Audiophile Grüße aus Heilbronn: Lerne den neuen beyerdynamic Aventho wireless persönlich kennen!

beyerdynamic wäre nicht beyerdynamic, hätte es in den vergangenen Monaten kein weiteres Ereignis in Sachen Produktinnovation im schönen Heilbronn gegeben. Auf der IFA 2017 feierte der Aventho Wireless sein Debüt und du hast nun Gelegenheit, den schicken Kopfhörer-Neuling im Rahmen einer weiteren Produkttestaktion genau zu begutachten!

beyerdynamic Aventho wireless

Aventho wireless – elegante Schale, hochentwickelter Kern

Der Aventho wireless besticht schon allein durch seine edel-puristische Optik und wertige Verarbeitung. Dahinter verbergen sich aber noch jede Menge innerer Werte. Wie auch der T 1 oder der Amiron punktet das neue On-Ear-Modell aus Heilbronn dank integrierter Tesla-Technologie durch ausgezeichnete Klangqualität. Verbindungen via Bluetooth werden für besonders anspruchsvolle Ohren durch Qualcomm® aptX™ HD (in Kombination mit dem iMac) und AAC (bei Koppelung per iPhone) noch deutlich klarer. Unterwegs geht dem Aventho nicht so schnell die Puste aus: Seine Akkulaufzeit liegt bei über dreißig Stunden, während der man ihn ganz bequem über das in der rechtsseitigen Hörerschale verbaute Touchpad bedienen kann – Telefonie inklusive, dafür sorgt auch das Premium-Freisprechmikrofon.

Nur für Deine Ohren!

Der Aventho wireless ist der perfekte Kopfhörer für Individualisten. Mittels integrierter Klangpersonalisierung adaptiert der mobile Begleiter Hörgewohnheiten seines Trägers und gibt so, unabhängig vom Quellgerät, den für das jeweilige Ohr optimalsten Sound wieder. Abstimmen lässt sich dies durch die beyerdynamic MIY-App: Einfach ein Sound-Profil erstellen, die Touchpad-Empfindlichkeit einrichten und das tägliche Hörverhalten wird analysiert... beyerdynamic macht’s möglich.

beyerdynamic Aventho wireless
beyerdynamic Aventho wireless App-Steuerung

Hol dir den Aventho wireless zum Testen nach Hause!

Wer bis hierhin gelesen hat, ist vielleicht nun neugierig geworden und würde sich gerne selbst einmal ein Bild vom Newcomer der Heilbronner Traditionsmarke machen. Nun, das geht... Wenn du Lust und Zeit hast, den Aventho wireless persönlich auf Herz und Nieren zu prüfen, dann bewirb dich jetzt als offizieller Community-Produkttester! Als einem von insgesamt zehn Testkandidaten wird dir ein Exemplar für zwei Wochen zum Produkt-Check überlassen. Den Bericht, welchen du auf Basis deines Heimtests verfasst, sendest du uns bitte bis 25.03.2018 zwecks anschließender Veröffentlichung auf der beyerdynamic-Partnerseite zu. Fortuna hat übrigens ihre Hände auch noch im Spiel: Unter den Testteilnehmern verlosen wir nach Einreichen aller Reviews einen Aventho wireless. Die Bewerbungsfrist für diese Aktion endet am 11.03.2018.

Bewirb dich jetzt!

 

Um dich als Kandidat für diesen Produkttest zu qualifizieren, beantworte uns bitte in ein paar Sätzen die folgenden drei Fragen über die Kommentarfunktion unter dieser Ausschreibung:

1. Hattest du die Gelegenheit, den Aventho wireless auf der IFA 2017 kennenzulernen? Falls ja, beschreibe kurz deinen Ersteindruck.
2. Welche Kopfhörer der Marke beyerdynamic hast du eventuell bereits genutzt und wie waren deine Erfahrungen damit?
3. Wie stehst du zum Thema „Tesla-Technologie?“

