Erfahrungsbericht zur HW-K950 von GF21

Zuerst möchte ich mich bei Friederike, Faktor3 und Samsung für das tolle Event in Köln bedanken. Ich hatte es nicht für möglich gehalten, dass die Teilnahme so kurzfristig organisiert werden kann, aber ich wurde äußerst positiv überrascht. Alles war super organisiert, sodass man die tolle Zeit auch richtig geniessen konnte.

Nach dem Checkin und kurzer Begrüßung in der Lobby des Hotels ging es dann mit der Vorführung des Systems los. Es folgte eine rege Diskussion mit den Fachleuten über den Einsatz der Technologie Dolby Atmos. Die Teilnehmer wurden anschließend in drei Gruppen aufgeteilt und zogen sich in die Suiten zurück, wo sie neben Getränken und Chips den für sich ausgewählten Film genießen konnten. Ich habe mich für Everest entschieden und fand den Film mit all seinen Effekten besonders gut gelungen. Auf das gemeinsame Abendessen mit vielen interessanten Gesprächen folgte noch ein "Absacker" und am nächsten Morgen ging es schon wieder mit dem ICE zurück nach Hause.

Die Lieferung der Soundbar hatte sich leider verspätet, sodass die Testphase viel kürzer als geplant ausfallen musste. Das Pakett wurde zur vereinabarten Zeit angeliefert, konnte aber erst später ausgepackt und schließlich getestet werden. Die Erwartungen waren groß, dementsprechend auf die Vorfreude.

Der Aufbau des Soundsystems ist schnell erzählt. Eine Soundbar, zwei Rear-Lautsprecher und ein Subwoofer, die drahtlos miteinander verbunden sind. Alle vier Komponenten (nur) ans Stromnetz angeschlossen ergeben sofort ein funktionierendes System und machen somit eine aufwendige Kabelverlegung überflüssig, was die Flexibilität bei der Aufstellung enorm erhöht. Das System erkennt auch Probleme bei einzelnen Lautsprechern z.B. Stromstecker eines Rear-Lautsprechers nicht angeschlossen und zeigt im Display der Soundbar eine entsprechende Fehlermeldung an.

Nachdem die AV-Quelle direkt an die Soundbar angeschlossen und diese selbst mit einem Ausgabegerät (Fernseher, Projektor) verbunden wird, kann der Spaß eigentlich beginnen. Schaltet man die Quelle (HDMI) ein, schaltet sich die Soundbar automatisch mit ein. Sobald ein Film mit Dolby Atmos zugespielt wird, erscheint dies auch im Display der Soundbar. Gesteuert wird das System mit einer kleinen, sehr gut durchdachten Fernbedienung, die in der Dunkelheit leider nicht leicht zu finden ist.

In der Hotelsuite war das System bereits optimal aufgestellt, was zu Hause vielleicht nicht immer möglich ist. Die Anlage wird meist im Wohnzimmer betrieben - dies macht die Aufstellung der Rear-Speaker nicht immer einfach bzw. schränkt diese ein wenig ein. Anpassungen an der Lautstärke des Subwoofers mussten noch während des ersten Films vorgenommen werden, da das Dröhnen bei manchen Szenen in "Everest" einfach zu stark war - dieses Problem mussten wir bereits während der Vorführung in der Hotelsuite feststellen. Ein ähnliches Problem hatte ich zu Hause auch, hier musste die Lautstärke des Woofers auf -6 reduziert werden, was zum Teil immer noch zuviel war. Die nächste Stufe sind bereits -12, was wiederrum zu wenig ist - eine feinere Abstimmung wäre hier wirklich von Vorteil. 

Klanglich weisst das System mit Dolby Atmos voll zu überzeugen, Effekte sind gut hörbar und machen sehr viel Spass. Vor allem die Sprachverständlichkeit fand ich sehr beeindruckend, man hat aber nicht den Eindruck, man würde im Kino sitzen. Als Kinoersatz war das System vermutlich aber auch nicht gedacht - eine Menge Spaß macht es trotzdem - selbst bei Musik - leider nur in Dolby Atmos.

So gut das Dolby Atmos klingen mag, alle qualitativ darunter liegenden Formate werden nicht unterstützt. Hier wird fast schon richtig enttäuscht, beim Zuspielen von DTS oder DD denk man zuerst, irgendetwas wäre kaputt. Ein zuschaltbarer Surroundmode macht den Sound zwar ein wenig voller, richtig gut wird er leider nie - das trifft sowohl bei Film als auch bei Musik zu. Mit auswählbaren Soundmodi kann man sich durch mehrere Einstellungen durchzappen, wobei der Midnight Modus für mich persönlich noch die beste Einstellung war. Klanglich empfand ich aber meinen Stereolösung besser. 

Mein Fazit: für Dolby Atmos im Wohnzimmer ist diese Soundbar genau das richtige Gerät. Die Aufstellung ist flexibel, die Handhabung sehr einfach und das Design passt zu den meisten Einrichtungen dazu (sofern man den Subwoofer an einen wenig sichtbaren Platz stellt). 

Will man die Abwärtsformate unterstützt bekommen, wird man leider enttäuscht. Hier sollte Samsung mit einem Update der Soundbar diese zusätzliche Funktionalität implementieren, was aber vermutlich aus Lizenzgründen nicht mehr möglich sein wird.