Erfahrungsbericht zur HW-K950 von Whitehat

Mein Review (leider ohne Fotos):

Grundsätzliches vorab:

Vor fast 30 Jahren hatte ich den ersten Kontakt mit Surround Sound. Ein AKAI VCR mit eingebautem Decoder und zwei Lautsprecherausgängen. Danach kam ein Onkyo mit Dolby Pro Logic, weiter ging es mit einem anderen Onkyo der Dolby Digital umsetzen konnte. Später war ein Marantz SR12 mit THX im Einsatz und jetzt ist ein weiterer Marantz mit 7.1 Sound aktiv. (Dies ist zwar keine umfangreiche Geräteliste, aber ich habe ja noch andere Hobbies.)

Zur Anschaffung eines 3D Surround Systems konnte ich mich noch nicht durchringen, da kam mir der Hinweis in diesem Forum die Präsentation der Samsung Dolby Atmos Soundbar HW-K950 ganz gelegen. 

Die Einladung vom Hifi-Forum (Viele Grüße an Friederike) kam kurz vor dem Event selbst. Die Organisation der Anreise ging 1a von Statten und innerhalb von wenigen Tagen nach der Zusage, saß ich im ICE in Richtung Berlin (Weitere Grüße deshalb an Herrn Kluegling von faktor3).

Die Auswahl des Hotels war ebenfalls gelungen. Das schnieke Ambiente des Hotels am Steinplatz hat zu diesem Event perfekt gepasst. Ich kenne zwei andere Hotels der Marriott-Kette in Berlin sehr gut. Dieses Hotel hat mich sehr überzeugt. Highlight des Abends wäre für viele meine Freunde der Anblick mich indisch essen zu sehen gewesen (absolutes Neuland für mich), doch dies war nur der zweite Test 😉 .

Denn vor dem Essen fand eine etwa 75minütige Vorstellung- und Diskussionsrunde statt. Zu Beginn lief ein kurzer Atmos Trailer über die Soundbar. Der Klang beeindruckte mich schon ein wenig und erweckte das Verlangen nach mehr. 

Die Diskussion mit den drei Fachleuten (ein Regisseur, ein Komponist und ein Dolby Repräsentant) gestaltete sich auch sehr kurzweilig. 

Nun ich muss gestehen, ich habe an dem Abend einen Fehler gemacht. Die Wahl des Testfilms war leider falsch (Expendables III). Die Handlung war dünn, aber zum Ausgleich haben sich die anderen Mittester und ich über die Getränkeauswahl hergemacht und hatten somit auch sehr viel Spaß. Während des Films wurden von einem die Mittester verschiedene Einstellungen verändert. 

Aber die Samsung Soundbar sollte ja zu Hause detailliert getestet werden. Die Vor-Ort-Veränderungen konnten deshalb nur ein Appetizer sein.

Aufgrund verschiedener Dinge verzögerte sich die Anlieferung des Testgeräts etwas, was für mich kein Problem darstellte, da ich Anfang-Mitte Januar ohnehin wenig Zeit hatte. Weiterhin konnte dadurch noch ein paar Blurays zum Test besorgen. 

Nachdem der DPD Mann mir die HW-K950 Soundbar und den UHD Player UBD K8500 angeliefert hatte, konnte es losgehen.

Der Aufbau, die Einrichtung der Soundbar sowie der restlichen Lautsprecher war sehr einfach. Danach stellte mit der in Berlin erhaltenen Test-Disk die Anlage nach meinem Geschmack ein, da das System mit keiner Einmessfunktionen oder einem Interface ausgestattet ist .Der auf der Test-Bluray dargestellte startende Jumbo oder vergleichbar ein Helikopter sind schon beeindruckende Soundschnipsel. 