 
Die Teilnahme an der Produkttestaktion zum beyerdynamic Aventho wireless auf HIFI.DE ist kostenlos und freiwillig. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Nicht teilnahmeberechtigt sind Mitarbeiter der HIFI.DE GmbH und deren Angehörige. Um teilnehmen zu können, ist es unerlässlich, sich zuvor auf HIFI.DE zu registrieren. Durch die Registrierung erklärt sich der Teilnehmer ausdrücklich damit einverstanden, dass die HIFI.DE GmbH die hierfür erforderlichen Daten speichert. Es steht dem Teilnehmer jederzeit frei, per Widerruf die Einwilligung in die Speicherung aufzuheben und somit von der Teilnahme zurückzutreten. Eine Teilnahme über Einrichtungen, die für ihre Leistungen ein Entgelt verlangen, ist unzulässig. Die HIFI.DE GmbH behält sich vor, Personen von der Teilnahme auszuschließen, die sich durch Manipulation Vorteile verschaffen. In diesen Fällen kann die Einladung zum Produkttest auch noch nachträglich aberkannt und ein Ersatzteilnehmer ausgewählt werden. Die Bewerbungsfrist läuft von 01.03.18 bis einschließlich 11.03.18. Die eingeladenen Kandidaten werden per E-Mail in KW 11 benachrichtigt und erhalten eine offizielle Produkttesteinladung, die sie unterzeichnet an die HIFI.DE GmbH zurücksenden. Die Anzahl der Testplätze zum Produkttest ist auf zehn begrenzt. Die verfügbaren Testplätze werden gemäß des Eingangszeitpunkts der offiziellen unterzeichneten Produkttesteinladungen bei der HIFI.DE GmbH – also nach Rücksendung durch den User via E-Mail oder Fax – vergeben („first come, first served“). Die Zustellung des Test-Equipments erfolgt per Post. Anfallende Transportkosten im Rahmen der Testaktion trägt beyerdynamic. beyerdynamic sorgt für die Absicherung der Aktion im Schadenfall. HIFI.DE dient lediglich als Veröffentlichungsplattform für die Ausschreibung und die auf dem Test basierenden User-Reviews. Falls ein Teilnehmer das Testmaterial durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit beschädigt, muss er als Verursacher auch die Reparatur- bzw. Austauschkosten übernehmen. Jeder Teilnehmer sollte sein Testmaterial nach Erhalt bzw. vor dem Test prüfen und ggf. vorhandene Schäden, die nicht durch ihn verursacht wurden, sofort an die HIFI.DE GmbH melden. Das Equipment darf als solches getestet werden. Der An- oder Einbau fremder Komponenten sowie das Demontieren des Geräts sind nicht gestattet. Natürlich ist der Einsatz jeglicher Zuspieler wie z. B. Smartphones oder mobiler Player erlaubt. Das Erstellen eines ausführlichen Reviews zum getesteten Equipment bei Teilnahme am Produkttest ist verpflichtend. Alle Teilnehmer werden gebeten, ihr Review bis spätestens 25.03.18 bei der HIFI.DE GmbH einzureichen. Jeder Tester darf natürlich sowohl Pro als auch Contra zum getesteten Produkt in seinem Review aufführen. Dabei sollte es sich um eine sachliche Darstellung handeln. Die Einbindung von Fotos im Rahmen der Review-Erstellung ist gerne gesehen, aber nicht obligatorisch. Alle Reviews werden nach Abschluss der Testphase auf HIFI.DE veröffentlicht. Nach Einreichen aller Testberichte wird unter den Teilnehmern ein beyerdynamic Aventho wireless verlost. Diejenigen Teilnehmer, die ihr Review nicht bis zum 25.03.18 bereitstellen, sind von der anschließenden Verlosung des Kopfhörers ausgenommen. Die Bekanntgabe des Gewinners erfolgt in KW 13.
 

43 Kommentare

  1. Avatar PlatzhalterHuo

    1. Nein, aber auf der CanJam Europe 17. Ich habe mich u.a. mit dem Entwickler der Mimi-App unterhalten. In der lauten Umgebung hat der Aventho einen positiven Eindruck hinterlassen und die Funktionen der MIY App waren vielversprechend.

    2. Beyerdynamic DT 880 @600 Ohm war lange Zeit mein Liebling. Die Aktion aus diesem Hifi-Forum von 2011 war mein aller erster Kontakt mit High-End und entsprechend positiv war ich berührt: http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=211&thread=363&postID=6#6

    Mein jüngstes Review zum DT 1990 Pro von Beyerdynamic wurde in aller Ausführlichkeit hier veröffentlicht: https://headfonics.com/2017/01/the-dt-1990-pro-by-beyerdynamic/

    (Fast) immer im Reisegepäck ist ein DT 1350, der für mich bis dato noch der beste On-Ear von allen ist. Deswegen bin ich sehr auf den Aventho gespannt.

    3. Um ehrlich zu sein ist mir die Antriebsleistung nicht besonders wichtig und sie lässt nicht immer auf den Wirkungsgrad schließen. Um ein Probehören kommt man so oder so nicht herum. Aber der Name Tesla ist natürlich cool.

  2. Avatar Platzhalterletlive

    1.) Ich hätte den Aventho Wireless gern gehört, da ich mit der Anschaffung eines hochwertigen Bluetooth Kopfhörer liebäugle. Auf der IFA 2017 war ich allerdings nicht anwesend.
    2.) Ich nutze zu Hause den Custom Studio als geschlossene Referenz. Insbesondere der klare und transparente Klang, mit der Option den Bass einzustellen (ich höre gern auf Stufe 3 und 4) macht ihn für mich zu einem hervorragenden Allrounder! Zusätzlich nutze ich das kurze Headset Kabel vom Custom One Pro, so dass er damit für mich auch portabel ist.
    3. Ich finde den Ansatz der Tesla Technologie sehr spannend. Leider konnte ich bisher noch keinen „Tesla-Kopfhörer“ anhören.

  3. Avatar Platzhalterhacki2560

    1. Nein, leider hatte ich keine Gelegenheit den KH auf der CanJam Europe 17 zu testen.
    2. Für meine Aufnahme-Projekte benutze ich sehr gerne seit langen Jahren den DT 770 Pro 80 Ohm.
    3. Ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung was Tesla mit einem Kopfhörer macht, mir ist der Wirkungsgrad eines Kopfhörers wichtiger.

