Startseite News Denon DHT-S216 All-in-One-Soundbar angekündigt

Denon DHT-S216 All-in-One-Soundbar angekündigt

Eine neue Soundbar von Denon in kompaktem Design verspricht mehr Filmspaß dank 3D-Sound-Unterstützung. Welche Features bietet die Denon DHT-S216 außerdem noch?
Denon DHT S216 Quelle: Denon

Bei der Denon DHT-S216 Soundbar soll es darum gehen, alle wichtigen Eigenschaften, die eine moderne Klangleiste liefern muss, in ein kompaktes Gehäuse zu integrieren. Dabei will der Hersteller eine All-in-One-Lösung geschaffen haben, die sowohl Filme als auch Musik überzeugend wiedergeben kann.

Denon DHT-S216: All-in-One-Soundbar fürs Heimkino

Die Denon DHT-S216 soll mit zwei leistungsstarken, drei Zoll großen Down-Firing-Subwoofern ausgestattet sein, die sich jeweils zwischen zwei Hoch- und Mitteltönern befinden.

Für die Klangperformanz bei Filmen und Musik will sich der Hersteller dabei trotz kleinen Formfaktors ordentlich ins Zeug gelegt haben. Wenn jedoch etwas mehr Bass gewollt ist, lässt sich ein externer, aktiver Subwoofer am passenden Ausgang der DHT-S216 anschließen.

Virtueller 3D-Klang und EQ-Modus für mehr Filmspaß

Für die Wiedergabe des richtigen Klangformats kommen bei der Denon DHT-S216 ein Dolby- sowie ein DTS-Decoder zum Einsatz, der unter anderem Dolby Digital respektive DTS Virtual:X verarbeiten kann. Letzterer sorgt laut Herstellerangaben für ein immersives Heimkino-Erlebnis. Die beiden verfügbaren HDMI-Anschlüsse, darunter ein Eingang und ein ARC-Ausgang, sollen die neuesten Standards in Sachen 4K und HDR unterstützen.

Denon DHT S216 Treiber-Layout
Die DHT-S216 kommt grundsätzlich ohne externen Subwoofer aus, da sie selbst über zwei integrierte Bässe verfügt. | Bild: Denon

Von Werk aus besitzt die Denon DHT-S216 drei vorkonfigurierte Equalizer-Modi. Ein Film-Modus soll den Bass in Actionszenen anheben und die Stimmwiedergabe bei Dialogen durch den Denon Dialogue Enhancer klarer machen. Im Musikmodus verschieben sich die Frequenzen so, dass eine breitere Klangbühne und gleichmäßige Beschallung entsteht. Der dritte Modus heißt „Nacht-Modus“ und soll den Bass reduzieren – etwa, damit die werten Mitmenschen zu später Stunde nicht gestört werden.

Die Musik soll via Bluetooth auf die Denon DHT-S216 gestreamt werden können – eine Apple AirPlay 2-Unterstützung hat Denon seiner neuen Soundbar allerdings nicht spendiert. Derweil stehen ein S/PDIF- sowie ein AUX-Eingang für eine kabelgebundene Zuspielung von Audiodaten zur Verfügung.

Flaches Design für flexible Aufstellung

Mit nur sechs Zentimetern Höhe ist die Denon DHT-S216 Soundbar sehr variabel aufstellbar und findet auch unter beziehungsweise vor dem Fernseher Platz, ohne den IR-Empfänger für die Fernbedienung zu blockieren. Zudem soll sich Denons neue Klangleiste für die Wandmontage eignen, die sich dank mitgelieferter Montageschablone leicht durchführen lassen soll.

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft schafft es die Denon DHT-S216 nicht in den Fachhandel: Das neue Modell soll laut Hersteller ab Januar 2020 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 219 Euro verfügbar sein.

Jetzt ansehen: Die teuersten Lautsprecher weltweit

Kommt eine Soundbar für dich im Wohnzimmer oder Heimkino in Frage? Verrate uns deine Meinung in den Kommentaren!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.