchtigt werden.

Jetzt ansehen: Aktuelle Smart Speaker 2020

Sonos macht auch in diesem Zusammenhang erneut auf sein umstrittenes Trade-Up Programm aufmerksam. Damit können Besitzer älterer Sonos Geräte das alte Gerät per Internet in den Recycle Modus versetzen lassen und bekommen dafür von Sonos 30% Rabatt auf ein neueres Modell. Das alte Gerät wird im Recycle Modus unbrauchbar gemacht und soll dann vom Kunden eingeschickt oder ordnungsgemäß entsorgt werden.

Der Vorwurf vieler Kritiker lautet, der Smartspeaker Hersteller würde Kunden zum Neukauf zu bewegen, obwohl ihr altes Modell technisch noch in einwandfreiem Zustand ist. Besonders durch das Einstellen von Updates, schafft Sonos natürlich einen besonderen Anreiz für Kunden, das Programm zu nutzen.

Was denkst du darüber, dass Sonos Updates für ältere Geräte einstellt? Bist du davon betroffen und denkst du vielleicht sogar darüber nach, das Trade-Up Programm zu nutzen? Teile deine Meinung und Erfahrungen gerne in den Kommentaren!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.