Startseite Bestenlisten HiFi Elektronik MP3-Player MP3-Player Test: Die besten mobilen Musikplayer 2024 im Vergleich

MP3-Player Test: Die besten mobilen Musikplayer 2024 im Vergleich

Auch in der Smartphone-Ära haben MP3-Player noch einiges zu bieten. Wir konnten diverse MP3-Player testen, verraten dir hier unsere Lieblinge und erklären, worauf du beim Kauf achten solltest.
Werbung
  1. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Robuste, hochwertige Verarbeitung
    • WLAN-Streaming und App-Zugriff dank Android 9.0
    • Guter Klang
    Nachteile
    • Schwacher Akku
    • Stockende Bedienung
  2. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Einfache, übersichtliche Bedienung
    • Langlebiger Akku
    • Guter Klang
    Nachteile
    • Kein FLAC oder MQA
    • Speicher nicht erweiterbar
  3. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sound und Lautstärke sind ordentlich
    • Praktisches USB-Stick-Design
    • Ausreichend Speicher und Akku
    Nachteile
    • Unterstützt nur MP3 und WMA
    • Unübersichtliche Navigation
  4. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sportfunktionen inkl. Schrittzähler
    • Kann mit Bluetooth-Kopfhörern verwendet werden
    • Erweiterbarer Speicher
    Nachteile
    • Gewöhnungsbedürftige Menüführung
    • Auf Dauer anstrengende Musikwiedergabe
  5. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • 32 GB interner Speicher
    • Radio
    • Sportfunktionen
    Nachteile
    • Flacher Klang und geringe maximale Lautstärke
    • Wenig hochwertige Materialien und Verarbeitung
  6. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Erweiterbarer Speicher
    • Einfache, leicht verständliche Bedienung
    • Radio-Empfang (UKW)
    Nachteile
    • Max. Lautstärke ist sehr gering und muss oft entsperrt werden
    • Sehr kleines Display

Unterwegs Musik hören ist dank Smartphones so bequem wie nie. MP3-Player hingegen scheinen in Zeiten von Streaming und Digital-Only-Inhalten gänzlich überholt – aber stimmt das wirklich? Wir haben verschiedene Modelle getestet und erklären dir, wieso sich auch für dich ein MP3-Player noch lohnen könnte.

MP3-Player Gruppenbild
Vom vollumfänglichen Sony NW-A105 zum Miniatur-Player SanDisk Clip Sport Go: MP3-Player gibt’s in allen möglichen Größen.

MP3-Player: Wie groß ist die Auswahl?

Einige der Marken, die schon zur Hochzeit des MP3-Players mitgemischt haben, sind heute noch am Ball. Allen voran Sony, die immer noch Audioplayer unter dem Namen “Walkman” veröffentlichen. Eine weitere heute sehr beliebte MP3-Player-Marke ist SanDisk, deren Player dank ihrer rückseitigen Klammer gut für den Sport geeignet sind.

Preislich sind die meisten Modelle recht freundlich zur Geldbörse, du wirst schon für unter 30 Euro fündig. Teurere Modelle, die auch mehrere hundert Euro kosten können, bewegen sich langsam vom reinen MP3-Player weg in Richtung der Digital Audio Player (kurz DAP), die in HiFi-Kreisen beliebt sind. Sie sollen ebenfalls die Musiksammlung mobil machen, legen dabei aber Wert auf eine qualitativ hochwertige Musikwiedergabe, können oft Speicherplatz-intensivere Dateiformate wie FLAC wiedergeben und mitunter sogar Musik von Streamingdiensten abspielen.

Die Top 3 MP3-Player der HIFI.DE Redaktion

Bevor wir dir weiter unten Tipps für die Kaufentscheidung geben, wollen wir dir hier zunächst unsere drei Favoriten unter den MP3-Player, die wir getestet haben, vorstellen. Dabei sind unser Testsieger, ein Preis-Leistungs-Tipp und ein Tipp speziell für Sportler:innen. Danach hast du hoffentlich schon eine genauere Vorstellung, wonach du suchst.

sony-nw-a105-titelbild

Sony NW-A105

Unser Testsieger under den MP3-Playern

Audioformate: MP3, WMA, AAC, AIFF, WAV, FLAC, MQA | Akku-Laufzeit: bis zu 26 Std. | Speicherplatz: 16 GB | Externe Speichererweiterung: Ja | Anschlüsse / Schnittstellen: WLAN, Bluetooth 5.0, NFC, USB-C, MicroSD | Preis (UVP/Straßenpreis): 349,00 Euro / ca. 279,99 Euro

