Startseite Denon rüstet nach: Receiver AVC-X8500HA jetzt mit 8K-Modul

Denon rüstet nach: Receiver AVC-X8500HA jetzt mit 8K-Modul

Der Denon AVC-X8500H mit seinen 13 Kanälen und 4K/60 Hz kann dir zu wenig? Wie hört sich dann 8K/60 Hz und 4K/120 Hz an? Der neue AVC-X8500HA macht's möglich.
Denon rüstet nach: Receiver AVC-X8500HA jetzt mit 8K-Modul Bild: Denon

Denon hat seinen Spitzen-AV-Receiver AVC-X8500H einem Facelift unterzogen. Wo bisher „nur“ eine Auflösung in 4K bei 60 Hz durchgeschleust werden konnte, sollen ab jetzt 4K mit 120 Hz und sogar 8K bei 60 Hz möglich sein. Möglich macht das ein neues HDMI-Modul, das nicht nur ein Pass-Through dieser großen Datenströme erlaubt, sondern auch ein Upscaling von 1080 P bis 4K auf 8K ermöglicht. Aber auch die Tonkomponenten wurden um weitere Formate erweitert. Hier erfährst du, was der Denon AVC-X8500HA sonst noch kann.

Denon AVC-X8500HA mit 8K-Pass-Through und Upscaling

Mit dem neuen Update will Denon sein Versprechen einlösen, den Funktionsumfang des AVC-X8500H noch weiter auszubauen. 4K à 60 Hz sind zwar für die meisten Filme ausreichend, aber immer mehr Fernseher unterstützen 8K-Auflösungen. Allerdings belässt es Denon nicht einfach bei einem reinen Pass-Through der Bilddateien. Damit du 8K auch dann genießen kannst, wenn die eigentliche Quelle „nur“ 4K oder HD hergibt, ist der DENON AVC-X8500HA auch in der Lage geringe Auflösungen per Upscaling umzuwandeln.

Dieses Upgrade soll zudem das bekannte Problem lösen, das Denon und Marantz-Verstärker mit der Xbox Series X hatten (wir berichteten). Ab jetzt sollen auch deren 4K/120 Hz Signale problemfrei übertragen werden können.

denon avc-x8500ha front
Mit dem neuen Update steigert sich Denons Flaggschiff nochmal. | Bild: Denon

Darüber hinaus unterstützt der AV-Receiver neben den ursprünglich vorhandenen Formaten HDR10, HLG und Dolby Vision nun auch HDR10+ und Dynamic HDR. Des Weiteren sind mit VRR, ALLM und QFT gleich drei Features mit an Bord, die dein Gamer-Herz höher schlagen lassen werden. Alle drei sollen deine Framerate stabilisieren und für eine ruckelfreie Übertragung sorgen.

3D-Sound auch ohne 13 Kanäle

Wie sein Vorgänger kann auch der Denon AVC-X8500HA insgesamt 13 Lautsprecher und zwei Subwoofer in verschiedenen Konfigurationen antreiben. Egal ob 7.2.6 oder 9.2.4, mit den entsprechenden Upfiring- oder Deckenlautsprechern kannst du dir den immersiven Kinosound ins Wohnzimmer holen. Neu ist aber, dass du nicht mehr auf die dedizierten Atmos-Lautsprecher angewiesen bist. Mit dem Upgrade unterstützt der AV-Receiver auch virtuelle 3D-Soundformate wie Dolby Atmos Height Virtualization und DTS Virtual:X. Natürlich sind auch weiterhin die Audioformate Dolby Atmos, DTS:X und Auro-3D an Bord.

Denon AVC-X8500HA Back
Bis zu 13 Lautsprecher finden an den diskreten Endstufen des AV-Receivers Platz. | Bild: Denon

Verfügbarkeit

Wenn du Lust auf noch mehr Auflösung als bisher hast, kannst du deinen „alten“ AVC-X8500H für 749 Euro mit der entsprechenden HDMI-Platine aufrüsten lassen. Wenn es dir hingegen nur um die fehlenden virtuellen 3D-Soundformate geht, kannst du diese auch mit einem kostenlosen Update auf deinen AV-Receiver spielen. Willst du aber direkt das ganze Paket unter einem Gehäusedeckel haben, kostet dich das 3999 Euro (UVP). Mit dem AVC-X8500HA kannst du dann ab Juni 2021 Heimkino wie noch nie erleben.

Das HDMI-Modul lässt sich auch in den Vorgänger einbauen und erweitert so dessen Funktionsumfang erheblich. | Bild: Denon

Was hältst du vom Upgrade des laut Denon ersten 13.2-AV-Receivers? Wie wichtig ist dir die 8K-Auflösung? Schreibe es uns in den Kommentaren!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.