Startseite News Samsung: Neuer Codec soll Verbreitung von 8K-Content beschleunigen

Samsung: Neuer Codec soll Verbreitung von 8K-Content beschleunigen

8K-Fernseher sind zwar schon länger auf dem Markt, an entsprechenden Inhalten fehlt es aber noch. Samsung will dies nun mit einem neuen Codec ändern.
Quelle: Samsung

8K-UHD-II-Fernseher lösen mit über 33 Millionen Pixeln gleich vier mal so hoch auf wie ihre 4K-UHD-Pendants. Entsprechend hoch sind die Anforderungen, passende Inhalte über bestehende Infrastrukturen zu übertragen. Vor allem für Streaming-Dienste ist dieser Umstand eine Hürde bei der Einführung von 8K-Streams.

Forscher des koreanischen Unternehmens Samsung wollen eben diese Anforderungen nun deutlich absenken. Ein neuer Codec namens AI ScaleNet soll künftig dafür Sorgen, dass 8K-Inhalte über Netzwerke verbreitet werden können, die bislang maximal mit 4K-Content zurecht kamen.

Samsung verspricht 8K-Qualität bei 4K-Bandbreite

Möglich werden soll die verbesserte Übertragung durch eine KI-gestützte Komprimierung von 8K-Videos. In einer Pressemitteilung erklärt Samsung, dass der neu entwickelte AI ScaleNet-Codec auf Deep-Learning-Technologie zurückgreift. Diese soll Datenverluste während der Komprimierung von 8K-Content stark minimieren und es zu ermöglichen, UHD-II-Inhalte in Netzwerken mit geringerer Bandbreite zu streamen.

Jetzt ansehen: 8K-Fernseher in der Übersicht

Nach Angaben des Unternehmens hilft AI ScaleNet dabei, das 8K-Material mit einem KI-Downscaler auf 4K-Qualität zu komprimieren und auf den Fernseher der Benutzer zu übertragen. Der TV übernimmt dann wiederum auf Basis von künstlicher Intelligenz die Aufgabe, den Inhalt wieder auf 8K-Qualität zu skalieren.

Laut Samsung soll der neue Codec auch bei schwankender Übertragungsgeschwindigkeit nur zu geringen qualitativen Einbüßen führen. Dazu soll die Bitrate des Streams in Echtzeit variabel angepasst werden. Für die Zuschauer soll das auch bei anspruchsvollen Szenen nicht zu sehen sein.

Samsung hat große Pläne für AI ScaleNet

Die Forscher Youngo Park und Kwangpyo Choi waren bei der Entwicklung von AI ScaleNet federführend und haben viel vor. So wollen sie die Komprimierung in den kommenden Jahren sukzessive verbessern und neue Funktionen in AI ScaleNet integrieren.

Unklar ist hingegen, ob der neue Codec nur für Samsung-Fernseher gedacht ist oder ob die Technologie für eine schnellere 8K-Adaption auch für andere Hersteller freigegeben wird. Auch verrät Samsung in seiner Pressemitteilung nicht, wann AI ScaleNet marktreif sein wird.

Youngo Park und Kwangpyo Choi waren bei der Entwicklung von AI ScaleNet federführend. | Bild: Samsung

Das Skalieren von geringer aufgelösten Inhalten auf 4K- oder 8K-Fernseher kommt in unterschiedlicher Qualität bei praktisch allen aktuellen TV-Modellen zum Einsatz. Sollte der Samsung-Codec nach der Übertragung wirklich näher am Ur-Material sein, könnte dies tatsächlich zu einem Qualitätssprung in Sachen 8K-Streaming führen. Vielleicht hilft es ja, das zuletzt nachlassende Interesse an 8k-Fernsehern neu zu entfachen.

Was meinst du: Kann Samsungs neuer Codec für einen Qualitätssprung bei 8K-Content sorgen oder ist es nur heiße Marketing-Luft? Verrate es uns in den Kommentaren!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.