  • Robuste, hochwertige Verarbeitung
  • WLAN-Streaming und App-Zugriff dank Android 9.0
  • Guter Klang
  • Schwacher Akku
  • Stockende Bedienung

Der Sony NW-A105 spielt bei Weitem nicht nur MP3-Dateien ab, sondern hat echte HiFi-Allüren. Um deine digitalisierte CD-Sammlung wiederzugeben, unterstützt er FLAC sowie weitere Dateiformate, die der starken Komprimierung von MP3 entsagen. Er läuft außerdem auf Android-Basis, wodurch du die App deines favorisierten Streamingdiensts herunterladen kannst, und lässt sich dank eines Senders auch mit Bluetooth-Kopfhörern verwenden. Bis zu 26 Stunden Akkulaufzeit und ein Speicherplatz von 16 GB, der sich auf Wunsch erweitern lässt, überzeugen ebenfalls – allerdings dürftest du die maximale Akkulaufzeit in der Praxis selten erreichen. Das bunte Display, Android und die Streamingoptionen verlangen dem Sony NW-A105 einiges ab.

Aktuelle Angebote

Mehr erfährst du in unserem ausführlichen Test des Sony NW-A105.

Intenso Music Walker

Alles Nötige fürs kleine Geld

 Audioformate: MP3, WMA | Akku-Laufzeit: AAA-Batterie / -Akku | Speicherplatz: 8 GB microSD | Externe Speichererweiterung: Ja | Anschlüsse / Schnittstellen: USB 2.0, microSD | Preis (UVP/Straßenpreis): 29,99 / ca. 25 Euro

  • Sound und Lautstärke sind ordentlich
  • Praktisches USB-Stick-Design
  • Ausreichend Speicher und Akku
  • Unterstützt nur MP3 und WMA
  • Unübersichtliche Navigation

Es gibt sie noch! MP3-Player in USB-Stick-Format! Der Intenso Music Walker konzentriert der sich auf das Nötigste: Genug Platz für deine Musiksammlung dank microSD-Slot und ausreichend Akku im AAA-Format. Auch die Bedienung und Menüführung konzentrieren sich auf das Wesentliche und mit MP3 und WMA werden zudem nur wenige Audioformate unterstützt. Für Minimalisten dürfte all das verkraftbar sein – besonders vor dem Hintergrund, dass du den Music Walker schon für unter 30 Euro erhältst.

Aktuelle Angebote

Hier erfährst du alles weitere Wissenswerte über den Intenso Music Walker.

AGPTek A65

Perfekter Sport-Begleiter

 Audioformate: MP3 / WMA / APE / FLAC / WAV / ACELP | Akku-Laufzeit: bis zu 30 Std. | Speicherplatz: 32 GB | Externe Speichererweiterung: microSD | Anschlüsse / Schnittstellen: USB 2.0 | Preis: 43,98 Euro

  • Sportfunktionen inkl. Schrittzähler
  • Kann mit Bluetooth-Kopfhörern verwendet werden
  • Erweiterbarer Speicher
  • Gewöhnungsbedürftige Menüführung
  • Auf Dauer anstrengende Musikwiedergabe

Der AGPTek ist ein günstiger MP3-Player, der dafür ziemlich viele Funktionen mitbringt. So integriert er Sportfunktionen wie einen Schrittzähler. Dank der Klammer auf der Rückseite ist er gut geeignet, um dich beim Sport zu begleiten. Akkulaufzeit und Speicherplatz überzeugen ebenfalls, nur die Menüführung ist anfangs etwas konfus und teils nicht richtig ins Deutsche übersetzt.

Aktuelle Angebote

Hier kannst du unseren ausführlichen Test des AGPTek A65 lesen.

So testet HIFI.DE MP3-Player

Im Folgenden beschreiben wir kurz, welche Kriterien uns bei der Bewertung von MP3-Playern wichtig sind. Auf all diese Aspekte gehen wir in unseren Tests genauer ein.

Klang

Um einzuschätzen, wie ein MP3-Player klingt, testen wir die Wiedergabe von verschiedenen Songs in unterschiedlichsten Dateiformaten. Werden Kabel-Kopfhörer mitgeliefert, testen wir diese ebenfalls. Danach greifen wir zu einem hochwertigeren Paar, da die Kopfhörer im Lieferumfang vor allem bei den günstigen Modellen meistens ebenfalls billig ausfallen. Grundsätzlich suchen wir nach einem Klang, dem du lange ermüdungsfrei lauschen kannst. Grelle S-Laute oder dumpfe Beats geben hingegen Punktabzug.

