Startseite Fernseher 100.000 US-Dollar: LG OLED R – erster ausrollbarer TV in den USA bestellbar

100.000 US-Dollar: LG OLED R – erster ausrollbarer TV in den USA bestellbar

Der LG OLED R ist der erste aufrollbare Fernseher der Welt. Das Luxusgerät hat allerdings auch seinen Preis.
LG OLED R Bild: LG

Es ist eine Weltneuheit – die ihren stolzen Preis hat. Der LG OLED R ist der erste ausrollbare Fernseher für den öffentlichen Markt und kann ab sofort in den USA bestellt werden. So ungewöhnlich wie das TV-Gerät ist auch die Klientel, für die es infrage kommt. Schließlich macht nicht jeder mal eben so 100.000 US-Dollar (umgerechnet ca. 85.000 Euro) für einen Fernseher locker. Du möchtest wissen, was dieses Signature-Modell auf dem Kasten hat? Dann bist du hier genau richtig!

100.000 US-Dollar: Was kriegt man für das Geld?

Der neuartige Fernseher besteht aus einem Sockel, in dem eine Soundbar mit 100 Watt Leistung den Raum beschallt. Der 4.2-Dolby-Atmos-Ton zaubert entsprechenden Raumklang in die Luxusbude. Die Wollabdeckung für den Sockel ist in vier Farben erhältlich.

Rolldisplay mit drei Modi

Auf Knopfdruck fährt das rollbare OLED-Display raus. Drei Modi stehen dem Nutzer dabei zur Verfügung: Mit Zero View ist das Panel eingefahren, nur die stylische Soundbar ist zu sehen. Bei Line View wird das Display zu einer Art Streifen ausgefahren. So dient der Fernseher beispielsweise als Lichtquelle oder zur Musikwiedergabe. Erst mit Full View nutzt man ihn schließlich im TV-Modus.

Ein Panel für 100.000 US-Dollar

Das Panel ist 65 Zoll (165 Zentimeter) groß, löst mit 4K auf (3.820 x 2.160 Pixel) und stellt die bewegten Bilder mit 120 Hz dar. Zudem ist der High-End-TV auch für wohlhabende Gamer geeignet. Vier HDMI-2.1-Ports mit ALLM (Auto Low Latency Mode) und VRR (Variable Refresh Rate) sorgen dafür, dass Bilder flüssig über den Rollbildschirm huschen.

LG OLED R: Noch nicht in Europa erhältlich

Der LG OLED R kam zunächst 2020 in Südkorea in den Handel. Jetzt wurde auch der nordamerikanische Markt erschlossen. Wer sich dieses Modell für etwas mehr als eine Handvoll Dollar gönnen will, muss neben dem nötigen Kleingeld eine Postleitzahl in den USA besitzen. Dazu prüft LG auf der entsprechenden Käufer-Seite zunächst den Zip Code und prüft anschließend die Verfügbarkeit. Ob und wann der TV-Roller auch in Europa erscheint, ist nicht bekannt.

Du glaubst 100.000 US-Dollar für einen Fernseher sind das Maximum? Dann schau dir mal Samsungs The Wall an. Dieser TV-Koloss ist bis zu 1000 Zoll groß und kostet einen sechs- bis siebenstelligen Betrag. Er ist aber aufgrund der Größe nicht für den Privatgebrauch geeignet, sondern eher für Messen und Events gedacht.

Wenn du das Geld ausgeben könntest, würdest du dir einen LG OLED R für 100.000 Dollar gönnen? Teile uns gerne deine Meinung in den Kommentaren mit.

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.