  4. Avatar PlatzhalterTaurui

    1. Leider nicht…
    2. Ich hatte lange Zeit den Beyerdynamic DT440 und besitze jetzt immer noch den Klassiker DT531 (Auch bekannt als „Groovalizer“), habe aber auch den DT770 und DT880 lange Zeit gehört (auch wenn ich sie nicht besessen habe).
    Meine Erfahrungen waren: In jedem Fall äußerst musikalisch, keine unnatürliche Betonung auf Details – aber wenn man hinhört, sind sie immer da (insbesondere beim DT880).
    3. In der Theorie sehr spannend, aber (wie immer) kommt es eben darauf an, was dabei dann „rauskommt“. Viel spannender finde ich die Personalisierung, das ist für mich der „Game-Changer“ dieses Kopfhörers!

  5. Avatar PlatzhalterPhilios

    1. Hattest du die Gelegenheit, den Aventho wireless auf der IFA 2017 kennenzulernen? Falls ja, beschreibe kurz deinen Ersteindruck.

    – Leider war es mir nicht vergönnt, den KH zu probieren. Was ich allerdings schade finde, denn auch ich plane gegenwärtig die Anschaffung eines höherwertigen BT-Kopfhörers. Besonders reizt mich, wie BD hoffentlich das Grundrauschen der meisten BT-Devices in den Griff bekommt. Selbst hochwertige Lautsprecher haben hier Defizite und ein KH für kultiviertes Hören auch daheim, der hoffentlich nicht rauscht das wäre was. Rein optisch ist er auf jeden Fall eine Sünde wert und lässt auf der Straße auch keine seltsamen Blicke befürchten. Sehr interessant dürfte auch sein, wie er als On-Ear evtl. gegen Außengeräusche ankommt.

    2. Welche Kopfhörer der Marke beyerdynamic hast du eventuell bereits genutzt und wie waren deine Erfahrungen damit?

    – Beim letzten Produkttest für den iDX 200 IE durfte ich bereits in Kontakt mit der Marke Beyerdynamic kommen und war spontan begeistert. Ich stelle wahrscheinlich den typischen Casual-User mit gehobenen Ansprüchen dar. Er würde bei mir vornehmlich am Smartphone getestet werden, da ich denke, dass dies der Großteil der Verwender vor hat. Er muss sich aber auch im Büro und bei der Hausarbeit beweisen. 🙂

    3. Wie stehst du zum Thema „Tesla-Technologie?“

    – Bin sehr gespannt auf die Technologie. Leider konnte ich bisher noch keine persönlichen Erfahrungen machen. Persönlich gehe ich lieber recht unbedarft in einen Test und belese mich im Nachhinein. Das ermöglicht meines Erachtens nach neutralere Bewertungen, als wenn man im Vorfeld eine Technologie tot recherchiert. Bisher habe ich allerdings über die Tesla-Technik nichts negatives gehört und wäre außerordentlich gespannt.

    Allgemein: Bei einem Produkt dieser Preis- und Anwendungskategorie bin ich persönlich ziemlich gespannt auf die Usability abseits der Akustik-Individualisierung. Viele Produkte (leider auch sehr hochwertige) verpassen es leider, gerade im täglichen Umgang, wirklich intuitiv bedienbar zu sein. Genau das würde ich Beyerdynamic absprechen und zeigen, dass sich top Klang mit toller, einfacher Bedienbarkeit vereinen lässt.

  6. Avatar Platzhalterezo2k3

    1. nein
    2. MMX300 (32OHM): Top Headset, Klangbild bei Spielen & Filmen sehr klar und & präzise. Die Gen2 Anschlussmöglichkeiten über eine 4-polige Klinke vereinfachen die Konsolenverwendung enorm.
    3. Habe ich keine Erfahrung mit.

  7. Avatar PlatzhalterFirestarterXXIII

    1. Nein, aber ich konnte Interessantes darüber lesen.
    2. Auch wenn die Marke bei meiner Kopfhörerwahl immer ganz oben stand, so ist Entscheidung bisher noch nicht dafür gefallen, was mich umso neugieriger macht.
    3. Ich finde neue Technologien immer spannend, genauso wie einen ausführlichen Test davon in der Praxis.

    Da ich im Moment nur In-Ear Bluetooth Kopfhörer verwende und mir auf Dauer doch ein anständiges Produkt zum ungestörten Musikgenuss deutlich lieber wäre, möchte ich mich hiermit zum Produkttest bewerben. Ich konnte bereits Erfahrungen beim letzten Produkttest für den ElacEA101EQ-G sammeln und das ausführliche Testen und Verfassen von einem umfangreichen Bericht, den auch jemand gerne lesen soll, bereiten mir viel Spaß.

    Gruß,

    FirestarterXXIII

  8. Avatar PlatzhalterRunWithOne

    1. Leider nein. Ich jedoch sehr gespannt wie er sich im Vergleich mit Mitwettbewerbern schlägt.
    2. Auf meinen Ohren saßen schon DT770, T90, DT1770, DT1990, Amiron, und T1.2 und Byron BTA. Mit den DT Modellen und dem Byron habe ich längere Zeit Musik genossen. Aktuell besitze ich einen T5p der 2. Generation, welcher mein bevorzugter geschlossener KH ist. Die Marke beyerdynamic kenne ich als Entwickler präzise aufspielende Hörer, die ich ruhigen Gewissens empfehlen kann.
    3. Die Tesla Technologie macht für mich den Unterschied. Instrumente werden klar umrissen mit starker Kontur präsentiert. Nicht schwimmt oder wirkt matschig. Der Sound ist hervorragend. Genau so mag ich es.

