Startseite News Lyngdorf MP-60 Vorstufe ist ab Oktober verfügbar

Lyngdorf MP-60 Vorstufe ist ab Oktober verfügbar

Lyngdorf Audio hat eine High-End-Mehrkanal-Vorstufe mit 16 Audiokanälen, immersiven Soundformaten und integriertem Mediaplayer für Oktober angekündigt. Welche technischen Spezifikationen soll die MP-60 bieten?
Lyngdorf MP-60 Quelle: Lyngdorf Audio

Hier kommt eine Mehrkanal-Vorstufe für höchste Heimkino-Ansprüche: die Lyngdorf MP-60. Auf der diesjährigen CEDIA Expo in Denver hat der dänische Hersteller Lyngdorf Audio das Nachfolgermodell der MP-50 vorgestellt.

Lyngdorf MP-60 mit 16 Audiokanälen und immersiven Soundformaten

Die acht HDMI-Eingänge und drei -Ausgänge, einer davon ein HDBaseT, unterstützen jetzt HDMI 2.1 samt eARC (Enhanced Audio Return Channel), Dynamic Lip-Sync und QMS (Quick Media Switching). Das sind Vorzüge, die das Vorgängermodell nur durch ein kostenpflichtiges Upgrade bieten kann.

Die verbauten Decoder der MP60-Vorstufe sollen immersive 3D-Soundformate wie Dolby Atmos, DTS:X Pro und Auro-3D verarbeiten und über die 16 Audiokanäle wiedergeben können. Der Video-Output mit 18 Gigabyte pro Sekunde unterstützt nun 4K-Videostreaming mit 60 Hertz inklusive HDR, HLG und Dolby Vision auf allen HDMI-Kanälen, so das Versprechen des Herstellers.

RoomPerfect Einmesssystem und Mediaplayer inklusive

Die Lyngdorf MP-60 fungiert gleichzeitig auch als Media-Player, da sich AirPlay, Spotify, Roon und Internet Radio problemlos verknüpfen lassen. Außerdem soll die persönliche Musikbibliothek über einen Ethernet-Anschluss oder USB-Eingang zugespielt werden können.

Lyngdorf MP-60 Room Perfect
Der Lyngdorf MP-60 Multiprozessor soll sowohl Stereo- als auch Surround-Sound auf High-End-Niveau bieten. | Bild: Lyngdorf Audio

Mit an Bord ist auch Lyngdorfs „RoomPerfect“-Einmesssystem: Durch das mitgelieferte Einmessmikrofon soll die Raumsituation analysiert und so sämtliche Raumresonanzen und andere Verfärbungen eliminiert werden können. So kannst du laut Hersteller den bestmöglichen Klang unter realen Gegebenheiten erzielen.

HDMI Upgrade-Programm für MP-50-Besitzer

Besitzer des des Vorgängermodells MP-50 können an einem kostenpflichtigen HDMI Upgrade-Programm teilnehmen, heißt es seitens Lyngdorf Audio. Sowohl bestehende als auch neue MP-50-Besitzer sollen diese Aktion nutzen können, um auf die neue 2.0b HDMI-Karte umrüsten zu lassen. Diese ist im neuen MP-60-Prozessor standardmäßig verbaut.

Lyngdorf MP-50 Prozessor
Der Lyngdorf MP-50 Surround-Prozessor soll durch ein Upgrade-Programm die gleichen Video-Funktionen wie das neue MP-60-Modell erhalten. | Bild: Lyngdorf Audio

Nach dem Upgrade soll das ältere MP-50-Modell Videoauflösungen bis 4K mit 60 Hertz sowie Dolby Vision auf allen Ein- und Ausgängen unterstützen. Wer sich bis zum 30. September 2019 bei der DREI H Vertriebs GmbH für das Upgrade anmeldet, soll einen Vorzugspreis von 1.999 Euro erhalten. Der reguläre Preis soll danach 2.999 Euro betragen.

Klingt kostspielig? Wer lieber gleich zum neuen Modell zu greifen beabsichtigt, muss ein umso dickeres Portemonnaie sein Eigen nennen.

Lyngdorf MP-60-Prozessor: Digitale Erweiterung hat ihren Preis

Die unverbindliche Preisempfehlung der Lyngdorf MP-60 soll in der Standardvariante bei 14.400 Euro liegen. Darüber hinaus sollen sich über eine optionale DCI-konforme AES67- sowie DCI-konforme AES3-Schnittstelle digitale Kinoserver integrieren lassen.

Die erweiterte Variante mit digitalen Ausgängen, AES 67 Schnittstelle und DCI Eingang wird mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 15.400 Euro beziffert. Die Lyngdorf MP-60 soll es ab Oktober in den Fachhandel schaffen.

Hast du bereits Erfahrungen mit High-End-Verstärkern dieser Art? Teile es uns in den Kommentaren mit!

Weiterführende Links:
» McIntosh MA352: High-End-Schmiede kündigt neuen Vollverstärker an
» Cambridge Audio kündigt CXA61 und CXA81 Vollverstärker an
» Zur Herstellerseite von Lyndorf Audio auf HiFi.de

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.