Startseite News Tizen: Samsung will TV-System für andere Hersteller freigeben

Tizen: Samsung will TV-System für andere Hersteller freigeben

Samsungs Betriebssystem Tizen hat sich insbesondere auf den Fernsehern der Koreaner etabliert. In Zukunft könnte es allerdings auch auf anderen TV-Geräten auftauchen.
Quelle: Samsung

Bereits seit einigen Jahren versucht Samsung, das flexible Betriebssystem Tizen als Alternative zu Googles Android zu etablieren. Was im Smartphone- und Tablet-Sektor gescheitert ist, darf im TV-Bereich durchaus als Erfolg gewertet werden. Und dieser wird in Zukunft womöglich weiter ausgebaut: Tizen soll Samsung zufolge bald auch auf Fernsehern anderer Hersteller zum Einsatz kommen.

Samsung-Entwicklerkonferenz gibt Ausblick auf die Tizen-Zukunft

Auf Samsungs Entwicklerkonferenz SDC 2019 verriet Sang Kim, seines Zeichens Vizepräsident von Samsungs Smart-TV-Sparte, dass das Tizen TV OS erstmals auch für andere Hersteller zur Verfügung gestellt werden soll.

Damit wäre Tizen nach Googles Android TV das erste Smart-TV-Betriebssystem, dass herstellerübergreifend zum Einsatz kommt. Viele TV-Größen setzen in puncto TV-System nämlich auf eigene Lösungen, so etwa LG mit webOS oder Panasonic mit MyHomeScreen.

Jetzt ansehen: Die besten 4K-Fernseher aus 2019

Das wäre ein durchaus interessanter Schritt der Koreaner. Schon mit den bislang rund 100 Millionen verkauften Samsung-Fernsehern hat Tizen eine recht breite Nutzerbasis. Weitere TV-Hersteller könnten diese nochmals erheblich vergrößern und dem Tizen-Ökosystem damit zu größerer Bedeutung verhelfen.

Schon jetzt gilt der App-Support für Tizen als recht umfangreich, wenn auch das Angebot noch nicht ganz mit Googles Android TV mithalten kann.

Noch keine Tizen-Hersteller bekannt

Details dazu, welche Hersteller auf Tizen setzen und wann entsprechende Fernseher auf den Markt kommen sollen, verriet Samsung bislang nicht. Auf der Entwicklerkonferenz zeigte der Hersteller dafür eine Reihe neuer Funktionen, welche die Entwicklung von Apps für Tizen einfacher und attraktiver gestalten sollen.

Dazu gehören auch Optionen, die die Privatsphäre der Nutzer verbessern sollen. So ist es nun endlich möglich, das Benutzer-Tracking durch Werbung in Apps zu deaktivieren. Samsung selbst liefert seit 2015 den Großteil seiner Fernseher mit dem Tizen-Betriebssystem aus.

Was hältst du von der Idee, Tizen für andere Hersteller zu öffnen? Verrate uns deine Meinung zu Samsungs TV-Strategie in den Kommentaren!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.