  9. Avatar PlatzhalterKiritokun

    1. Leider nein , bin erst vor ein paar Wochen auf dem Aventho wireless aufmerksam geworden. Deswegen bin ich schon sehr gespannt wie er klingt und hoffe ich kann ihn testen.
    2. Ich besitze einen DT 770 pro Kopfhörer mit 80 ohm und bin sehr zufrieden mit ihm. Die Verarbeitung und Haptik ist hervorrangend , und ich mag seinen Klang sehr gerne.
    3. Neuen Technologien bin ich immer sehr aufgeschlossen und die Tesla Technologie finde ich sehr interessant und innovativ.
    Bisher konnte ich leider noch keinen Kopfhörer mit dieser Technologie probe hören .

  10. Avatar PlatzhalterHiFiKarol

    1. Da ich nicht auf der IFA war, hatte ich folglich nicht die Gelegenheit den Avento dort zu testen.
    2. Ich habe bisher nur einen Beyerdynamic Kopfhörer, daheim. Einen DT 880. Mit dem bin ich sehr zufrieden, allerdings ist er für unterwegs ein wenig groß. Daher wäre es interessant ihn mal gegen den Avento wireles antreten zu lassen, und zu vergleichen. Grundsätzlich bin ich aber auch mit der Haptik und Verarbeitung meines DT 880 sehr zufrieden, und würde gerne persönlich erfahren, wie sich der kleinere Avento wireless in dieser Hinsicht schlägt.
    3. Mit der TESLA Technologie habe ich noch keine Erfahrung. Bin aber schon häufig darüber gestolpert im Zusammenhang mit den high-endigeren Beyerdynamic-Kopfhörern. Es wäre für mich sehr interessant einen solchen Hörer mal zu testen.

  11. Avatar Platzhalterelement5

    1. leider nein.
    2. DT770, DT880, DT990, T50p, T51p
    3. Mit der Tesla-Technologie habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Diese Kopfhörer können mit einer sehr hohen Präzision und grandiosem Detailreichtum auftrumpfen. Für mich geht´s nicht mehr ohne.

  12. Avatar Platzhalterelement5

    Nachtrag
    2. Zur Zeit ist nur ein DT880 Edition in meinem Besitz mit dem ich aber sehr zufrieden bin. Der Tragekomfort ist sehr gut, die Soundqualität wie auch die Soundsignatur gefallen mir sehr gut. Zu dem ausgeschriebenen Preis eine sehr gute Wahl.
    Die beiden mobilen Kopfhörer (T50p&T51p) hatte ich nur für kurze Zeit im Besitz da mir die Soundsignatur nicht gefallen hatte, vor allen Dingen die Bässe waren bei dem T51p etwas zu aggressiv für meinen Geschmack. Der Vorgänger hatte auf mich einen besseren Eindruck gemacht. Die Verarbeitungsqualität war/ist bei allen beyerdynamics Modellen ausgezeichnet. Sie tragen zu recht das Siegel „Made in Germany“. Ich hoffe das bleibt auch in Zukunft so.

  13. Avatar Platzhalterjonath

    1. Leider nein.
    2. DT770 und ein paar weitere, relativ bequem, hier hat mich nicht wie bei anderen Herstellern das Gewicht des Kopfhörers gestört, dies dürfte vermutlich auf die Polster und sonstige Konstruktion zurückzuführen sein
    3. Wäre ich ehrlich gesagt gespannt ob der Unterschied wirklich merklich ausfällt, IMHO liegen NdFeB-Magnete aktuell bereits in einem >1 Tesla Bereich, maximal wären 1,61 Tesla möglich. Würde mich daher persönlich etwas verwundern, wenn ein Unternehmen wie beyerdynamic noch nicht auf derartige Magnete setzen würde. Neuentwicklungen sind jedoch immer zu begrüßen, also wieso nicht? 😉

  14. Avatar PlatzhalterTzulan444

    1. Nein, leider nicht
    2. In Sachen beyerdynamic bin ich noch jungfräulich. Gerne würde ich mich aber von der Firma überzeugen lassen.
    3. Ich bin an technischen Neuerungen grundsätzlich interesiert. Die Tesla-Technologie konnte ich bislang noch nicht erleben. Die Informationen hören sich aber spannend an und sorgen bei mir für reichlich Neugier

  15. Avatar PlatzhalterMika.

    1. Nein.
    2. Besitze einen DT-990 Pro und nutze ihn seit Jahren nahezu täglich. Toller Kopfhörer, den ich immer wieder sehr gerne aufsetze und der nahezu unzerstörbar verarbeitet ist.
    3. Mangels Erfahrung habe ich keine Meinung dazu.

