Startseite Fernseher CES 2023: Roku startet mit eigenen Fernsehern in den USA

CES 2023: Roku startet mit eigenen Fernsehern in den USA

Roku wird in den USA bald eigene Fernseher anbieten. Außerdem stellt man den Partnern ein eigenes OLED-Referenzdesign zur Verfügung.
CES 2023 Roku TV Bild: Die neuen Roku-TVs werden das Logo des Herstellers, und nicht mehr das eines Partners wie TCL, trgen. | Bild: Roku

Ein neuer Player am TV-Markt, zumindest in den USA: Roku führt 2023 eigene Fernseher ein, heißt es auf der CES 2023. Bisher bezeichnete “Roku TV” lediglich die Fernseher anderer Marken, die als Betriebssystem Roku OS nutzen. So konnte sich Roku bereits eine beachtliche Position am US-Smart-TV-Markt erarbeiten.

In Deutschland ist Roku eher für seine Streaming-Sticks wie den Roku Express 4K bekannt, aber auch hierzulande gibt es seit einiger Zeit TVs von Metz und TCL mit Roku OS. Ob es auch im deutschen Handel bald Fernseher mit dem Roku-Logo an der Front gibt, wie jetzt für die USA angekündigt, ist nicht bestätigt. Da mit den Roku TVs aber zumindest ein Grundstein gelegt ist, besteht die Chance – und wir wollen uns anschauen, was ein Fernseher von Roku so alles kann.

CES 2023: Roku kündigt Fernseher Roku Select und Roku Plus an

Roku hat zwei Modellreihen angekündigt: Roku Select und Roku Plus. Die Serien werden insgesamt 11 Modelle umfassen, die zwischen 24 und 75 Zoll Bilddiagonale rangieren. Technisch ist noch wenig bekannt:

Details zu Roku Select

  • maximale Auflösung von 1080p
  • inklusive Roku Voice Remote

Details zu Roku Plus

  • 4K-Auflösung
  • inklusive wiederaufladbarer Roku Voice Remote Pro

Die Fernseher sollen mit den Roku-Audiosystemen, etwa der Roku TV Wireless Soundbar, kompatibel sein. Sie werden außerdem auf das Betriebssystem Roku OS setzen, das dir auf einen Blick den Zugriff auf alle wichtigen Streamingdienste gewährt. Wir konnten im Rahmen der IFA 2022 bereits einen Blick darauf werfen.

Roku OLED-Referenzdesign

Bei den neuen Fernsehgeräten hört es aber nicht auf: Roku hat ebenfalls ein neues OLED-Referenzdesign vorgestellt, das allen Fertigungspartnern zur Verfügung gestellt werden soll. Auch hier macht Roku keine weiteren technischen Angaben.

Die neuen Fernseher mit dem Roku-Logo sollen zwischen 199 und 999 US-Dollar kosten. Sie sollen in den USA schon im Frühjahr 2023 auf den Markt kommen. Ob und wann die Fernseher den Weg nach Deutschland finden, bleibt offen.

Hast du schon einmal einen Fernseher mit dem Roku-Betriebssystem getestet? Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren.

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.