Startseite Bestenlisten HiFi Komponenten Stereo Receiver Die besten Stereo-Receiver bis 2000 Euro

Die besten Stereo-Receiver bis 2000 Euro

Aktualisiert am 12.10.2020
Stereoverstärker bringen HiFi-Klang in dein Wohnzimmer und versprechen dir eine nahezu uneingeschränkte Wiedergabe deiner persönlichen Musik-Sammlung. So auch unsere nachfolgenden Modelle, die bei den HIFI.DE-Awards zu den Top-Verstärkern in der Preisklasse zwischen 1000 und 2000 Euro gewählt wurden.
  1. Marantz
    PM7000N
    Der Marantz PM7000N sitzt an der Spitze des Rankings in der Kategorie der Stereoverstärker zwischen 1000 und 2000 Euro.
  2. Cambridge Audio
    CXA 81
    Auf dem zweiten Platz kommt der englische Verstärker CXA 81 aus dem Hause Cambridge Audio.
  3. Audiolab
    8300XP
    Die blanke Optik des Audiolab 8300XP findet man durch die Community gewählt auf dem Bronze-Podiumsplatz.
  4. Arcam
    HDA SA20
    Der Arcam HDA SA20 verfehlt bei der Community nur knapp einen Podiumsplatz.
  5. Lyngdorf
    SDA-2400
    Auf dem fünften Platz liegt der minimalistische Lyngdorf SDA-2400.
  6. TEAC
    AP-505
    Den sechsten Platz belegt der AP-505 von TEAC.
  7. Elac
    Alchemy DPA-2
    Elac sichert sich mit dem Alchemy DPA-2 den siebten Platz im Ranking der Community.
  8. TEAC
    AX-505
    Auf dem achten Platz landet der TEAC AX-505.

Platz 1: Marantz PM7000N

Auf dem ersten Platz unter den Stereoverstärkern zwischen 1000 und 2000 Euro startet der Marantz PM7000N. Der schmale und vielseitige Verstärker mit integriertem HEOS-Multiroom System und vielen Streaming- und Anschlussmöglichkeiten erfüllt audiophile Wünsche mit seinen hochwertigen Audiokompenenten. Außerdem ist für alle Apple User auch AirPlay 2 mit an Bord, sodass sich Musik von jedem Apple Gerät an den PM7000N übertragen lässt. Die Fernsteuerung über die HEOS-App rundet die Vielseitigkeit des Marantz-Gerätes ab.

Platz 2: Cambridge Audio CXA81

Die englische HiFi-Schmiede Cambridge Audio holt sich mit dem CXA81 die Silbermedaille in der Kategorie der Stereoverstärker zwischen 1000 und 2000 Euro. Der CXA81 begeistert mit einem kraftvollen und direkten Klang, der mit 80 Watt pro Kanal daherkommt und besonders detailliert und präzise klingt. Mit dem Cambridge CXA81 verspricht Cambridge Audio ein rundes Rumdum-Paket, der bei jeder Lautstärke und jedem Musikgenre hochaufgelösten Sound wiedergibt. Die Musik gelangt dabei auf viele unterschiedliche Wege in den Vollverstärker. Diverse physische Anschlussmöglichkeiten werden ergänzt durch digitale Konnektivität, der es an nichts fehlt. Per Bluetooth lassen sich fast alle Geräte mit dem CXA81 verbinden, dazu kommt noch Roon-Kompatibilität, sodass auch die selbst organisierte und feinaufgelöste Digitalsammlung seinen Weg in Cambridge Audios Verstärker findet.

» Zum Angebot bei Amazon

Platz 3: Audiolab 8300XP

Auf dem dritten Platz liegt mit dem Audiolab 8300XP das außergewöhnlich aussehende Modell der drei Gewinner in der Kategorie der Stereoverstärker von 1000 bis 2000 Euro. Der mit einer komplett blanken Front versehene Vollverstärker lässt trotz seiner Schlichtheit nicht an Leistung missen. Auch wenn das Gerät mit weniger Eingängen daherkommt, als viele seiner Artgenossen, überzeugt das Gerät mit seiner schlichten Klasse. Auf der Rückseite finden sich 2 Ausgänge, sowie jeweils ein RCA- und XLR-Eingang. Digitale Eingänge,, sowie kabellose Verbindungsmöglichkeiten sucht man jedoch vergeblich. Ein Wermutstropfen könnte dabei für viele die Möglichkeit sein, den 8300XP per Brückenmodus zu betreiben und so bei 8 Ohm satte 480 Watt Ausgangsleistung zu erhalten.

» Zum Angebot bei Amazon