Startseite News Nubert nuConnect trX bringt deine Anlage ins kabellose Zeitalter

Nubert nuConnect trX bringt deine Anlage ins kabellose Zeitalter

Mit dem Transceiver nuConnect trX eröffnen sich beim Thema „kabellose Musikübertragung“ neue Möglichkeiten. Was hat es damit auf sich?
Der Nubert nuConnect trX vor einem Subwoofer nuSub XW-700 Bild: Nubert

Als Besitzer älter Musikanlagen schaute man beim Thema kabellose Übertragung meist nur neidisch. Dann versuchte man, die Kabel, so gut es ging, aus dem Weg zu räumen und zu verstecken. Mit dem Nubert nuConnect trX kannst du nun nicht nur innerhalb von Nubert-Geräten kabellos übertragen, sondern auch Geräte anderer Hersteller in das von Nubert X-Connect genannte Funknetzwerk einbinden.

Der Nubert nuConnect trX ist ein „Wireless-Transceiver“, denn er kann sowohl senden als auch empfangen. Über das Funknetzwerk X-Connect konntest du bisher schon die Aktivlautsprecher der nuPro-X-Serie, die Subwoofer der XW-Generation und Nuberts Kompaktverstärker nuConnect ampX ohne Kabel miteinander kommunizieren lassen. Der nuConnect trX erweitert das Einsatzgebiet nun auch auf firmenfremde Geräte.

Der Nubert nuConnect trX
Der Nubert nuConnect trX kann sowohl als Sender als auch als Empfänger arbeiten. Eine LED auf der Oberseite zeigt durch verschiedene Farben den Status an. | Bild: Nubert

Den Transceiver kannst du beispielsweise an eine Kompaktanlage anschließen und das Musiksignal von nuPro-X-Aktivlautsprechern aus einem anderen Raum empfangen (Stichwort Multiroom). Umgekehrt kann er natürlich auch Musik von einer Quelle, etwa einem Fernseher, an Lautsprecher der nuPro-X-Serie senden. Besonders interessant ist auch, dass du eine Funkstrecke zwischen zwei nuConnect trX aufbauen kannst, in der einer als Sender und der andere als Empfänger arbeitet. Damit lassen sich dann quasi beliebige Geräte miteinander verbinden.

Der Nubert nuConnect trX hat einen USB-C- und einen Klinkenanschluss, die jeweils doppelt belegt sind. Kabel und Adapter sind im Lieferumfang enthalten. Die Stromversorgung erfolgt über den USB-Port. Den Funkradius gibt Nubert mit bis zu 50 Meter an, räumt allerdings ein, dass 10 bis 15 Meter eher die Regel sind, da Mauern und Störeinflüsse hier Grenzen setzen. Der Frequenzbereich des Funknetzwerks liegt zwischen 5,1 und 5,8 Gigahertz, und die Latenz gibt der Hersteller mit 20 Millisekunden an. Ein Sender kann mehrere Empfänger ansprechen und es lassen sich bis zu drei Sender parallel betreiben. Den jeweiligen Betriebsmodus Sender/Empfänger stellst du einfach per Tastendruck ein; die LED auf der Oberseite gibt dir über den eingestellten Modus Auskunft.

Preise und Verfügbarkeit

Der Nubert nuConnect trX ist ab sofort erhältlich und kann für 131 Euro im Direktvertrieb bei Nubert erworben werden.

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.