Praxis

Unter Praxis fassen wir alle Funktionen zusammen, die bestimmen, wie ein MP3-Player sich in deinen Alltag einführt. Das kann ein Clip auf der Rückseite meinen, mit der du den MP3-Player an dein Sport-Shirt klemmen kannst. In erster Linie meint es aber zwei große Kriterien: Akku und Speicherkapazität. In puncto Akku geht es nicht nur um die Laufzeit, sondern auch um den Ladeanschluss (ältere Modelle nutzen oft noch Micro-USB – oder sind gar auf Batterien angewiesen).

MP3-Player beste Test Vergleich
Um den Sony NW-E394 aufzuladen, benötigst du ein Micro-USB-Kabel.

Bei der Speicherkapazität geht es uns sowohl um den Speicher des MP3-Players selbst, als auch um Erweiterungsmöglichkeiten. Willst du nur MP3s abspielen, sind 16 GB sehr viel Platz, FLAC-Dateien benötigen aber deutlich mehr Platz. Hier schafft idealerweise ein SD-Slot Abhilfe.

Bedienung

Unser Bedienungstest ist zweigeteilt. Zunächst geht es uns um die Tasten am Gerät – ob diese schnell reagieren und ob sie alle nötigen Steuerungsbefehle erlauben. Danach schauen wir uns die Menüführung genau an. Viele MP3-Player haben nur rudimentäre Displays. Verständlich aufgebaute Menüs sind deshalb essenziell, um dich zurechtzufinden.

Design

Zuguterletzt werfen wir noch einen Blick aufs Design. Da Geschmack bekanntlich subjektiv ist, belohnen wir hier Kreativität: Eine ausgefallene Form oder mehrere Farbausführungen bringen einem MP3-Player Zusatzpunkte ein. Zusätzlich bewerten wir aber auch die Verarbeitungsqualität. Wirken die Tasten lose, ist das Display kaum lesbar oder das Gehäuse nicht richtig zusammengesetzt, gibt’s Punktabzug.

Beste MP3-Player Test Vergleich Intenso Music Walker
Der Intenso Music Walker hat ein recht ansprechendes Menü, das leider unintuitiv aufgebaut ist.

MP3-Player: Das haben die kleinen Musikerbegleiter zu bieten

MP3-Player decken eine recht große Spanne ab, vom hochauflösenden Musikplayer zur Hörbuch-Maschine für die Kinder. Hier greifen wir einige ihrer Anwendungsfälle auf. So erhältst du einen Überblick darüber, was alles möglich ist. Du entscheidest, welche dieser Punkte dir wichtig sind.

Wenn das Handy zu viel wird: kleine, leichte Alternativen

Manchmal ist es praktisch, ein Gerät ohne Internetzugang zu haben. Etwa, damit die lieben Kleinen nicht unbeabsichtigt(?) im App Store shoppen könne. Oder wenn du aus datenschutzrechtlichen Gründen kein internetfähiges Gerät (oder eines mit Kamera) mit an den Arbeitsplatz nehmen darfst. Auch als Outdoor-Enthusiast möchtest du vielleicht Musik hören können, auch wenn der nächste Sendemast 100 Kilometer entfernt ist. Mit einem MP3-Player musst du auch dann nicht auf musikalische Begleitung verzichten.

Apropos Outdoor: Auch beim Sport bieten sich MP3-Player an. Die Geräte sind meistens superklein und haben kaum Gewicht. Den SanDisk Clip Sport Go kannst du mithilfe des namengebenden Clips ganz einfach an deinem Sport-Shirt befestigen und vergessen. Der AGPTek A65 geht noch ein paar Schritte weiter und wird mit einer extra Armschlaufe geliefert, hat eine Sekundenuhr und sogar einen Schrittzähler integriert.

MP3-Player AGPTek A65
Den AGPTek A65 kannst du dir mit der mitgelieferten Armschlaufe ganz einfach umbinden und auf den nächsten Lauf im Wald mitnehmen.

Akkulaufzeit: Weniger kann auch mehr sein

Beim Kauf eines MP3-Players sind der Platz im Speicher und die Laufzeit des Akkus (oder der Batterie, wie beim Intenso Music Walker) definitiv zwei der wichtigsten Kriterien. Hier gibt es große Unterschiede. Ein Sony NW-A105 lockt zwar mit einer Wiedergabezeit von bis zu 26 Stunden, in der Realität verliert der MP3-Player aber deutlich schneller an Energie. Das ist der Nachteil des eingebundenen Android 9.0 und der vielen Zusatzfunktionen, inkl. Bluetooth. Ja, Bluetooth ist im Bereich der MP3-Player eher ein nettes Extra, als ein absolutes Muss. Geräte mit weniger Funktionen, etwa der Bruder Sony NW-E394, können mit robusteren Akkus überzeugen.

