Startseite News Apple HomePod: Update bringt Multi-Nutzer-Erkennung – und mögliche Probleme

Apple HomePod: Update bringt Multi-Nutzer-Erkennung – und mögliche Probleme

Mit dem Update auf die Software-Version 13.2 lernt Apples HomePod-Lautsprecher, Nutzer zu unterscheiden. Die Software führte allerdings auch zu Problemen.
Apple HomePod Quelle: Apple

Apples smarter Lautsprecher HomePod soll durch ein Software-Update flexibler werden. Parallel zu iOS 13.2 hat Apple auch das (offiziell namenlose) HomePod-Betriebssystem auf Version 13.2 aktualisiert. Kurz danach schob der Konzern ein weiteres Update auf Version 13.2.1 nach.

HomePod-Update 13.2: Bessere Benutzererkennung und Medien-Übernahme vom iPhone

Funktional lernt der HomePod mit dem Sprung auf die Softwareversion 13.2 die Unterscheidung von Stimmen. So soll der Lautsprecher beispielsweise erkennen, welches Familienmitglied gerade Befehle an die integrierte Sprachassistentin Siri erteilt.

Der Wermutstropfen: Die verbesserte Spracherkennung steht derzeit nur im englischen Sprachraum zur Verfügung. Wann die Funktion auch den Rest der Welt erreicht, hat Apple bislang nicht bekannt gegeben.

Jetzt ansehen: Apple-Dienste und Produkte für HiFi-Enthusiasten

Im Gegensatz dazu ist ein weiteres Feature des 13.2-Update bereits für alle HomePod-Nutzer verfügbar: Die Wiedergabe-Übernahme von einem iPhone. Läuft Musik oder ein Podcast auf besagtem Smartphone, lässt sich die Wiedergabe nahtlos auf den HomePod übertragen. Dazu muss das iPhone lediglich kurz in die Nähe des Lautsprechers gehalten werden. Die Funktion wird über Apples Streaming-Protokoll AirPlay realisiert. Dadurch funktioniert die Sound-Übernahme nicht nur mit Apple-Diensten, sondern auch mit Spotify und Co.

Eine zweite Neuerung ist die Möglichkeit, Umgebungsgeräusche auf dem HomePod abzuspielen. Auf Zuruf spielt der Lautsprecher so beispielsweise weißes Rauschen ab oder simuliert die beruhigende Geräuschkulisse eines Waldes.

HomePod 13.2: Nutzer berichten von defekten HomePods

Für Unbehagen bei HomePod-Nutzern sorgten Meldungen, denen zufolge das Update auf die HomePod-Version 13.2 den Lautsprecher komplett lahm legten. Das soll vor allem dann passieren, wenn der HomePod über die zugehörige App auf Werkseinstellungen zurückgesetzt wird.

In einem Support-Dokument weist Apple auf die Probleme hin. Außerdem verweist das Unternehmen darauf, dass das kurzfristig nachgeschobene Update auf HomePod-Version 13.2.1 die Probleme behebt. HomePod-Besitzer, die von dem Reset-Bug betroffen sind, sollen sich an den Apple-Support wenden.

Was sagst du zu den neuen Funktionen des HomePods? Freust du dich über das Musikübernahme-Feature, ärgerst du dich über die noch fehlende Multi-Spracherkennung oder bist du gar von einem fehlerhaften HomePod betroffen? Verrate es uns in den Kommentaren!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.