Marantz enthüllt neue AV-Receiver SR5014 & SR6014

Ganz offiziell hat Marantz seine neuen AV-Receiver enthüllt. Welche Funktionen und technischen Spezifikationen bringen die Modelle SR5014 und SR6014 mit?

Schon Ende Mai waren erste vermeintliche Details zu den neuen High Class-Receivern von Marantz in Umlauf geraten. Nun, keinen Monat später, gibt es endlich offizielle Informationen zu den Modellen SR5014 und SR6014 – mit dezenten Unterschieden und diversen Bestätigungen.

Marantz SR5014 & SR6014 mit DTS Virtual:X, IMAX Enhanced & mehr

Der 7.2-Kanal Receiver SR5014 und das 9.2-Kanal-Modell SR6014 sollen laut Marantz 100 respektive 110 Watt Leistung pro Kanal unterstützen. Heimkino-Enthusiasten sollen sich neben Dolby Atmos- und DTS:X-Kompatibilität auf Dolby Atmos Height Virtualization Technology und DTS Virtual:X freuen dürfen – Features, die ein raumfüllendes Klangerlebnis ohne zusätzliche Lautsprecher versprechen. Der SR6014 trägt zudem das „IMAX Enhanced“-Zertifikat.

Für zeitgemäße Bilder in 4K, 60 Hertz, HDR und Dolby Vision HDR sollen insgesamt acht HDMI-Eingänge sorgen. Support für eARC (Enhanced Audio Return Channel) und somit verlustfreie Tonübertragung ist ebenfalls an Bord. Wie auch ein Auto Low Latency Mode (ALLM), der Nutzern kompatibler TV-Geräte und Konsolen eine bessere, weil verzögerungsfreiere Videospielerfahrung bieten soll.

8 Bilder: 8K-Fernseher im Jahr 2019

Das von Schwesterfirma Denon entwickelte „HDMI Multiple Input Assign“-Feature soll es derweil erlauben, verschiedene Quellen miteinander zu kombinieren. So sollst du etwa das Bild der einen Quelle im Verbund mit der Audiospur einer anderen genießen dürfen. Für zusätzlichen Komfort soll das System etwaige Quellen wie die PlayStation 4 oder Apple TV automatisch mit dem jeweiligen Gerätenamen anzeigen, was die Übersicht erleichtert.

Multiroom-Funktionalität dank HEOS-Streaming & Co.

An Bord des Marantz SR5014 und SR6014 ist auch die ebenfalls von Denon entwickelte Streaming-Plattform HEOS. Somit sollen sich die Receiver hervorragend auch für Multiroom-Installationen eignen. Musik-Streaming in 24 Bit und 192 Kilohertz PCM sowie DSD 5.6 Megahertz soll über das Heimnetzwerk kein Problem sein, zahlreiche Musik-Server werden ebenfalls unterstützt. Und wer es lieber analog mag, der kann über den verbauten Phono-Eingang auch einen Plattenspieler anschließen.

Ebenfalls über das Netzwerk soll sich übrigens ein externer Smart Speaker verbinden lassen. Dank virtueller Assistenten wie Amazons Alexa, den Google Assistant und Apples Siri sollen sich die Geräte somit auch über Sprachkommandos steuern lassen.

Die Marantz-Receiver SR5014 und SR6014 sollen in den USA bereits Mitte Juli 2019 erhältlich sein und 999 beziehungsweise 1.499 US-Dollar kosten. Wann und zu welchen Preisen die Modelle auch in Europa erscheinen, bleibt abzuwarten. Sollten die im Vorfeld geleakten Informationen dahin gehend noch aktuell sein, ist hierzulande mit einem Release im September zu rechnen.

Was sagst du zu den Funktionen der frisch angekündigten Marantz-Receiver? Teile deine Meinung mit uns in den Kommentaren!

Weiterführende Links:
» Yamaha: Neue Soundbars YAS-109 & 209 mit Alexa-Support
» DRA-800H: Denon präsentiert neuen Netzwerk-Receiver
» Zur Herstellerseite von Marantz

Weitere Artikel

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.