Startseite News Der kleinste OLED-Fernseher der Welt: LG OLED 48CX jetzt in Deutschland

Der kleinste OLED-Fernseher der Welt: LG OLED 48CX jetzt in Deutschland

Was sich im Januar auf der CES bereits abzeichnete, wird nun Wirklichkeit: LG bringt im Juni den LG OLED 48CX nach Deutschland. Er ist der erste OLED-Fernseher mit 48 Zoll Bilddiagonale. Was ist daran so besonders?
LG OLED 48CX Bild: LG

Die OLED-Technologie ist aufwendig und teuer. So teuer, dass es sich bisher für die Hersteller nicht lohnte, OLED-Fernseher mit Bildschirm-Diagonalen unter 55 Zoll anzubieten. Damit blieb die OLED-Technologie für viele unerschwinglich. LG tritt mit dem OLED 48CX nun an, dies zu ändern.

Mit dem 48-Zoll-OLED richtet LG sich an diejenigen, die einen kompakten Fernseher, vielleicht als Zweitgerät oder zum Gaming suchen, ohne dabei auf die OLED-Bildqualität verzichten zu wollen. Die OLED-Technologie bietet selbstleuchtende Bildpunkte und pixelgenaues Dimming. Der OLED 48CX arbeitet mit 4K-Auflösung (3840 x 2160 Pixel) und stellt die Ergänzung für die anderen LG-OLED-Modelle mit 55, 65, 77 und 88 Zoll großen Bildschirm-Diagonalen dar.

Der LG OLED 48CX bringt HDR-Formate wie  HDR10, HLG und Dolby Vision mit. Und er unterstützt bis zu 120 Bilder pro Sekunde für 4K-UHD-Inhalte. Unter dem Namen „OLED Motion Pro“ bietet er BFI-Funktionalität mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde. Diese Black Frame Insertion – abgekürzt BFI – fügt, wie der Name schon sagt, schwarze Zwischenbilder ein, was die wahrgenommene Bewegungsschärfe verbessern soll.

LG OLED 48CX
Nicht nur klein (für einen OLED-TV), sondern auch, wie heute üblich, sehr flach: der LG OLED 48CX | Bild: LG

Als Herz hat LG ihm den Prozessor Alpha 9 Gen3 AI eingebaut. Weiterhin bringt der OLED 48CX Twin-Triple-Tuner (2x DVB-T2/-C/-S2) und ein Dolby-Atmos-fähiges 2.2-Soundsystem mit 40 Watt zu seinem Einsatzort mit.

An HDMI-Ausstattung enthält der Fernseher dank HDMI 2.1 etwa den Enhanced Audio Return Channel (eARC) und den Auto Low Latency Mode (ALLM). Letzteres ist besonders für Gamer interessant, ebenso wie die Variable Refresh Rate (VRR). Diese sorgt für flüssiges Spielgeschehen ohne Screen-Tearing, also das „Zerreißen“ der Bilder. Ein Feature, das sich auch in den LG-Fernsehern der Reihen ZX und GX findet. PC-Gamer profitieren außerdem von der laut LG im TV-Bereich einzigartigen NVIDIA-G-SYNC-Komptabilität, dem geringen Input-Lag und der schnellen Reaktionszeit.

Damit soll der „Kleine“ für entspannte Fernseh- und Gaming-Momente sorgen.

Preis und Verfügbarkeit:

Die unverbindliche Preisempfehlung für den LG OLED 48CX liegt bei 1.799 Euro. Er ist ab Juni in Deutschland im Handel.

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.