Danach ging es an den ersten Film: San Andreas. Von der Handlung schreibe ich nicht viel. Jedoch konnte ich hier die dynamischen Fähigkeiten testen. Lautstärke mäßig war es schon bei normaler Lautstärke so, dass die Anlage 1a Heimkinofeeling aufkommen ließ. Die Dolby Atmos Spezialeffekte waren jederzeit differenzierbar. Bei einer weiteren Erhöhung der Lautstärke werden empfindliche Nachbarn sicher häufiger um Reduzierung bitten. 

Als nächste Film kamen Everest und Mad-Max -Fury Road in den Player. Hier waren die Dolby Atmos Abmischungen ein besonderer Genuss. Die Lautsprecher kamen nie an Ihre Grenzen und haben die beiden Filme herausragend dargestellt. Der Sound wurde sehr präzise und sehr räumlich in meinem Wohnzimmer wiedergegeben. Ein Wunsch nach mehr kam hier nie auf. 

Außerhalb weiterer Blurays mit Dolby Atmos Sound, wie z.B. ein Teil der Games of Thrones Serie, Mission Impossible V sowie der zur Verfügung gestellten UHD von Pan und Attention – A Life in Extremes habe ich mir auch einige Filme mit DTS und Dolby Digital Sound angesehen. 

Hier zeigte sich dann auch die kleine Schwäche der HW-K950. Denn da hier nur ein DTS 2.0 Decoder vorhanden ist, wird hier der Filmton meist wesentlich leiser wiedergegeben. Ich habe hier verschiedene Varianten (Einstellungen und Discs) ausprobiert, aber der Vergleich zum Atmos Eindruck fällt hier etwas ab. Dies lässt sich aber mit einer Erhöhung der Gesamtlautstärke ausgleichen. Man muss dann nur aufpassen, dass man den Pegel anschließend wieder zurückfährt, sonst besteht die Gefahr beim Einlegen einer Atmos UHD oder Bluray Disc das Haus zum Erbeben zu bringen

Die sehr kräftige Atmos Wiedergabe lässt für mich jedoch den Schluss zu, dass dies alles mit einer angepassten Software / geänderten Firmware leicht beheben ließe.

Nach den Filmen ist die Anlage auch ganz normal als TV-Soundbar getestet worden. An mehreren Abenden liefen normale Sendungen. Zum Abschluss habe ich mir Django Unchained angesehen um den DD Sound bewerten zu können. Der Frontsound war völlig ausreichend, nur es fehlte die Einbindung der rückwärtigen Speaker.

Hinweis: 
Ich habe keine Test von WLAN und Bluetooth Einbindungen vorgenommen, da ich zum Musikhören meinen Plattenspieler und CD-Player bevorzuge. Außerdem habe ich nahezu keine MP3 Dateien zum Abspielen.

Mein Testfazit:

Die Samsung HW-K950 Soundbar ist durch einfache Installierung (plug and play) rasch aufgebaut und liefert bei in Dolby Atmos kodierten Filmen eine sehr starke Soundkulisse und lässt für ein Wohnzimmer TV Heimkino hier keine Wünsche offen. Okay, die Ansprüche von Besitzern von Projektoren mit Leinwänden und den entsprechenden Anlagen sind anders und sollen hier auch nicht als Maßstab dienen.

Leider fallen die Eindrücke bei in anderen Tonformaten vorhandenen Filmen zum Teil ab. Die fehlende DTS 5.1 oder gar DTS X Kodierung fällt hier ins Gewicht. Hier sollte meiner Meinung nach Anpassungen vorgenommen werden. 

Wenn dies der Fall ist, wäre die Samsung HW-K950 Soundbar eine optimale Lösung für TV Heimkinos mit höchsten Ansprüchen. Sozusagen eine sehr leicht aufzubauende und betreibende Heimkino-Soundanlage für all of us. So ist sie, nur ist eigentlich falsch, eine herausragende Dolby Atmos Soundbar mit leichten Schwächen bei anderen Formaten. 

Zum Abschluss möchte allen Personen, die diesen Test ermöglicht haben, vielen Dank sagen. Der Test hat mir sehr viel Spaß bereitet.