  16. Avatar PlatzhalterMZeeTex

    1. Ich war leider nicht auf der IFA
    2. Bisher kenne ich nur den DT880, den ich bei einem Freund hören konnte. Der war aber schon ziemlich gut und hat mich sofort überzeugt.
    3. Die Technologie klingt sehr interessant. Ich hatte gerne mal einen Tesla an den Ohren!

  17. Avatar PlatzhalterTsaphiel

    1. Leider nein. Bilder und Beschreibung im Netz machen aber enorm Neugierug.

    2. Welche Kopfhörer der Marke beyerdynamic hast du eventuell bereits genutzt und wie waren deine Erfahrungen damit?

    Als ich vor Jahren auf der Suche nach ordentlichen Kopfhörern war habe ich auch diverse Modelle der Firma Bayerdynamic gestet.
    Hatte mich dann zunächst dagegen entschieden, kam aber auf lange Sicht um einen 990 nicht herum.
    Die Geschichte ist im Detail im Forum nachzulesen:
    http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=214&thread=12370

    Gerne schreibe ich wieder einen Erfahrungsbericht mit den Aventhos, denn in der Tat steht demnächst Dienstreisebedingt sogar die Anschaffung von mobilen Wireless Kopfhörern an.

    3. Wie stehst du zum Thema „Tesla-Technologie?“
    Wie man das Innenleben auch nennen oder aufbauen mag: „Entscheidend ist, was hinten raus kommt“, wie schon H. Kohl wusste.
    Gern würde ich mir das aber mal geben, was da so raus kommt.

  18. Avatar Platzhalterbeko

    1. leider nein.
    2. im Bekantenkreis hatte ich die Gelegenheit den DT990 zu Testen. Im Rahmen dessen konnte er mich begeistern.
    3.Höhrt sich interessant an, aber wichtig ist was im im Ohr ankommt. Da ist einfach nur intensives Probehöhren angesagt

  19. Avatar Platzhalterrobomobil

    1. Weder auf der IFA noch sonst gehört.

    2. Ich hatte seit Mitte der 80er zwei DT880. Mit den Hörern und speziell dem Service (Kopfband gebrochen nach vielen jahren) war ich damals sehr zufrieden.

    3. Da interessiert mich nur das klangliche Ergebnis, nicht wie es zustande kommt.

  20. Avatar PlatzhalterMiraBellenbaum

    1. Ich war leider nicht auf der IFA um den Aventho Wireless hören zu dürfen.
    2. Ich besitze einen Beyerdynamic T5p (2. Generation) und bin damit sehr zufrieden.
    3.Ich kann nicht behaupten, dass ich gegenüber einem normalen Kopfhörer in dieser Preisklasse einen extremen Unterschied höre, aber das was der T5p bei mir leistet, such meiner Meinung nach seinesgleichen, auch wenn der Preis durchaus sehr heftig anmutet. Er ist es aber jeden Cent wert. Ob der Aventho ähnlich aufspielt, mag ich zwar bezweifeln, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren. 😉

  21. Avatar Platzhaltervanda_man

    1. Leider konnte ich die IFA nicht besuchen, daher ist mir ein persönlicher Höreindruck bisher verwehrt geblieben.

    2. Als Beyerdynamic Fan habe ich vor allem die all-time classics getestet/besessen.
    Dazu gehören u.a. Custom One Pro, Custom Studio, DT770 Pro, DT880 Edition, DT990 Pro, DT1350 Pro, T1 (1st Gen), T50p, T51p, T70p, T90.
    Der DT1350 Pro gehört nach wie vor zu meinen Lieblingshörern.

    3. Von der Tesla Technologie habe ich nicht sonderlich viel Ahnung, entscheidend ist immer der eigene Höreindruck.
    Ich muss dennoch zugeben, dass mir die meisten Tesla Kopfhörer klanglich sehr gefallen haben.

    Gerne möchte ich den Aventho wireless testen – als iPhone 7 Plus User (ohne Kopfhörer Ausgang) käme mir das besonders gelegen, dann kann der BT Adapter auch mal zuhause bleiben.

  22. Avatar PlatzhalterHoward789

    1. Leider konnte ich die IFA 2017 nicht besuchen.

    2. Auf der Suche nach einem neuen Kabellosen KH für mich bin ich vor Kurzem unter anderen auf den Aventho wireless gestoßen. Ich habe viel Gutes über ihn gelesen. Seit ca. 3 Jahren besitze ich ein PSB M4u2 und möchte mich jetzt aber vom Kabelsalat trennen. Klanglich sehr sehr angenehm, hatte bis jetzt keinen besseren auf den Ohren. Habe mich seit Monaten mal wieder hier eingeloggt und sehe hier nun diese Chance um eventuell Erfahrungen mit Beyerdymanic zu machen, was mich sehr freuen würde. Von Beyerdynamic habe ich schon viel gehört aber hatte leider in Erfurt noch nicht die Chance mir einen KH anzuhören.

    3. Von der Tesla Technologie habe ich leider noch nichts gehört, würde mich aber sehr gerne in diesem Bezug damit beschäftigen da mich grundsätzlich alles auf diesem Gebiet interessiert.

