Startseite News Sonos entlässt Mitarbeiter: Pandemie sorgt für rückläufige Einnahmen

Sonos entlässt Mitarbeiter: Pandemie sorgt für rückläufige Einnahmen

Auch Sonos hat es in Zeiten des Coronavirus schwer getroffen. Der Hersteller will einen beträchtlichen Teil seiner Mitarbeiter entlassen und schließt diverse Einrichtungen.
Sonos Hay Lautsprecher

Die Coronavirus-Pandemie trifft Unternehmen in der Unterhaltungselektronik weltweit hart. Auch Sonos bekommt die Folgen der grassierenden Lungenkrankheit zu spüren, wie CNBC auf Berufung des Herstellers berichtet. Der US-amerikanische Audiospezialist wird einen beträchtlichen Teil seiner Mitarbeiter entlassen. Zudem sind Schließungen diverser Einrichtungen geplant. Die Maßnahmen sollen weltweit in Kraft treten.

Wegen Corona-Virus: 12 Prozent der Sonos-Mitarbeiter müssen gehen

Wie einer Meldung an die US Börsenaufsicht zu entnehmen ist wird Sonos 12 Prozent seiner Mitarbeiter weltweit entlassen. Das teilte das Unternehmen seinen Angestellten bereits mit und will so die rückläufigen Einnahmen kompensieren.

Zudem sollen Shops und Büros geschlossen werden. Den Anfang machen Einrichtungen in den USA, wie der Show Room im New Yorker Stadtteil SoHo, mehrere Shops und diverse Büros in der Stadt. Außerdem verzichtet das Management rund um Sonos CEO Patrick Spence auf einen Teil seiner Gehälter.

Jetzt ansehen: HIFI.DE-Awards: Die besten Soundbars bis 400 Euro

Sonos veröffentlichte erst kürzlich einige neue Geräte, unter anderem die Soundbar Sonos Arc. Zudem stellte der Multiroom-Spezialist seine neue S2-App und das dazugehörige Betriebssystem vor.

Wie hat sich euer Konsumverhalten in Corona-Zeiten verändert? Verrate uns deine Meinung unten in den Kommentaren!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.