Startseite Heimkino Dolby Atmos Dolby Atmos und Dolby Vision: Endlich für mehr Kinosäle

Dolby Atmos und Dolby Vision: Endlich für mehr Kinosäle

Dolby Atmos und Dolby Vision dürfen sich im Kino bald stärker ausbreiten. Das Unternehmen hebt die Bindung an Dolby Cinema auf.
Dolby Atmos und Dolby Vision erreichen wohl bald deutlich mehr Kinos. Bild: Dolby

Du kennst die beiden Formate Dolby Atmos und Dolby Vision aus dem Heimkino. Während Atmos ein objektbasiertes 3D-Tonformat ist, das auch Höheninformationen einbindet, steht Vision für einen dynamischen HDR-Standard. Die beiden Formate kommen nicht nur auf Ultra HD Blu-rays und bei Streaming-Anbietern zum Einsatz, sondern auch für Spiele. Doch wusstest du, dass es Atmos und Vision auch im Kino gibt? Sollte das nicht der Fall gewesen sein, dann mach dir keine Vorwürfe. Denn bislang ist die Verbreitung äußerst gering geblieben. Doch das könnte sich schon bald ändern.

So hat Dolby mitgeteilt, dass beide Formate Kinobetreiber:innen für deutlich mehr Säle zur Verfügung stehen sollen. Denn bisher mussten die Säle dafür als “Dolby Cinema” gekennzeichnet sein und recht exakte Vorgaben erfüllen. Jetzt will man nach eigenen Angaben deutlich mehr Kinobetreiber:innen und Zuschauer:innen das Premium-Erlebnis mit Atmos und Vision zugänglich machen.

Dolby Cinema: Atmos und Vision sollen über diese Kinosäle hinauswachsen.
Dolby Cinema: Atmos und Vision sollen über diese Kinosäle hinauswachsen. | Bild: Dolby

So soll es möglich werden, sowohl bestehende als auch kommende Kinosäle mit Dolby Atmos und Dolby Vision zu versehen, auch wenn es sich nicht explizit um Dolby-Cinema-Säle handelt. Gleichzeitig stellt das Unternehmen jedoch klar, dass die Cinema-Säle weiterhin für das ultimative Kino-Erlebnis stehen sollen. Diese Marke soll also keinesfalls verschwinden. Man öffnet sich nur für mehr Möglichkeiten.

Dolby strebt nach mehr Lizenzgebühren

Wer das Geschäftsmodell des Unternehmens kennt, ahnt, dass es hier jedoch nicht um Altruismus geht. So gibt es weltweit nur relativ wenige Kinosäle, welche die Einstufung als Dolby Cinema erhalten haben, denn die damit verbundenen Anforderungen und auch Kosten sind hoch. Doch Dolby verdient sein Geld mit Lizenzen. Ergo gilt, je öfter Kinobetreiber:innen sich zur Kooperation bereiterklären, desto mehr Geld nimmt man am Ende ein.

Dolby Atmos und Vision dürften bald in mehr Kinos ihre Wirkung entfalten. | Bild: Dolby

Entsprechend ergibt es viel Sinn, dass Dolby nach einer alternativen Methode gesucht hat, um Atmos und Vision in mehr Kinos zu bringen, ohne seine Premium-Marke Cinema aufzuweichen. Zu welchen Konditionen Kinobetreiber:innen die Formate einsetzen und bewerben dürfen, ist aktuell jedoch nicht bekannt. Somit müssen wir dann auch abwarten, wie die Kinobranche reagieren und beide Technologien breiter implementieren wird.

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.