  23. Avatar PlatzhalterElhandil

    1. Da ich dieses Jahr keine Gelegenheit hatte, die IFA zu besuchen, konnte ich den Aventho bisher noch nicht hören. Er ist auf meiner Liste für High-End 2018 aber ganz oben dabei. 😉

    2. Ich besitze aktuell den Custom One Pro für die Arbeit und den Custom One Studio sowie den DT-1990 Pro für daheim.In der Vergangenheit hatte ich bereits den DT-770 Pro, den DT-880 Pro und den T1. Der 770er musste den beiden Customs weichen weil ich die Möglichkeit der Bassanpassung einfach zu gut finde. 😉 Der 880er und der T1 wurden vom 1990 Pro abgelöst, da mir der T1 immer das berüchtigte, kleine Quentchen Bass zu wenig hatte.

    3. An der Tesla-Technologie schätze ich, unabhängig von den technischen Einzelheiten, vor allem den hervorragenden Wirkungsgrad. Man muss sich einfach weniger Gedanken um den passenden Verstärker machen.

  24. Avatar PlatzhalterODelay

    1. Nein,
    2. Keine Kopfhörer, keine Eindrücke
    3. Kenne Tesla nur als autarke Automobilmarke, aber das könnte im Zusammenhang mit Wirelessearphones was mit der Akkuleistung und den Ladezeiten zu tun haben!?
    4. Ich höre gerne Musik über Kopfhörer, aktuelle Muscheln von Krüger & Matz mit 44mm LS. Klingen gut, probiere aber auch gerne mal unverbindlich Ihre aus und teile Ihnen au Detail meine Eindrücke mit, #nachdem ich ihr schickes Teil mit einem meiner Audiophilen verbunden und mich an meiner Vinylsammung sattgehört habe … Fürs Smartphone brauch ich sowas eher nicht, da tuns auch Knöpfe im Ohr … Der Sound aus’m Netz ist zu 99,9% eh … für’n Arsch, da helfen auch keine Hightechohrnüsse! Darf man sowas schreiben? Naja, jetzt steht’s da … also ich nehme ein Paar! 😉

  25. Avatar Platzhalterr4lv1

    1.) Ich war 2017 nicht auf der IFA
    2.) Ich benutze Kopfhörer fast nur für unterwegs. Dort bevorzuge ich bislang die Bauart in-ear, bin aber zunehmend mit den klanglichen Limitierungen dieser Bauart unzufrieden. Es fehlt mir sehr oft die Räumlichkeit.
    3.) Nikola Tesla war ein genialer Elektrik-Ingenieur der mit seinen Studien und Experimenten wichtige Grundlagen zur Magnetischen Flussdichte erforscht hat.
    Ich bin sehr darauf gespannt wie Beyerdynamic es geschafft hat, diese Genialität in ihren Kopfhörern einzufangen.

  26. Avatar Platzhalterlangrobert

    1.) War leider nicht bei der IFA
    2.) Hab mir gerade den 240 Pro als Allrounder zugelegt und bin immer wieder begeistert !
    Hatte auch schon den DT 770 80 Ohm der Hammer ist aber ich jetzt unbedingt einen Bluetooth Hörer der Spitzenklasse mir leisten möchte !
    3.) Könnte leider noch keinen KH mit Tesla Technologie hören da sie auch im oberen preissegment angesiedelt sind aber man hört viel positives !

  27. Avatar PlatzhalterPalledes

    1. Hattest du die Gelegenheit, den Aventho wireless auf der IFA 2017 kennenzulernen? Falls ja, beschreibe kurz deinen Ersteindruck.

    Leider war ich letztes Jahr nicht auf der IFA und konnte mit deshalb vor Ort auch kein Bild vom Aventho wireless machen! Aber da ich den Kopfhörer an sich sehr spannend finde, habe ich schon sehr viel über ihn gelesen und konnte mir so auch schon einen sehr guten „ersten Eindruck“ machen!

    2. Welche Kopfhörer der Marke beyerdynamic hast du eventuell bereits genutzt und wie waren deine Erfahrungen damit?

    Bis her habe ich noch gar keine Kopfhörer der Marke Beyerdynamic genutzt. Aber da im Internet immer extrem positive über die Produkte des Heilbronner Unternehmens berichtet wird und ich wirklich noch nie etwas schlechtes über deren Produkte gelesen habe, werde ich das auf jeden Fall nachholen!

    3. Wie stehst du zum Thema „Tesla-Technologie?“

    Ich finde die „Tesla-Technologie“ von Beyerdynamic extrem spannend! Durch diese innovative Technologie, sollen die Schwingspulen, welche in den Kopfhörern den Schall erzeugen, sehr viel filigraner gestaltet werden können. Das führt dann laut Beyerdynamic zu einem extremen Detailreichtum in der Musik und druckvolleren Bässen.
    Sehr spannend, wie ich finde! Und deshalb eine Technologie, die ich sehr gerne einmal selbst in Aktion erleben würde!