Sony NW-A105 Display Detail
Das Display des Sony NW-A105 ist zwar dank der bekannten Android-Oberfläche besonders schön, es zehrt aber natürlich am Akku.

Auch beim Speicher öffnet sich eine breite Spanne. Weniger als vier GB internen Speicher erhältst du aber kaum. In der Regel hast du zwischen acht und 32 GB Platz. Viele Player ermöglichen außerdem, den Platz per SD-Karte aufzustocken. Und all den Platz kannst du allein für deine Musik nutzen, und musst nicht gleichzeitig überbordende Foto-Sammlungen jonglieren.

Die Musiksammlung nutzen

Musik-Fans dürften die ein oder andere CD – oder auch ein paar hundert – Zuhause haben. Die Sammlung zu digitalisieren ist mühsam, kann sich aber lohnen, wenn du deine Musik in guter Qualität auch unterwegs hören möchtest. Auch alte iTunes-Sammlungen oder heruntergeladene Audible-Dateien finden auf einem MP3-Player gut Platz – sofern der denn die richtigen Audioformate unterstützt. Mache dir vorher eine Liste an Quellen, aus denen du deine Dateien beziehen wirst oder welche Formate du bereits in deiner Sammlung hast. Dann kannst du deinen Wunschkandidaten ganz einfach damit abgleichen.

MP3 ist natürlich ein Muss, aber auch DRM-freies AAC sowie höherauflösende Formate wie FLAC und WMA sind oft mit von der Partie.

Hörbücher: Angenehm zum Einschlafen

Wenn du eher Hörbuch-Fan bist, dann solltest du bei den Dateiformaten auch auf “Audible DRM” achten. Der SanDisk Clip Jam ist zum Beispiel mit Audible kompatibel.

SanDisk Clip Jam MP3-Player für Hörbücher
Manche MP3-Player, wie der Clip Jam von SanDisk, können auch Audible-Hörbücher abspielen.

Generell eignen sich MP3-Player gut zum Hörbuchhören. Viele haben einen Sleep Timer integriert, sodass du mit ihnen gut einschlafen kannst. Alle Geräte, die wir bisher testen konnten, können mit Stimmen gut umgehen. Da die meisten MP3-Player (eine Ausnahme ist etwa der Sony NW-A105) kein Internet und somit auch keinen Zugang zu App-Stores bieten, sind sie auch eine gute Lösung, um Kindern Hörbücher an die Hand zu geben.

Und wie hört sich das an?

Das Wichtigste zum Schluss: Wie hören sich denn MP3-Player an? Die meisten mitgelieferten Kopfhörer solltest du schnellstens ersetzen, dann bekommst du aber mit vielen der Player ordentlichen Sound hin. Der Sony NW-A105 nähert sich sogar Highres-Ambitionen. Die dafür nötigen Bauteile – etwa der bessere DAC – treiben die Kosten jedoch auf stolze 300 Euro.

Die meisten MP3-Player, die wir getestet haben, bewegen sich preislich deutlich darunter und kosten nicht mal hundert Euro. Ein paar Abstriche beim Klang musst du also machen: Du erhältst hier kein Performance-Wunder, wie es dir deutlich teurere Digital Audio Player, etwa der Sony NW-WM1ZM2, liefern. Dem Klang deines Spotify-Streams werden die Player aber locker gerecht.

Fazit: Worauf achten beim Kauf eines MP3-Players?

Wie immer kommt es auch beim Kauf eines MP3-Players darauf an, was dir persönlich wichtig ist. Legst du Wert darauf, dass deine Musiksammlung besonders gut zur Geltung kommt, bietet es sich an, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und einen Player mit höheren musikalischen Ansprüchen zu kaufen. Wenn du einen MP3-Player suchst, um beim Joggen nicht das Handy mitnehmen zu müssen, dann sind Modelle mit Klammer empfehlenswert. Worauf du immer achten solltest: Bedienung, Akkulaufzeit und Speicherplatz. Das sind die Punkte, in denen sich Schwächen im Alltag am schnellsten bemerkbar machen.

Klang ist dir auch unterwegs besonders wichtig? Dann ist ein Kopfhörer-Verstärker vielleicht die richtige Wahl für dich:

Was genau ist Highres und klingt es wirklich besser als CD? Hier findest du die Antwort:

MP3, FLAC oder doch WAV? Was du über die verschiedenen Audio-Formate wissen musst, erfährst du hier:

Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.