IFA 2023

Startseite Fernseher OLED Fernseher Panasonic zeigt kabellosen OLED-TV auf der IFA 2022

Panasonic zeigt kabellosen OLED-TV auf der IFA 2022

Panasonic zeigt auf der IFA 2022 einen OLED-TV, der ohne Kabel auskommt. Aktuell handelt es sich jedoch nur um ein Konzept.
Panasonic zeigt auf der IFA 2022 einen kabellosen OLED-TV. Bild: Vincent Teoh

Der japanische Hersteller Panasonic produziert aus technischer Sicht die vielleicht besten OLED-TVs, wie auch unser Test des LZW2004 unterstreichen konnte. Dennoch rangiert das Unternehmen in den Marktanteilen relativ weit hinten. Vielleicht lässt sich da mit neuen Ideen nachhelfen? Auf der IFA 2022 jedenfalls zeigt das Unternehmen einen extrem dünnen OLED-TV, der (fast) ohne Kabel auskommt. Um die vielfältigen Anwendungsgebiete zu unterstreichen, hängten die Japaner den Bildschirm kurzerhand wie eine Art Accessoire im Kleiderschrank auf.

Panasonics Prototyp wiegt bei 55 Zoll Diagonale mit 4K-Auflösung gerade einmal 10 kg. Es wird hier im Grunde nur ein Kabel benötigt, welches dann den Strombedarf deckt. Die restlichen Kabel zur Verbindung externer Zuspieler laufen an eine externe Box. Das erinnert grundsätzlich an Samsungs One-Connect-Boxen für High-End-TVs. Während Samsungs Lösung aber zumindest eine Kabelverbindung benötigt, von der Box zum TV, kann Panasonic bei seinem neuen OLED-Fernseher die Daten kabellos übertragen.

Der kabellose OLED-TV von Panasonic "hängt auf der IFA 2022 rum".
Der kabellose OLED-TV von Panasonic “hängt auf der IFA 2022 rum”. | Bild: Vincent Teoh

Das spezielle Design des OLED-TVs von Panasonic macht den Bildschirm natürlich sehr portabel und optimal für die Aufhängung an der Wand. Letzteres könnte aufgrund des geringen Gewichts ohne klassische Wandhalterung funktionieren. Die Bildinhalte werden im Übrigen via Wi-Fi an den Screen gesendet. Alternativ können aber auch per HDMI 2.1 Signale übertragen werden. Das ist schließlich immer noch für z. B. verlustfreie Audio-Übertragung von Dolby Atmos die Voraussetzung. Dafür steht dann auch eARC bereit. Ebenfalls sind zwei USB-Anschlüsse vorhanden.

Panasonic: Der Wireless-OLED ist aktuell nur ein Konzept

Wie der renommierte TV-Spezialist Vincent Teoh berichtet, sei der kabellose OLED-TV von Panasonic aktuell jedoch nur ein Konzept. Es ist also offen, ob da überhaupt eine breitere Veröffentlichung erfolgen könnte. Laut Teoh habe der Hersteller ihm gegenüber jedoch mitgeteilt, dass dieser Bildschirm zunächst in Japan am Markt starten könnte. Dies wäre ein Weg, um über diesen Testballon herauszufinden, ob sich eventuell der Vertrieb am internationalen Markt lohnen könnte.

Der Plan, TVs mit möglichst wenig Kabeln zu versehen, ist nicht neu: Wir haben bereits Samsungs One-Connect-Box erwähnt. Außerdem ermöglichen die aktuellen Soundbars von Samsung und LG mittlerweile die Möglichkeit kabellos Dolby Atmos (nur verlustbehaftet) ohne Kabel zu empfangen.

Hier sieht man den (fast) kabellosen OLED-TV von der Seite. | Bild: Vincent Teoh

Auch LG hat auf der IFA 2022 im Übrigen neue OLED-TVs und spannende Konzepte vorgestellt. Dank der selbstleuchtenden Pixel sind mit OLED-Technologie etwa auch biegsame Displays und transparente Geräte möglich. Hier dürften wir innerhalb der nächsten Jahre noch viele Innovationen erblicken.

Weitere IFA Highlights vom Panasonic Stand:

Panasonics nahezu kabelloser OLED-TV: Wäre er für dich interessant? Oder stören dich die Kabel an aktuellen Bildschirmen ohnehin nicht? Gib uns gerne Rückmeldung!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.