  28. Avatar Platzhaltervoodoomann

    1. Hab’s nicht geschaft auf die Ifa 2017 ….Leider
    2. Habe zur zeit in meinem Besitz : BD T5p (2 Gen.) , DT 1770 Pro, DT 1990 Pro, DT 880 Pro, DT 770 Pro(16 Ohm Limited Black Edition), BD Custom One Pro , BD Byron BT kabellos (In-Ear) und am 08.03 den BD Xelento remote In-Ear bei BD bestellt zusammen mit dem On-Ear BD T 51 i …..also wie man an meiner BD-sammlung sieht sagt mir der Beyer Sound sehr zu und verfolge immer was neues auf den markt kommt und die Entwiclungen der Firma mit großem Interesse
    3. Ich finde die Tesla Technologie sehr Interessant und sehr ausbaufähig hab das Workshop von Gunter Weidemann auf YouTube gesehen und fand es sehr Informativ.
    Den Sound von Tesla KH find ich fantastisch sehr detailreich ,Präzise Bässe sowie Höhen und sehr Smooth auch nach stunden nervt nichts was man von anderen Kh nicht sagen kann , den kleine und hervorragendem Wirkungsgrad ist auch zu erwähnen und somit muss man nicht unbedingt einen Verstärker anschliessen/Kaufen.

  29. Avatar Platzhaltervoodoomann

    ….Sorry da ist mir ein fehler passiert sollte nicht „den kleine und hervorragendem Wirkungsgrad“ sonder “ den HOHEN und hervorragendem Wirkungsgrad ……… heißen ,

  30. Avatar PlatzhalterSaintAshlar

    1. Leider überhaupt noch nicht.
    2. Noch gar keinen, wird also Zeit.
    3. Sehr neugierig 😉

  31. Avatar Platzhalterketste

    1. Nein ich war nicht auf der der IFA 2017, meine letzte Messe war die CanJam 2016. Auf den Aventho bin ich jedoch schon aufmerksam geworden, hauptsächlich auf Grund der Klangpersonalisierung.
    2.Mein erster „richtiger“ Kopfhörer war der DT880pro der mir damals von den „großen Drei“ am besten gefallen hatte. Auch wenn ich ihn noch habe, nutze ich ihn kaum noch, da ich mittlerweile über den Umweg T90 und T5p beim T1 (1.Gen) gelandet bin. Für unterwegs hab ich noch einen DTX200i und mir gerade erst im Angebot einen T51p geholt. Ich bin also grundsätzlich ein Freund von der etwas helleren und für mich daher frischeren Klangsignatur der Beyerdynamic Kopfhörer.
    3. Außer dass es sich bei der Tesla-Technologie wohl um ein relativ starkes Magnetsystem handelt, weiß ich nicht genau was es damit auf sich hat.
    Ich kann nur aus Erfahrung sagen, dass alle Tesla Hörer sehr einfach anzutreiben sind, d.h. an unterschiedlichen Quellgeräten schon ordentlich spielen und dabei einen sehr guten Wirkungsgrad haben, (z.B. ist selbst der 600Ohm T1 einfacher anzutreiben als der 250Ohm DT880pro) und dabei sehr knackig und sauber klingen.

  32. Avatar PlatzhalterWinlavay

    1. Hattest du die Gelegenheit, den Aventho wireless auf der IFA 2017 kennenzulernen? Falls ja, beschreibe kurz deinen Ersteindruck.
    >> nein, ich gehe nichht mehr auf Messen

    2. Welche Kopfhörer der Marke beyerdynamic hast du eventuell bereits genutzt und wie waren deine Erfahrungen damit?
    DT770 super
    DT 990 Edition (600 Ohm) im Studio super
    TP50p schlimm

    3. Wie stehst du zum Thema „Tesla-Technologie?“
    Ich denke das heißt nur so bei euch und hat mit Nikolai Tesla in Wirklichkeit außer dem Namen nichts zu tun. Pures Marketing-Blah. Gleichzeitig halte ich von eurer Technologie sehr viel, egal wie ihr sie nennt 🙂

  33. Avatar PlatzhalterderLoesniger

    1.) war nicht dort
    2.) keine Produkte der Marke bisher
    3.) gespannt als selbständiger Ing. in Sachen Nachrichtentechnik und Telekommunikationsinformatik, was ein ringförmiger Magnet um die 600-Ohm-Spule besser kann als mein bisherigen Kopfhörer von HK.
    Mfg Th.Körner

  34. Avatar Platzhalterbusch63

    1.) nein, war nicht dort
    2.) früher mal den DT880, hat mir besser gefallen als zb. AKG K240
    3.) weiß nicht was das ist bzw. bewirkt

  35. Avatar Platzhaltercomox

    1. Leider nein, aber ich wäre sehr interessiert.
    2.
    – DT880: Sehr guter Allrounder zu einem guten Preis.
    – T90: Besitze ich noch und mag ich sehr gerne. Der „Beyerpeak“ ist heftig, ansonsten ein erstklassiger Kopfhörer
    – T1: Technisch exzellent. Die aktuelle Version würde ich auch gerne mal wieder hören
    – AK T8ie: Sehr geil klingender In-Ear, den ich täglich nutze.
    3. Bisher habe ich nur gute Erfahrungen mit Tesla-Treibern gemacht – sowohl hinsichtlich technischer Fertigkeiten als auch des Wirkungsgrads.

  36. Avatar PlatzhalterVollprofi1

    1. Leider hatte ich nicht die Möglichkeit das Produkt dort zu testen, da ich nicht da war. Wegen diverser Diskussionen im Netz und Artikeln in enschlägigen Fachmagazinen bin ich auf das Produkt nebst App aufmerksam geworden uund sehr neugierig darauf.
    2. Ich bin großer Kopfhörer-Fan und habe schon einige Hersteller und viele Modelle verglichen. Besonders gut gefallen haben mir T1 und T5p. Letzterer war mir als reines Mobilgerät, was ich gesucht habe doch recht teuer. Der Aventho schein da ganz interessant platziert und sieht obendrein echt stylisch aus. 2 Arbeitskollegen finden ihn auch sehr interessant.
    3. Die Tesla-Technologie klingt mit den entsprechenden Magneten sehr sinnvoll. Am wichtigsten neben einen technischen Angaben ist am Ende aber der Klang und bei Kopfhörern der Komfort. Ein unbequemer Hörer würde nicht genutzt und kann daher noch so gut sein. De Tesla-Technologie erlaubt entsprechend leichte Bauform und guten Sitz.

  37. Avatar Platzhalterchris30

    Hallo Allerseits,
    ich hatte bislang noch keine Gelegenheit, den Aventho wireless zu hören, ich habe aber über diesen Kopfhörer mit Interesse gelesen. Bislang habe ich überhaupt noch keinen Beyerdynamic anhören können.
    Zur Teslatechnologie kann ich inhaltlich nicht viel sagen, aber ein starker und effizienter Antrieb kann ja nie eigentlich verkehrt sein.
    Grüße vom Chris

  38. Avatar PlatzhalterLJSilver

    1. Nein, leider war ich 2017 nicht auf der IFA.

    2. DT770 hatte ich und derzeit einen DT 880 PRO mit 32 Ohm. Nutze ich regelmäßig am PC und an der Anlage zum Musikhören.

    3. Fortschrittliche magnetische Flussdichte mit hoher Effizienz und Wirkungsgrad zeichnen die Tesla-Technologie aus. Würde selbst gerne einmal einen KH mit dieser Technik testen.

  39. Avatar PlatzhalterD.K.S

    1. Leider nein.

    2. angefangen hat bei mir damals alles mit den DTX 50. Ich war mit denen damals vorallem für den Preis absolut zufrieden. Sonst kamen mir noch die DT770 und DT990 über den Weg. Klang war ohne jetzt näher darauf einzugehen, da es etwas her ist gut. Komfort überragend und Verarbeitungsqualität auch Top.

    3. Ich halte von solchen Marketing „Tricks“ garnichts. Ich finde es eher peinlich, dass eine seriöse Firma wie Beyerdynamic die gute Produkte entwickeln und herstellen mit solchen Begriffen wie „Tesla-Technologie“ um sich wirft. Was soll eine Tesla-Technologie sein die vorallem Beyerdynamic „entwickelt“ hat? Was haben die mit Nicola Tesla zu tun? Die magnetische Flussdichte wurde auf 1,2 angehoben bzw. diese wurde erreicht. Wieso wird nicht mit technischen Fakten geworben anstatt einer technischen Messgröße einen Namen zu verleihen und hier sogar von einer Technologie zu sprechen.
    Da bitte ich Beyerdynamic drum etwas mehr die Ingenieure, die auch wirklich die Arbeit leisten, sprechen zu lassen und nicht die BWL´er oder Marketing-Leute, die unnötig viel im Betrieb Geld verbrennen, Sachen aufblasen zu lassen um ihre Tätigkeit irgendwie definieren zu können.

    Schöne Grüße

    Würde mich wirklich interessieren wie sich diese mobilen KH so anhören. Vorallem mit dieser Tesla-Technologie 😉

  40. Avatar Platzhaltergeist300

    1. nein
    2. besitze den t1, 2. Generation und höre wöchentlich mehrere Stunden Musik damit. Neben der feinen Auflösung begeistert mich besonders der Tragekomfort
    3. inhaltlich habe ich mich mit der Technologie bisher nicht auseinandergesetzt – kann nur sagen dass mein t1 mir viel Freude macht 🙂

  41. Avatar PlatzhalterIgelfrau

    1. Leider nein.
    2. Bislang habe ich noch keine Erfahrungen mit einem beyerdynamic gemacht. Der Vergleich mit meinen eigenen Kopfhörern dürfte jedoch sicherlich interessant werden.
    3. Die Technologie zur Tonerzeugung mag wohl eine gewisse Bedeutung haben, entscheiden ist für mich aber letztlich der Klang.

  42. Avatar PlatzhalterErik030474

    1. Hattest du die Gelegenheit, den Aventho wireless auf der IFA 2017 kennenzulernen?
    Leider wahrlich nicht auf der letztjährigen IFA.

    2. Welche Kopfhörer der Marke beyerdynamic hast du eventuell bereits genutzt und wie waren deine Erfahrungen damit?
    Ich musste mich mal zwischen einem Sennheiser Momentum On-Ear und dem Beyerdynamic Zustrom On-Ear entscheiden … habe den Sennheiser dann nicht genutzt und inzwischen verkauft …

    3. Wie stehst du zum Thema „Tesla-Technologie?“
    Ich finde den Ansatz interessant, habe aber noch keinen Kopfhörer gehört.

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.